Diverses:Der Schuhsohlenmörder

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Original Drehbuch verfasst von Robert De Niro. Weitere Werke: Die gepflegten Abenteuer der Gebrüder Assozialerabschaum und Gehobenemittelklasse


Kapitel 1 : ---Observation des Tatorts---[Bearbeiten]

--Es ist ein regnerischer Tag in der Oxford-Street, wie sollte es auch anders sein in England.
Mit hastigen Schritten betritt Inspektor Warren-Davis den Tatort, gefolgt von seinem Gehilfen Mathew der gerade frisch von der Polizeischule in Birmingham kommt. Der Inspektor beugt sich über die Leiche und beginnt einen Dialog.--


Davis: Ich denke dieser Mann wurde erschossen.
Mathew: Woran erkennen sie das?
D: Sehen sie die Würgemale um seinen Hals?
M: Die sind nicht zu übersehn, Sir.
D: Na sehen sie. Also wurde er erschossen.
M: Aber Sir …

D unterbricht M...
D: … und sehen sie sich seinen Anus an. Ich denke hier liegt ein Sexualverbrechen vor.
M: Mit allem Respekt Sir, aber das ist sein Mund und nicht …
D: … was meine Theorie nur noch mehr bestätigt. Weiteres denke ich, dass hier auch ein Raub vorliegt.
M: Wie kommen sie darauf?
D: Der Täter hat die Brieftasche des Mannes nicht angerührt, um davon abzulenken, dass es Raub ist. Jetzt müssen wir nur noch die Tatwaffe finden und auf Spuren untersuchen. Lassen wir mal die Spurensicherung ihren Job machen und untersuchen Sie derzeit angrenzende Mülltonnen, während ich in Jeffreys-Pub ein paar Leute befrage.
M: Ja Sir …

--Mathew macht sich auf ein paar Mülltonnen zu durchsuchen als ihm plötzlich etwas Merkwürdiges auffällt. Er tippt dem Inspektor auf die Schulter und zeigt ihm, was er sieht.--

M: Inspektor sehen sie da, das sieht sehr verdächtig aus…
D: Ohohoho Mathew Mathew Mathew, sie haben noch einiges zu lernen, was den Polizeidienst anbelangt. Für ihr Auge, welches praktisch keine Polizeierfahrung hat, sieht das da drüben aus wie eine Gesetzesübertretung. Für mein Auge, welches exorbitant gut geschult ist und 40 Jahre saubere Polizeiarbeit hinter sich hat, sieht das aus wie ein nackter Mann der eine gefesselte Frau mit einer Schuhsohle erwürgt während er sich sexuell stimuliert. Also gehen Sie jetzt Mülltonnen untersuchen und ich werde Sie später kontaktieren.

--Mathew tut was ihm der Inspektor aufgetragen hat, jedoch ist er leider erfolglos. Als der Inspektor mit einer Alkoholfahne wieder zu Mathew stößt wird er plötzlich hellhörig und reißt Mathew hinter eine Mülltonne und zieht seine Waffe. Eine Hand schützend auf Mathews Brust gedrückt die andere Hand am Abzug lugt er hinter der Mülltonne hervor.- - D: Sehen sie das?
M: Aua, was soll ich sehen.
D: Das Suspekt dort drüben am Spielplatz.
M: Sie meinen das Kind.
D: Oh Gott! Verschonen Sie mich mit Ihren Spezialausdrücken. Das dort drüben ist kein "Kind" wie sie studierender Jungspund es nennen. Nein, wir Polizeimänner nennen das einen Pedophilen Massenmörder.
M: Dieses Kind ist schätzungsweise 8 Jahre alt.
D: Mathew, seien sie nicht so naiv. Es passt alles zusammen.
M: Sir, dieses Kind ist auf einem Spielplatz.
D: Ja es späht seine nächsten Opfer aus, dieses perverse Schwein.
M: Er spielt mit seinem Ball.
D: Haha, wieder so ein Ausdruck „Ball“! Mathew, ich beginne mich wirklich zu fragen ob sie der Richtige für den Job sind, denn das ist höchstwahrscheinlich die Tatwaffe.
M: Das ist ein Pokéball.
D: Indem möglicherweiße eine Waffe vom Kaliber 9 versteckt ist. Vorzugsweiße eine Glock Seven. Ok, hören sie zu. Ziehen sie ihre Waffe und geben sie mir Rückendeckung, ich werde versuchen den Jungen ohne Blutvergießen außer Gefecht zu setzen, indem ich ihm meinen guten alten Polizeiknüppel in die Kniekehle ramme, diesem kranken Abschaum.
M: Der 8 Jahre alt ist .
D: So gefällt mir das. Langsam verstehen sie also den Ernst der Lage. Uhrenvergleich… Ok, Ich werde um 17 Uhr den Zugriff starten.
M: Sir, das ist in 2 Stunden….
D: Wir brauchen schließlich Zeit um den Einsatz zu koordinieren…

