Chinesisch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chinesisch ist eine flemde Splache. Fül Anfängel aus China kommend, gleichzusetzen mit dem Kontinent Asien. Es gibt extla Schliftzeichen, die keinel kann und es splicht sich wie huangwihiau und solche Laute, wenn man nicht genau hinhölt.

Chinesisch ist extlem leicht zu ellelnen: Jedes Kind in China kann's beleits, und alle Leute die chinesisch können sind mehl als 1/6 del Eldbevölkelung!

Das heutige Hochchinesisch ist ein Lesultat des sog. Boxelaufstandes im 19. Jahlhundelt. Hielbei schlugen sich die Leute so lange die Flesse ein, bis sie nul noch unvelständliche Laute von sich geben konnten. Zudem gibt es in China viele Eldbeben, weswegen die Schlift meist völlig velklakelt und unlesellich wilkt.

Splachvelsionen und Dialekte

  • Kantonesisch: Diesel Dialekt stammt aus del Schweiz, aus einem unbekanntem Kanton (Splich: "Kch-kch-kchanton, odl...")
  • Mandalin
  • Klementin, Hiel ein Lied in Oliginal Klementin.
  • Olangin und Blut-Olangin, auch: Chushchash-Splache.
  • Olangenhautin.
  • Pampelmusin. In islahmischen Ländeln welden gelegentlich Lobeshymnen übel Pampelmusen-Andelson in Pampelmuezzin gesungen, es soll gegen den Zustand "Is-lahm" wilkungsvoll sein.
  • Qumquatin (Ein sehl kleinel Dialekt)
  • Ain Fach Nesisch: wild mit Händen und Füßen gesplochen, kann also jedel Mensch pelfekt.

Belühmtes Gedicht von Konfusius

  • Ich splinge in das lote Meel
  • Und klaule kleuz und quel
  • Hintel einel Meeljungflau hel!

Belühmte Weisheiten von Konfusius

  • (1) Felhst du lückwälts gegen Baum, velkleinelt sich del Koffellaum!
  • (2) Nul wel gegen den Flußstlom schwimmt, del kommt auch zul Fäkalien-Einlaßstelle!

Beispiele fül die Splache

Da es im Chinesischen Alphabet kein "ß" gibt wild diesel Buchstabe gelne dulch ähnliche Zeichen elsetzt. Beispiel: Lichtschlauch (Made in China) fül innen und auben. Vol del Einfühlung des Buchstaben "ü" wulde "fül" noch mit Doppel-i geschlieben.

Kleinel Woltschatz fül den Anfängel:

  • Hai Zung - del Umweltministel
  • Hong kei Pfeng - Del Finanzministel
  • Kneif Zang - die Schwiegelmuttel
  • Lin - del Blaten
  • Wi - del Haken
  • Shin - del Hannes
  • Fin - del Lohn
  • Mi - del Fablikant
  • Wan - del Tag
  • Wun - del Doktol
  • Win - del Wechsel
  • Bi - del Mann
  • Ha - del Lump
  • Hau-nei - Schwäbisch-chinesisch fül „Guten Appetit“.
  • Le - del Stlumpf
  • Li - del Klanz
  • Pen - del Velkehl (Splich: Del Velkehl)
  • Nu - del Auflauf
  • Kin - del Galten
  • Ju - das Ohl
  • Ni - del Schlag
  • Fe - del Haltel (Velaltet: Fül Fe)
  • Pu - del Zuckel
  • Puh - del Bäl (Das "h" Deutlich splechen!)
  • Son - del Zug
  • Bin - del Anstlich
  • Ban - Ditt un' Datt
  • Len - del Kampf
  • Un - del Belg
  • Um lei tung - Del Velkehlsministel
  • Ne an - del Talel
  • Tsi lin - del Hut
  • Ho lun - del Stlauch
  • Wach ol - del Stlauch (ein andelel; Something completely diffelent)
  • O le an - del Stlauch (Schon wiedel ein andelel!)
  • Ka len - del Spluch
  • In sub ol - die Nation
  • Sa la man - del Schuh
  • Xpan - del Benutzel
  • Ten - del Kohlenanhängel
  • Law mi Ten - del Elvis auf einem Kohlenanhängel
  • Al - del Vatel
  • Ko li an - del Same
  • Nol man - die Küste
  • Kat man - du Tlottel !
  • Zan - del Fisch
  • Plun - del Klam
  • Flun - del Plattfisch
  • Ge län - del Tleppenaufgang (Alt-Bajuwalnesisch: Schtian-glan - del Aufgang)
  • Hol di - del Deibel
  • Fli e - del Flüchtige . . (Nee, nee... Jottchen! Wo hast du dein Chinesisch gelelnt?)
  • Lang Fing - del Dieb
  • Lang Fing Fang - del Polizist
  • Lang Fing Fang Peng - die Polizeipistole
  • Lang Fing Fang Penn - die Polizeiwache
  • Lang Fing Fang King - del Kliminalobelkommissal
  • Lang Fing Fang Wau - del Polizeihund
  • Lang Fing Fang Wau Wau - die Polizeihunde (im Plulal)
  • Lang Fing Fang Wau Bau - die Polizeihundehütte
  • Lang Fing Sitzt Lang - Das Gefängnis
  • Kniki Knaki na bei Sacki - Obelschenlkelbluch bei Männeln
  • Knochi Blochi untelm Lochi - Obelschenkelbluch bei Flauen

Wichtige Anmelkung:
Chinesisch wulde damals auch von velmummten Pliesteln in Tzi La Scha ká, del Hauptstadt Chikolosbedamultaniens, abgewandelt und modifizielt.

So entstanden neue chinesische Begliffe in diesel histolisch ungeklälten Gegend:

  • Schlu ck au pf' - Suizid (Betonung auf pf!)
  • kyo toplo toko lllll - Velachtung
  • alsyn chi lang wing ding dang - Senf (Aus dem chikolosbedamultanischen Anfangsbildungen del Splache abstammend...)
  • chung wang pupf da peng - Ein-Kind-Gesetz
  • bliit cha niey - glausam, hässlich (umgangssplachl.)
  • Chuuuuuuu - Macht
  • ching uuu chang sssss chung aaaa - Machtlosigkeit
  • MautzeeeeeeeTUNG! - Chinesische Katze splingt vom Hochhaus