Salzstange

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Salzstangen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eigentlich heißen Salzstangen ja Zalsstangen, doch durch die immer undeutlichere Sprache wurde daraus Salzstangen. Als Salzstange bezeichnet man ein länglich geformtes Stück von einer Art Knetmasse die in Fachkreisen "Teig" genannt wird. Um einen besonderen und einzigartigen Geschmack zu erzielen, wird eine weißlich-durchsichtige Substanz auf das Produkt gestreut und in einem hoch aufwendigen Verfahren, dem Backen, veredelt.

Der Teig[Bearbeiten]

Teig ist ein weich zähes bis fest bröseliges knetmassenartiges Etwas und keiner weiß genau, wo er herkam. Es gibt sehr viele Theorien zu diesem Thema,unter anderem:

  • Teig war schon immer da.
  • Teig ist vom Himmel gefallen.
  • Teig ist der Kot von Bäckern.
  • Der Teig wurde von Angela Merkel im Zuge des Koalitonsbrotes erfunden.

Die Substanz[Bearbeiten]

Die oben beschriebene Substanz hat eigentlich keinen Namen, manche Experten munkeln aber, dass es im Bäckischen einen Namen dafür gibt, Zals. Um Zals herzustellen, muss mann Salzbären einfangen und sie in einen Kanister werfen (Sicherstellen, dass die Salzbären wirklich tot sind). Wenn die Salzbären 2 Wochen lang verrottet sind, muss mann um 12:37 Vormittags, Stoffwechselendproduktgas, mit 12 Bar Druck, genau bis 12:50 einfüllen. Das Ganze muss dann noch mal 3 Wochen gären. Fertig ist das Zals man braucht es dann nur noch vom Boden aufzusammeln. Warnung:Bitte nicht nach machen, da das ganze Ding in die Luft gehen kann, oder man von Salzkristallen erschlagen wird.

Das Backen[Bearbeiten]

Unter dem Begriff Backen versteht der Experte, ein Material, meist Teig, das in einem Hohlraum, dem Ofen, bei großer Hitze innen locker luftig und außen knusprig gemacht wird. Die Farbpalette reicht von hellgelb bis eichenbraun. Das Backen kann nur von einem Meister vollführt werden, dem Bäcker. Bevor man sich Bäcker nennen darf, muss man zuerst einen 20minütigen Lehrgang belegen, in dem einem beigebracht wird, wie man den Ofen bedient, die verschiedenen Gebäcksorten auseinander hält und man munkelt auch, dass man dort lernen kann, wie man Teig kacken kann.

Salzstangen im Alltag[Bearbeiten]

Oft passieren einem im Alltag Sachen, die mit Salzstangen zu tun haben und man weiß nicht genau, wie mit Salzstangen umzugehen ist oder was man mit ihnen machen soll. Dafür ist dieser kleine Ratgeber. Er bringt etwas Licht ins Dunkel der Geschichte der Salzstangen.

Was man mit Zalsstangen NICHT machen darf[Bearbeiten]

  • Zalsstangen sind nicht dazu da, sie in Körperöffnungen zu stecken, da die dünnen Geschöpfe abbrechen und steckenbleiben könnten, die einzige Ausnahme hierbei ist der Mund.
  • Zalsstangen sind auch nicht in Toiletten zu werfen, da sie sich sonst quer stellen und die ganze Scheiße nicht vorbei kann.
  • Zalsstangen sind schwer verdaulich und sollten deshalb nur in kleinen Happen gegessen werden, keinesfalls ganz.
  • Milch und Zalsstangen zusammen ergeben eine widerlich stinkende Suppe, da das Ganze anfängt zu gären, somit sollte man dies niemals gemeinsam zu sich nehmen.
  • Auf wilden orgienartigen Parties wir dringend davon abgeraten Zalsstanzen zu essen, da man ersticken könnte.
  • Das Schlimmste ist jedoch, wenn man das Zals der Zalsstangen ableckt. Davon bekommt man nämlich fürchterliche Schnittwunden auf der Zunde und kann wochenlang nichts mehr zu sich nehmen.

Was man mit Zalsstangen machen darf[Bearbeiten]

  • Gemütlich beim Fernsehen knabbern.
  • Ins Katzenklo werfen.
  • Verschenken(Zalsstangen sind in vielen unterdurchschnittlich unterentwickelten Ländern ein begehrtes Geschenk).
  • Im Stehen essen.
  • Dem Nachbarn in den Briefkasten werfen.
  • Die Oma damit füttern.

Filme, zu denen man Zalsstangen essen kann[Bearbeiten]

  • Star Wars, Für anschliesende Jedi-Kämpfe im Wohnzimmer.
  • Herr der Ringe, um die Orks zu besiegen.
  • Alle Filme, die so langweilig sind dass einem nichts anderes mehr übrig bleibt, als Zalsstangen zu essen.