Nachsitzen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das kleine Volk wird unterdrückt
(Nachsitzen)

Das Nachsitzen ist eine der härtesten Waffen der Sadisten (auch Lehrer genannt). Wenn ein Unterdrückter (auch Schüler genannt) nach Freiheit strebt und das Joch der Sklaverei abzuwerfen droht, wenn er die Werte der Demokratie und der Gleichheit aller Menschen zu schätzen beginnt, dann greift der Sadist zu dieser Waffe.

Methode[Bearbeiten]

Der Unterdrückte wird dabei gezwungen, in seiner spärlich bemessenen Freizeit, in der er die Werke der absolutistischen Herrscher des Zwangsarbeitslagers (auch Schule genannt) studieren und auswendig lernen muss, um am nächsten Tag die volksunterdrückenden Parolen schreien zu können, alleine mit dem Sadist in einem schalldichten Raum zu sein. Der Unterdrückte ist dabei dem Sadist völlig ausgeliefert. Der Sadist darf jede Foltermethode anwenden. Diese reichen von Verleugnung der eigenen Überzeugung über tagelanges Wörterlernen bis zum bücherweise Sätzeschreiben. Nicht selten wird auch körperliche Gewalt angewandt. Das Nachsitzen kann man auch Gehirnwäsche nennen.

Folgen[Bearbeiten]

68% aller Nachsitzenden sterben an den längerfristigen Folgen. 22% werden derart geistig zerrüttet, dass sie den Rest ihrer Tage in einer Psychiatrie verbringen. 19% sind danach willige Sklaven, die keinen Mucks mehr machen. Nur ein Prozent lässt sich nicht beugen. Aber diese werden dann so lange durch die Terrormühle gedreht, bis sie den eigenen Namen nicht mehr wissen.

Gegenmaßnahmen[Bearbeiten]

Es gab schon Anträge von ehemaligen Unterdrückten, die das Nachsitzen verbieten wollten. Sie wurden alle von der intellektuellen Inquisition der Sadisten exekutiert. Beliebt sind dabei elektrische Schläge, Hängen, Köpfen und Matheformeln lernen, bis das Opfer Suizid begeht. Unterdrückte, die nachsitzen mussten, werden später jede Arbeit, auch unbezahlt, machen. Sie sind völlig willenlos und unfähig, selbstständig zu denken.

Zitate von Unterdrückten[Bearbeiten]

  • "Ja, ich bin böse. Ich bin ein unnützes Element der Gesellschaft. Ich hasse mich. Die Sadisten sind toll."
  • "NEEEEIIIN! Ich gestehe ja alles! Was wollten Sie noch mal hören?"
  • "Ich will tot sein. Ich will tot sein. Ich will tot sein. Ich will tot sein. [...]"
  • "ES LEBE DIE FREIHEIT! DIE DEMOKRATIE! DIE... glurgs."

Zitate von Sadisten[Bearbeiten]

  • "Du bist Dreck. Deine Ansichten dienen der Gesellschaftszerstörung. Dich sollte man exekutieren. Das sollte man wirklich..."
  • "Du schreibst jetzt 10000 mal: Freiheit, Demokratie und Gleichheit sind leere Worte. Zwang, Drill, Folter und Mord sind notwendig und legal, um Separatisten wie mich zu beugen."
  • "Willst du noch mehr Schläge? Was? Du sagst nein? Das ist eine Lüge. Dafür bekommst du nochmal zwanzig."
Diese Zitate wurden unter Lebensgefahr gesammelt. Die Autorin/Der Autor möchte deshalb ungenannt bleiben.