Spiegelwelten:Chronologie der !Mondfahrt

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anmerkung:
Dies ist lediglich eine chronologische Zusammenfassung von Ereignissen, die im Detail in den jeweiligen Artikeln zum Thema nachzulesen sind.
Sozusagen ein Wegweiser durch das Gesamtwerk "!Mondlandung".

Der !Mond wird entdeckt

Seit Jahrhunderten wurde das Gerücht verbreitet, es existiere auch noch ein !Mond, was die meisten Bürger jedoch als puren Aberglauben handelten.

Nach den spektakulären Entdeckungen seitens Mulahama, dass der !Mond doch existiert, versuchen sich drei große Männer ein Stück vom Ganzen zu holen:

Jahr 2005 / 1796[Bearbeiten]

Im Jahre 2005 gelang Mulahama mit der Entdeckung des !Mondes ein großer Durchbruch: Der !Mond ist der erste nachgewiesene Himmelskörper, der Dimensionsübergreifend den Raum in der alten Welt UND jenen Ozeaniens durchwandert. Je nach Zyklus, ist der !Mond von der alten Welt aus zu sehen, oder aber von Ozeanien aus, wo er allerdings nur einer von 14 Monden darstellt.
Da der !Mond von einer Art "Tarn-Atmosphäre" umgeben ist, ist er aber de facto von unserer Welt aus auch im Sichtbarkeits-Zyklus nur schwer zu erkennen.
Die NASA konnte ihn jedenfalls trotz ihres geballten Technik-Krams nicht entdecken.

Erst das von Mulahama entwickelte Spezial-Teleskop war im Stande, die Interferenzen herauszufiltern und den !Mond sichtbar zu machen. Während die NASA des Kennedy Reiches und die Chinesische Regierung schmollen und Ha Tschi bemüht ist, die Existenz des !Mondes zu widerlegen, haben Jesus Christoph und John F. Kennedy bereits ihr Interesse an der Erforschung und Eroberung des !Mondes angekündigt. Jesus Christoph wies die ASBF an, ein Programm zur Erforschung des !Mondes ins Leben zu rufen. John F. Kennedy veranlasste ein ähnliches Programm.

Ha Tschi dementierte alles und erklärte die Entdeckung des Mulahamas für ungültig, was für die Chinesische Regierung alles andere als praktisch war. Wie soll man einen Trabanten erforschen und erobern, den man eigentlich rechtmäßig gar nicht anerkennt?

Anders stand es um die Schweiz. Ihr Anführer Christoph Blocher hatte auf die Entdeckung des !Mondes Statements von sich gegeben wie etwa:
"Der !Mond ist Schweizerisch! Er ist jener Mutterkäse, aus dem einst das heilige Stück abbrach, welches zur Erde stürzte und dort die Schweiz bildete. Ich will und kann nicht zulassen, dass kriminelle Ausländer wie dieser Drogendealende Jesus Christoph oder dieser Hurenbock Kennedy heiligen Schweizer Boden betreten, entweihen und in Besitz nehmen!"

Jahr 2006 / 1798 (OZR)[Bearbeiten]

Das wars, China hat wieder Pekingente verpulvert

Man hörte kaum noch etwas, der Robertumkonflikt im Herbst hatte alles überschattet, Blochers Duz-Freund Ro I. wurde in Newburyport (Amerikanien) für seine Taten hingerichtet. Im Hintergrund schrieb man jedoch bereits an einem Projekt. Die ersten Raumfahrer wurden wie Jean Reno ausgewählt und Raketen wie Giotto ins All geschossen. China machte auch nichts anderes wie immer, nämlich Pekingenten in die Luft zu jagen.

Die ASBF warb verstärkt um Mulahama und lud ihn ins Forschungszentrum für ernsthafte Astrologie in Kastlwanien (Republik Burgen) ein, um Gespräche für eine Zusammenarbeit zu erörtern. Mulahama selbst hielt sich zurück und wartete auf die Reaktion von Ha Tschi ab, der diesmal richtig schmollend in der Ecke hockte, nachdem er von dem Interesse seitens ASBF an Mulahama hörte.