--Punkt 17:00--

D: ZUGRIFF!!!

--Der Inspektor stürmt los und gibt 9 Warnschüsse in die Luft ab. Er schwingt seinen Schlagstock und holt gigantisch weit aus. Er trifft den Jungen in den Kniekehlen, der Junge geht sofort zu Boden. 17 weitere Schläge treffen den Jungen im Genitalbereich gefolgt von den Worten : „ Du wirst dich nicht vermehren du Verbrecher“. Der Schwerverletzte Junge wird vom Inspektor und vom sichtlich beunruhigten Mathew ins Polizeipräsidium zum Verhör gebracht.--


Kapitel 2 : ---Guter Bulle – Böser Bulle---[Bearbeiten]


--Der Inspektor blendet den Jungen mit der Tischlampe ins Gesicht, dreht seinen Stuhl um, zündet sich eine Zigarette an und setzt sich auf den Stuhl, Mathew setzt sich auf die Tischkante. Er ist sich nicht sicher ob die „Guter Bulle - Bößer Bulle“ Taktik funktionieren wird. Inspektor Davis beginnt das Gespräch…--

D: Also Kleiner - oder sollte ich lieber sagen perverser Schwerverbrecher - was hast du am Spielplatz gemacht? Und komm mir nicht mit Dingen wie : „gespielt“ oder „Ich habe die alte Frau nicht erschossen und anschließend ihre Leiche vergewaltigt das war mein Cousin Travis“, das hören wir hier nämlich täglich und um Gottes Willen du sagst mit die Wahrheit sonst prügle ich die Scheiße aus dir heraus.
M: Kleiner, tu lieber was er dir sagt, denn wenn er sauer wird kann ich dir auch nicht mehr helfen …

--Der kleine Junge wollte gerade seinen Mund öffnen, als der Inspektor ihn unterbricht ...--

D: Verschon mich mit deinen Lügen du dreckiges Stück Kot. Wenn noch eine verdammte Lüge aus deinem Mund kommt brenne ich dir mit dieser Zigarette Löcher in den Brustkorb.
M: Kleiner, du solltest schnell reden denn …
Der kleine Junge : Aber …
D: Hör auf zu lügen

--Der Inspektor packt seine Waffe aus und schlägt den Jungen mit dem Pistolengriff zu Brei.
Plötzlich öffnet sich die Tür und Chief Detective Sattler betritt den Raum.--

Sattler: Was ist den hier los?
D: Ein harter Bursche… er leugnet alles obwohl wir stichhaltige Beweiße haben.
S: Die typische Cousin Travis Nummer ?
D: Ja.
S: Gott wie ich diese Typen hasse! Prügeln sie alles aus diesen harten Burschen raus und dann fahren sie nach West County da ist eine weitere Leiche aufgetaucht.
D: Ja Sir.


Kapitel 3: ---Milzbrandaffenbande---[Bearbeiten]

--Als die 2 Polizeibeamten am Tatort ankamen, bot sich ihnen ein grässliches Schauspiel. The Crow II wurde auf einer großen Leinwand gezeigt, 20m entfert von der verstümmelten Leiche.
Wieder beginnt Davis mit der Untersuchung der Leiche--

D: Ich denke, das war das Werk der gefürchteten Milzbrandaffenbande die hier in Manhatten ihr Unwesen treibt.
M: Sir wir sind in England.
D: Was meinen Verdacht erhärtet.
M: Was ist eigentlich mit dem Jungen geschehen?
D: Das Schwein konnte gehen… vorerst.
M: Sehen sie sich das an …
D: Hmm das sieht nach einer Monatskarte für ein Bordell aus.
M: Sir der „Hot-Cock“ ist ein Restaurant für Geflügel…
D: Hmm dann nehmen wir uns dieses Restaurant mal unter die Lupe.
M: Ok, Sir…


