UHU

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

UHU ist eine Folk-Rockband, die 1969 in Irrland gegründet wurde. Ihre größten Erfolge feierten sie in den späten 70ern, als der ehemalige Boney M.-Roady und angeblicher Scorpions-Gitarrist Bratislav Stinker bei UHU die Leadgitarre spielte.

Gründung

UHU wurde 1969 in Irrland unter dem Namen Lokus gegründet. Sänger Till Mosh, Gitarrist Mick Mülltonn, Bassist Pete Gay und Schlagzeuger Andreas Parka. Kurz nach der Gründung arbeitete Till Mosh als Teilzeitkraft im Eulengehege des Irrländer Tierparks. Die Tiere faszinierten ihn so, dass er beschloss seine Band in UHU umzubenennen, da er Lokus für weniger angebracht hielt.

1971 veröffentlichten sie ihr erstes Album. Der Stil dieses ersten Albums war noch recht Deep-Popel-ähnlich. Das zweite Album aber schon völlig anders. Sie hatten ihre Wurzeln in irrländischer Volksmusik gefunden und paarten diesen mit allerlei anderen Einflüssen. Je nach Trip der Musiker, hörte sich jeder einzelne Song komplett anders an.

Den größten Erfolg hatten die ersten zwei UHU-Alben in Kirgisistan, die Band spielte dort irrtümlicherweise einen Gig auf dem Flughafen nach einer Notlandung als sie nach Kolumbien wollten. Sie dachten, sie wären schon am Ziel. Ergebnis dieses Auftritts war das Livealbum "UHU rocks the unknown airport", welches außerhalb Kirgisistans jedoch als "UHU ROCKS KIRGISISTAN", erschien.

Die Stinker-Ära

Mick Mülltonn beschloss Anfang '74 die Band zu verlassen, weil er einen Job bei der kirgisischen Flugplatzreinigung angeboten bekam. UHU brauchten einen neuen Gitarristen. Diesen fand man bei der eigenen Vorband auf einem Festival in Deutschland. Den Scorpions, (bekannt durch den Frontmann Klaus Meine, der Schuld am Aussterben des Goldgelockten Schweinefinken trägt), wird im Rausch der Gitarrist Bratislav Stinker entwendet und zuhause in Irrland umgehend verpflichtet, die Gitarrenparts für das kommende Album "Pullermann" einzuspielen. Klassiker dieses Albums ist der Smash hit "Doctor Müller".

Mit dem Einstieg von Bratislav Stinker wurde die Band erfolgreicher. Sie schafften es mit den folgenden Alben bis in die Top 10 der kolumbianischen Charts.

Wegen eines Hämorrhoidenproblems kam es 1980 zu Streitigkeiten zwischen Bratislav Stinker und Till Mosh. Bratislav landete wegen seiner Beschwerden in der Notaufnahme des heimischen Krankenhauses. Bratislav verliess die Band auf Rat seines Arztes sofort. Wie aber später bekant wurde, wäre er gerne geblieben. Als er aber erfuhr, dass UHU die OP-Sessions als Notaufnahmen vermarkten wollten, mit dem Hintern des Gitarristen auf dem Cover, rastete Bratislav aus und zerstörte mit einer Gruppe Hippies (Anhängern von Jürgen Priest) das UHU-Studio. In den Jahren darauf veröffentlichten UHU nur noch akustischen Schrott, aufgenommen in U-Bahn-Stationen da die nötige Ausrüstung zerstört war. Im Jahre 2006 lösten sie sich endgültig auf. Vermutet wird jedoch seit 2 Wochen eine Reunion.

Diskografie

  • 1971: UHU
  • 1972: Eulen
  • 1972: UHU rocks the unknown airport
  • 1974: Pullermann
  • 1974: Live In European woods
  • 1975: On the Baum druff
  • 1976: Come from the Baum runter
  • 1978: OP-Session (Notaufnahme)
  • 1979: Streng dich an in der Nacht (Live)
  • 1980: OP-Session 2 (Notaufnahme)
  • 1981: Schneeeulen
  • 1982: Mechanische Uhus
  • 1983: UHU Contact
  • 1985: The Misplaced Album
  • 1988: It ain't a Misthaufen
  • 1992: Hai-Steaks & Dangerous Frikadellen
  • 1992: Lights Out In Columbia/Live In Kolumbien (Akustischer Live Gig während eines Stromausfalls in der Hauptstadt)
  • 1994: Live In Altseeland
  • 1995: UHU's greatest hits
  • 2000: Dosenpfand
  • 2002: UHU Reloaded
  • 2004: We are Uhus
  • 2006: The Uhu Puzzle