Miroslave Klose

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt die berühmte Musikgruppe Miroslave Klose. Der alternde Nationalspieler Miroslav Klose ist hier zu finden.
Die Band tourt, hier mit ihrem Tross und einigen treuen Fans.

Miroslave Klose ist eine berühmte, weltbekannte Metalband mit bemerkenswerter Bühnenshow und beeindruckenden Instrumenten. Die glorreiche Geschichte der wohl populärsten Metalband beginnt im Juni 1986. Der arbeitslose Fußballtrainer und Hobbyerfinder Steve Klose beschließt mit seinen beiden Schulkumpels Detlef Murray und Dieter Death beim Doppelkopf-spielen, sich ihren Lebensunterhalt fortan auf den Bühnen der Welt zu verdienen. Als Rockband! Ein Image musste her, so vergingen einige Wochenenden in Detlef's Kellerbar...sie planten und planten. Auftrittsmöglichkeiten mussten her und ein Name, Instrumente, Lederklamotten und Groupies. Steve wollte sich um den Namen kümmern, Detlef um die Klamotten und die Instrumente, den Rest hatte Dieter zu organisieren.

Und das Abenteuer beginnt..

Detlef ist ein Genie, wenn es darum geht die geilsten Lederhosen zu nähen. Die Band bevorzugt die 7/8 Hosenform kombiniert mit fellbesetzten Lederwesten. Sie wollen um jeden Preis auffallen und sich vom Einheitsbrei der englischen Rockszene absetzen. Außerdem kreiert Detlef die außergewöhnlichen Instrumente, die noch heute ein Markenzeichen der Band sind. Die Instrumente sind allesamt einzigartig im Rockbusiness und niemand außer die Band selbst beherrscht sie. Außerdem wird nur vermutet, wie sie gebaut wurden und aus welchem Material sie bestehen. Detlefs Rhythmusinstrument ähnelt einer Art riesiger Planierraupe. Er sitzt dabei während eines Gigs in seinem Führerhaus und betätigt in unglaublichem Tempo alle möglichen Tasten und Hebel. Er nennt es selbst "Höllengerät".
Steve spielt sein ebenfalls beeindruckendes "Bronchikum", welches umgeschnallt vor dem Bauch, sowie auf dem Rücken einem riesigen Metallrucksack ähnelt, von dem aus 5 Saiten zu seinen zum Instrument gehörigen Stiefeln gespannt sind. Er zupft die Saiten in wahnsinniger Geschwindigkeit, wobei er immer abwechselnd einen Ausfallschritt nach vorn macht, um die Tonart zu ändern. Besonders markant dabei ist die Klose-typische Monitorbox-Pose beim Stageacting. Steve war anfangs noch zusätzlich für den Gesang zuständig, zu ihnen gesellte sich allerdings noch im Jahre 1987 der asthma... charismatische Frontmann Schorsch Dickmann. Dieter's "Spreizharfe" ähnelt übrigens dem Bronchikum von Steve, eine Spreizharfe wird allerdings breitbeinig gespielt und hat elf Saiten mehr.

Zunächst nehmen Miroslave Klose mit Detlef's alten Kassettenrekorder die legendären Besenkammer-Tapes auf, ein 4-Track-Demotape. Als Proberaum erscheint die Besenkammer von Steve's Mutter als ideal. Detlef muss jedoch mit seiner Rhythmusmaschine draußen bleiben, weil sie einfach zu gigantisch ist und er sich den Ärger mit Steve's Mutter ersparen will, wenn er das Höllengerät im Wohnzimmer parkt. Ein Fenster in der Besenkammer macht die Aufnahmen jedoch möglich. Dieser Umstand, das Detlef sein Höllengerät im Garten spielt, drängt sein Instrument natürlich etwas in den Hintergrund und das "Publikum" welches angeblich zuhören ist, sind in Wirklichkeit die schreienden Nachbarn, die sich über den Krach aufregten. Fälschlicherweise wird bei der Veröffentlichung dreist gelogen und anfangs "Besenkammer-Tapes Live" draufgeschrieben. Aber genau das verhilft ihnen noch zusätzlich ein wenig mehr zum Erfolg.

Die Tracks "Miriam's gonna get you", "Prolo" und "Invasion of the Neighbours" kommen auf den lang ersehnten Erstling. Der vierte Demo-Track "Fremde Welt" muss sich noch bis zur 2000er Best of Compilation gedulden.

257 Stück der "Besenkammer-Tapes" sind gepresst und zwei Wochen später schon ausverkauft. Die Plattenfirma EMU nimmt die Band noch im Dezember 1987 unter Vertrag.

Es geht schnell vorran, die Veranstalter reißen sich um die Band mit den geilen Lederhosen. Miroslave Klose spielen sich förmlich den Arsch wund. Dank Mund-zu-Ohr-Propaganda, und Flugblättern, die mit eigens gemieteten Ultraleichtfliegern über London abgeworfen werden, schaffen sie sich enorm viele Fans und die Konzerte sind schnell wieder ausverkauft.