Im Februar 2006 / Dezember 1797 hatte sich Mulahama zur Zusammenarbeit entschieden und erforscht seit dem von seinem Laboratorium aus den !Mond. Die ASBF stopfte Mulahama so ziemlich mit allen Mitteln zu; er hat nur mit dem Finger schnippen müssen und schon bekam er alles was er nur wollte, wenn es im Zusammenhang mit der !Mond-Forschung stand. Die Ferraille-Raketen, so befand Mulahama, eigneten sich nicht für den Transport von Menschen, Enschen und Franzosé, sondern nur für Pastisse, Pferdewurst und Froschschenkel in Einmachgläsern. So wurde dann, im Herbst 2006 / 1797 die alte Ariane Trägerrakete wieder herausgekramt. Mulahama und die Franzoséforscher tüftelten weiterhin und entwickelten die Ariane für eine mögliche !Mondmission.


Jahr 2007 / 1798[Bearbeiten]

Die gemeinsame Flagge

Im Kennedy Reich wurde die !Mondmission ebenfalls zügig vorangetrieben. Die Clown-Kolonie Cap Carnaval wurde unter der völkerrechtlich nicht ganz unumstrittenen Enteignung der Einwohner zum Weltraumbahnhof umgebaut.
Auf Anordnung des Präsidenten, wurde bei der Entwicklung der Raumfahrzeuge, den sogenannten "Flying Saucers", auf konventionelle Raketentechnik verzichtet. Stattdessen macht man sich das traditionelle Geheimwissen der keltischen Druiden zu Nutze und verwendete zum Beispiel die Jahrtausende alte, geheimnisvolle Anti-Gravitationstechnik, die schon beim Bau der mystischen Steinkreise wie Stonehenge zum Einsatz kam.

Beide, sowohl das franzosé als auch das kennedyanische !Mondfahrtprojekt waren auf auf gegenseitige Kooperation angelegt. Man vereinbarte, dass sich die Teams beider Landungen auf dem !Mond zu einem historischen Shakehands treffen. Eine gemeinsame Flagge, zierte zusätzlich zu den nationalen Emblemen die Ausrüstung beider Teams.


Jahr 2008 / 1800[Bearbeiten]

Die Niltal-Explosion[Bearbeiten]

Am 10. Februar 2008 wurde die ASBF vom bislang herbsten Rückschlag getroffen: 4 Agenten des exilierten Imperators Blochers gelang es, ein riesiges Lager des Treibstoffes Perrier in die Luft zu sprengen: Das Selbstmord-Attentat forderte 326 Tote und zahllose Verletzte.

Das Attentat rief weltweit Bestürtzung und Anteilnahme hervor. Der Wettlauf zum !Mond wurde dadurch jedoch nicht wesentlich gebremst. Die explodierten Perrier-Reserven konnten rasch ersetzt werden.

Der Vergeltungsschlag[Bearbeiten]

Am 16. Februar kam es zu einem massiven Vergeltungschalg seitens der Franzosé: Der Helige Sbrinz, ein uralter Hartkäse, der in den Schweizer Alpen seit Jahrhundert gelagert und verehrt worden wart, wurde von Franzosé Agenten erbeutet und nach Frankreich verschleppt. Dort wurde der Sbrinz vor laufender Kamera guillotiniert. Das Video ging um die Welt. Blocher reagierte mit massiven Drohungen und wilden, extremen Hasstiraden.

Die Starts[Bearbeiten]

Start ab Ariane-Cité

Am 19. Februar schließlich, startete die Chlöpfer Rakete mit Blocher und seiner Mannschaft an Bord.
Am 20. Februar starteten John F. Kennedy mit seinem Team von Cap Carnaval aus seinerseits Richtung !Mond. Am gleichen Tag startet auch die franzosé Mission.

Flug[Bearbeiten]

Der Flug beider Missionen verläuft recht turbulent. Insbesondere an Bord der französischen Rakete gibt es massive Probleme mit der Gesundheit des Kapitäns Brasforce. Auch die ewigen Liebesbekundungen des Bordcomputers L.N 9000 sorgen für Irritationen. Ein chinesischer Satellit sorgt zudem für gefährliche Beinahe-Zusammenstöße.

Der erste Mensch auf dem !Mond[Bearbeiten]

Am 25. Februar legt Blocher eine Bruchlandung auf dem !Mond hin. Er ist somit er erste Mensch auf dem !Mond. Dies wird allerdings von niemandem anerkannt, da er zu unsympathisch ist.

Am 8. März schließlich, landen die franzosé und die amerikanensischen Teams. Es kommt zum historischen Shakehands.

Voragebild1.jpg
Voragebild2.jpg