Kapitel 4: ---„Hot Cock“---[Bearbeiten]

--Die 2 Beamten betreten den Geflügelfeinschmeckerladen und das erste was Detective Davis auffällt ist ein Mitglied der Milzbrandaffenbande.--

D: Sehen sie den Typen da ?
M: Den an der Bar ?
D: Ja, er hat ein Tattoo von der Milzbrandaffenbande. Es passt also alles zusammen. Das erste Opfer war Koch, wie wir wissen …
M: Woher wissen wir das ?
D: Von dem Autopsiebericht und der DNA-Probe.
M: O…K
D: ...und das zweite Opfer ein Stammgast hier. Es passt alles. Die haben hier wohl Kontakte zur Affenbande geknüpft und als die beiden diverse Rechnungen nicht bezahlen konnten, wurden sie eliminiert.
M: Eine sehr gute Theorie mit nur einem Haken … beide Opfer wurden mit einer SCHUHSOHLE *epochale Musik* + *Musik von „Jaws“* getötet…
D: … und warum sagen sie mir das erst jetzt ?
M: Ich musste warten bis der richtige Zeitpunkt gekommen ist um es ihnen zu sagen. Ihre Frau und Ihre Kinder sind auch tot.
D: OH MEIN GOTT!!! WIE KONNTE DAS PASSIEREN ???
M: Dem Schreiber dieses Drehbuchs sind die Ideen ausgegangen, also brauchte er einen guten Twist, der die Story wieder in Gang bringt.
D: Hmm, ich verstehe. Dann sollten wir daraus eine TV Adaption machen, in der ich versuche meine Familie zu rächen und Bösewichte wie „Der bärtige Artikelfrau“ auftauchen.
M: Einverstanden…
D: Aber zuvor müssen wir noch diesen Fall lösen und weiß auch genau wie wir das machen.


Kapitel 5: --- Der finale Showdownkampf ---[Bearbeiten]

--Die beiden Polizisten observierten ein Haus an der 5th Avenue. Beide haben ihre Waffen im Anschlag und Mathew nimmt noch einmal letzte Instruktionen von Davis entgegen.--

D: Wenn wir da rein gehen, geben sie mir Rückendeckung und ich gebe ihnen Rückendeckung.
M: Ok Sir.

--Die beiden betreten das Haus und plötzlich richtet Davis die Waffe auf Mathew.--

D: Sie sind ein schlauer Bursche ich weiß wirklich nicht wie sie mir auf die Schliche gekommen sind.
M: Oh mein Gott, sie sind geistig gestört! Wovon zum Teufel reden sie?
D: Die Schuhsohlen, der kleine Junge, alles passte. Jeder normale Schnüffler hätte den Kerl eingebuchtet. Nur Sie nicht. Sie wussten von Anfang an, das ich sie getötet habe und auch meine Familie…
M: … sie haben was ? Aber wozu und zu welchem Zweck?
D: Hmm, da sie ja bald sterben werden erkläre ich es ihnen. Also hören sie gut zu. Meine Frau musste sterben weil sie meine Frau war …
M: Das sehe ich ja ein, aber …
D: SCHWEIGEN SIE … mein Junge ist leider durch einen Unfall umgekommen. Ich habe ihn erschossen damit es wie Mord aussieht und man mich nicht als schlechten Vater darstellt. Die 2 anderen Opfer habe ich aus Mordlust getötet… was erwarten sie? Polizist zu sein ist ein harter Job. Ich brauch auch mal meinen Spaß und sie lieber Kollege sind mein nächstes Opfer.
M: Hmm haben sie Training Day gesehen ?
D: Natürlich nicht.
M: Hier habe ich die Schrot unter dem Bett versteckt …
D: Welches Bett ?

--Plötzlich erscheint Robert De Niro auf und fängt an zu sprechen …--

Robert De Niro : Seht ihr denn nicht wer hier eigentlich die Schuldigen sind ?
M+D: Nein ?
R: Die Gesellschaft ist Schuld.
M: Wieso ?
D: Ja das verstehe ich auch nicht ?

--Robert De Niro verpasst beiden einen Kopfschuss, leert ihre Brieftaschen und verschwindet im Nebel Londons.--