Um ihr Image noch zu verstärken, entwickeln sie ein Maskottchen, das bis heute noch die Cover der Alben ziert. Miriam soll es heißen, benannt nach Steve's Großmutter, die im ersten Weltkrieg von der Armee als grausames Folterinstrument eingesetzt wurde. Dieses Maskottchen, grandios in Szene gesetzt von Designer Dirk Dings, begleitet die Band von hier an überall hin. "Miriam's gonna get you wherever you are..." heißt es auf ihrem 1987er Album. Dieser Spruch wird fortan ihr Motto und bei keinem Gig darf dieser Song fehlen.

Touren, touren, touren...

Nun heißt es Touren, touren, touren. Anfangs im Vorprogramm von Jürgen Priest, dann als Opener für UHU. Mit Kiss gehen sie auf Europa-Tour. Im Februar 1988 erscheint das zweite Album "SNICKERS", bei dem die legendäre Martina Bitch (Produzentin von Deep Popel) für die Produktion verantwortlich ist. Es folgt die "Snickers World Tour" mit 18 Konzerten in 94 Ländern. Da sich besonders die Afrikaner für Miroslave Klose begeistern können, nimmt man das Mini Live-Album "Banana Africa" auf. Kurz nach dieser Tour lässt sich Sänger Schorsch Dickmann, inspiriert von afrikanischen Eunuchen die Stimmbänder operativ verändern und die Haare verlängern, da eindeutig der Trend zur Vokuhila geht und eine stimmliche Veränderung dem weiblichen Maskottchen Miriam näher kommt, wie er selbst sagt. Außerdem gesellt sich die Spreizharfe-Spielerin Ariane Schmidt zur Band und ist eine enorme Bereicherung. Zwei Spreizharfen sind besser als eine.

Das 89er Album "The Besen of the Beast" wird der Metal-Meilenstein überhaupt und leitet die "Besen on the road tour" ein. Die Verkaufszahlen des Albums The Besen of the Beast sprechen Bände. Die Millionengrenze wird geknackt und das Album erreicht in Holland sogar den ersten Platz bei der nationalen Gehörlosenhitparade. Miroslave Klose mutierten zur beliebtesten Metal-Band der Welt. Kein verdammter Sänger konnte so hohe Kreischlaute von sich geben wie Schorsch.

Das nächste Album steht bereits in den Startlöchern "Pfeffer of Minz" soll es heißen. Mit der anschließenden Tour erreichen sie auch die Fans jenseits der chinesischen Mauer. Von hier an geht es nur noch bergauf. Das erste Live Album "Mein After schmerzt" nach der 94er "Miroslave" wird ein voller Erfolg. Große Erfolge feiern sie ebenfalls mit den Alben "Someone im Teich", "Seventh son of a seventh son of a seventh son of a seventh son quatsch, ich hab kein Bock mehr" und heimsen sich dabei auch noch einen Ehrenpreis für den seinerzeit längsten Metal-Albumtitel ein. Es folgen "Kein Bayer will sterben" (was angesichts des merkwürdigen Titels und auch musikalisch gesehen einen vorläufigen Tiefpunkt der Bandgeschichte darstellt) und "Vier auf dem Dach" mit dem Live Zwilling "Ariel dead one" und "Persil live two" im Anschluss.

Schorsch verlässt die Band

Fassungslos sind die Fans, als Frontmann Schorsch Dickmann verkündet, er verliesse die Band. Grund dafür ist (wie zwei Jahre danach bei seinem Wiedereinstieg bekannt wird): Er habe sich Gedanken gemacht, was der Sinn des Albumtitels der beiden letzten Livealben ist. Er habe dabei zu sich selbst gefunden und viel meditiert und so. Zu einer allgemeingültigen Lösung ist er nicht gekommen. "Jeder muss es für sich selbst herausfinden", ließ er in 2001 in einem Interview verlauten.

Miroslave Klose sind jedoch ohne Schorsch nicht untätig, sie veröffentlichen mit Ersatzsänger Bernd Bailey der befreundeten Band "Wollgarn" zwei weitere Alben, Baileys Stimme klingt anders, aber der unverkennbaren Sound bleibt, denn wo Miroslave draufsteht ist auch Miroslave drin.

Die Reunion

Die Reuniuon ist perfekt! Schorsch kommt zurück und bringt noch einen dritten Spreizharfe-Spieler mit, den polnischen Straßenmusikanten Kranich Gers. Eine neue Herausforderung für Steve. Er muss nun die Songs für drei Spreizharfen schreiben und zusehen, dass die drei sich nicht gegenseitig auf der Bühne die Rübe einschlagen. Aber es klappt, da jeder mal über Ariane rüberrutschen darf. Mit "Brave neue Welt" schaffen sie sich den würdigen "Vier auf dem Dach" - Nachfolger und sind somit bereit fürs neue Jahrtausend. Auch auf ihrem aktuellen Album "Einen Meter schleifen und tot" beweisen die alten Säcke mal wieder, dass mit ihrem fiesen Maskottchen Miriam nicht zu spassen ist. Miriam fährt auf dem Cover einen riesigen Panzer und zieht einen blutenden Torso auf einem Rollbrett hinter sich her.

Die grandiose Bühnenperformance - Impressionen von der Tour 2003

So unvergleichlich wie der Sound dieser begnadeten Musiker, ist auch ihre geniale Bühnenperformance. Drei Spreizharfen orgeln hochmelodische Soli, gepaart mit Schorschs Kreissägenstimme und dem Gurgeln von Steve's Bronchikum im vertrackten Takt von Detlefs Höllengerät im Hintergrund. Die Bühnen sind stets enorm groß, sodass Miroslave Klose ausschließlich auf Flughäfen spielen können, da für Detlefs Höllengerät ein ganzer Flugzeughangar angemietet und freigeräumt werden muss, indem er sein Gerät parken kann. Seit Miriam als Bandmaskottchen die Cover der Band ziert, ist sie auch Höhepunkt eines jeden Gigs der Band. Zu Beginn des Songs "Fünf auf dem Dach" (ehemals "Vier auf dem Dach") verlagern sich die fünf Musiker, die wegen akuter Lebensgefahr sich nicht mit im Hangar aufhalten dürfen auf das Dach des selbigen und spielen dort ihre Instrumente weiter, während ein riesengroßer Miriam-Roboter die Bühne vor dem Hangar betritt und mit einem riesigen Besen (dem Besen of the Beast!) die Bühne fegt. Zur Begeisterung der oftmals die 50000er Grenze-überschreitenden Zuschauermeute verweilt Miriam dort und erwartet mit hocherhobenem Besen das Finale von "Vier auf dem Dach".

Am Ende des Songs wirft Miriam den Besen im hohen Bogen über den Hangar und greift nach dem auf ihrem Rücken befindlichen Staubsauger und stöpselt diesen in die riesige Steckdose auf dem Fußboden der Bühne. Sie saugt mit einem Höllenlärm, der die PA fast zum bersten bringt den Staubhaufen ein und betätigt anschließend beim finalen Schlag den "Rückwärtsgang". Eine gewaltige Staubwolke steigt über dem Flughafen wie ein Atompilz in die Höhe auf und verdunkelt den Himmel. Durch den Anblick der Staubwolke gefesselt, hat das Publikum aber nicht gemerkt, dass die Band schon längst wieder auf der Bühne steht und mit aller Gewalt den Putzfrauenroboter in den lebensbedrohlichen Hangar schubst, wo er elendig drin am Höllenlärm verreckt.

Jubelnde, völlig verstaubte Menschenmassen schreien und gröhlen... jedoch... Keine Zugabe... denn der ganze Platz ist verwüstet und wird für die nächsten Tage zu einer riesigen Baustelle umfunktioniert, um all den Dreck zu beseitigen, der in nur 4 Minuten vom Himmel regnete. Doch die Fans sind nicht enttäuscht. Sie bewegen sich langsam aber sicher zum Ausgang, wo sie ihr Eintrittsgeld zurückerhalten, sowie eine Schaufel, Handfeger und Kehrblech, um ihr Auto freizuschaufeln. Man muss für einen Miroslave Klose-Auftritt schon ein paar Tage einplanen, da die Rückreise mindestens fünf mal so lange dauert wie die Anreise. Aber es lohnt sich und man sollte es mindestens einmal im Leben erlebt haben.

Aktuelle Besetzung

  • Steve Klose - Bronchikum & Background Mundgeräusche
  • Schorsch Dickmann - Mundgeräusche
  • Detlef Murray - Höllengerät
  • Dieter Death - Spreizharfe
  • Kranich Gers - Spreizharfe
  • Ariane Schmidt - Spreizharfe

Diskographie

  • 1986 - MIROSLAVE KLOSE
  • 1987 - SNICKERS
  • 1988 - BANANA AFRICA (Live/EP)
  • 1988 - THE BESEN OF THE BEAST
  • 1989 - PFEFFER OF MINZ
  • 1990 - MIROSLAVE
  • 1991 - MEIN AFTER SCHMERZT (Live)
  • 1992 - SOMEONE IM TEICH
  • 1993 - SEVENTH SON OF A SEVENTH SON OF A SEVENTH SON QUATSCH ICH HAB KEIN BOCK MEHR
  • 1993 - KEIN BAYER WILL STERBEN
  • 1994 - VIER AUF DEM DACH
  • 1995 - ARIEL DEAD ONE / PERSIL LIVE TWO
  • 1996 - MIRIAM AT DONINGTON (Live)
  • 1997 - THE X FUCKTOR
  • 1998 - VIRTUOS 0190
  • 2000 - THE BEST OF
  • 2001 - BRAVE NEUE WELT
  • 2002 - ROCK IN KODO EWERSBACH (Live)
  • 2003 - DANZ OP DE DEATH
  • 2006 - EINEN METER SCHLEIFEN UND TOT
  • 2007 - SPIEL SPASS UND VERRAT
  • 2008 - NEUJAHRS RATAZONG 45
  • 2010 - KLITORISLAV MÖSE - THE REAL ZTAFF (Remix)