Wikipedantische Beratungsresistenz

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das ist der alte Ägidius Hersel. Der wird im Wikipediaartikel sinngemäß als schlichter barocker Backsteinbau beschrieben, aber gar nicht im zugehörigen Bild gezeigt.
Das ist der neue Ägidius Hersel. Dieses Bild wird im Wikipediaartikel gezeigt, aber nicht im zugehörigen Text beschrieben. Ganz entgegen der Beschreibung auch keine Saalkirche, sondern eine Basilika. Dem vermeintlichen oder tatsächlichen Metierinvolvierten müsste das sofort in's Auge fallen. Der zweite Kasusknacktus: Wer einen Barockbau beschreibt, aber einen so offensichtlich neogotischen Bau als Bild einfügt, hat keine Ahnung von dem, was er da eigentlich schreibt, was nicht weiter schlimm wäre, gäbe es nicht den wissenschaftlichen Anspruch der Wikipedia.

Wikipedantische Beratungsresistenz, das ist die Erläuterung der ganntzen heyligen schrifft in teuttscher sprach nach martin luthero besonders engstirnigen Beratungsresistenz von Wikipediaadministratoren und Wikipediaautoren anhand eines Beispiels aus dem Denkmalpflegebereich. Des Weiteren wird an gleichem Beispiel die Oberflächlichkeit des wissenschaftlichen Anspruchs der Wikipedia als Enzyklopädie dargestellt.

In zweiter Linie ist "Wikipedantische Beratungsresistenz" ein auf realen alltäglichen Vorkommnissen in der Wikipedia blasierendes basierendes Schmierentheaterstück aus dem Tollhaus. Premiere am 29. September 2012 auf der wüstischen LÄ-Bühne in Kamelopedingen. Weitere Aufführungen: Contestschauspielhaus Stupidedingen, Artikelbühne Wikipedingen, Diskubühne Wikipedingen, Trollhausbühne Sperringen a. d. Wiki

Hauptrollen:

Wikipedia:Benutzer:Stunkmorchel -> Stupidedia:Benutzer:Lercherlschass: Freund der Wikipedia, einst unter anderem Wikipediabenutzernamen furchtbar angestänkert, daher immer noch leicht angefressen. Hat nix studiert, trotzdem etwas Kenne vom Metier.

Wikipedia:Benutzer:Atari "Der Erste Administrator" -> Wikipedia:Benutzer:Atamari: Entdecker des Trollangriffes und Pionier an der Stunkmorchelfront. Wikipedia-Admin. Sogenannter Master of Desaster, bei dem das Wort "sogenannt" auf Verständnisprobleme stösst.


Wikipedia:Benutzer:Dany S. -> Kamel:Kameloid alias Wikipedia:Benutzer:DanSy: Mimte zunächst den Judas und Spassverderber, boostete allerdings den Stupi-Artikel enorm durch seine Steilvorlage, zu der sein "Verrat" sich entwickelte.

"Der zweite Administrator" alias "Der Infinite Sperrer" -> Wikipedia:Benutzer:Seewolf: Trolljäger und Admin. Ansonsten recht farblose und uninteressante Gestalt.

Wichtige Nebenrollen:

"Kifferlein" alias Eike -> Wikipedia:Benutzer:Eike sauer, steht im Schatten des zweiten Administrators. Ist bemüht um Anerkennung, zwar über 40, aber in der DDR groß geworden ist er gegen Freiheit (der anderen), bevormundet, ist resistent gegen Kritik (kapiert die nicht) und nutzt den Trollgedanken um sein Tun zu kaschieren. Wie sein Vorbild hat er allem Datenschutz zum Trotz Zugang zu den IP-Nummern und sperrt willkürlich.

"Rotkäpchen68" Der kleine Bruder von Kiffereike, der auch sehr gerne immer auf der Wikipedia Vandalismusmelden Seite Leute anschwärzt und als Grund KWZME angibt, was auch immer das heißen soll.

Vorab kurze Zusammenfassung (für den besseren Durchblick):

  • Ein Artikel in der Wikipedia beschreibt ein Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert. Das zugehörige Bild zeigt ein Bauwerk aus dem 20. Jahrhundert. Dem Leser wird vorgegaukelt, das Bauwerk aus dem 18. Jahrhundert wäre das, welches im real life aus dem 20. Jahrhundert stammt. Dass der 20.-Jhdt.-Bau der Nachfolger des 18.-Jhdt.-Werks ist und beide nebenenander existieren, wird verschwiegen. Alle Versuche, darauf hinzuweisen, sind gescheitert. Die trolligen selbstverständlich wie erwartet, die 100%konstruktiven komischerweise auch. Das ist wikipedantische Beratungsresistenz.


1. Akt: Das Experiment

IN DIE SANCTI MICHAELIS MMXII, dem 29. September 2012, wagte ein vorwitzig-übermütiger Pilz im perfekten Trollkostüm die Korrektur einer seit langem bestehenden Diskrepanz von Text und Bild im Ägidius-Hersel-Artikel der deutschsprachigen Wikipedia. Doch was trollig-prollig-pubertierend daherkommt, kann ein durchaus konstruktiver Beitrag sein, man muss den Beitrag nur genauer betrachten und näher analysieren. Ergebnix ohne Analyse: SANCTA SUPERPLANIA ORA PRO NOBIS zu deutsch: Ach du heilige Scheiße seid ihr oberflächlich. Der Pilz beabsichtigte zunächst in böser Weise in der Kommentarzeile das "Penisspiel" zu spielen. Doch getreu dem Motto "Gib sie eine Chance" verzichtete er huldvoll darauf, denn sonst hätte irgendeine Wikipediainstanz ein Versionsgeschichtenreinigungsintervall einlegen müssen, um das unschöne Wort hinwegzuschwemmen. So beliess man es bei einigen harmlos-nichtssagenden Silben plus eine Prise Internetslang. Der erste Vandalismusanschlag wurde nach sage und schreibe einunddreissig Minuten revertiert, der zweite schon nach zweiundzwanzig. Am Abend des schicksalschwangeren Tages geriet ein Kamel in untertänigsten Servilitätswahn und berichtete auf der zugehörigen Disk von der gerade stattfindenden Verarsche. Über eine Stunde später, Reaktionszeit *erstesmal Pubertierend mal 2*, geschah nichts. Hätte der ominöse Petzerich doch ein wenig künstlich vandalistisch kommentiert, dann wäre der Kas sicherlich bereits gegessen. So geht die Story vorerst weiter und legt anscheinend 'ne Nachtschicht ein. In der Nacht kippte die Stimmung. Wikipedanten sind nicht rund um die Uhr belastbar.

2. Akt der Höhepunkt

Ein Oberwikipedant der allertypischsten Sorte, welcher viele "Freunde" gesammelt hat und durch seinen umsichtigen Umgang mit Kleinvieh-Benutzern und Anfängern schon arg viel Nachwuchsautoren für die Wikipedia geködert hat und so diesem allseits beklagten Mangel abhelfen half, mokiert sich übrigens hier darüber, dass das Einfügen falscher Bilder toootal unenzyklopädisch sei.

Zitat des liebenswürdigen Benutzers:

"Erst recht abzulehnen ist die Einfügung falscher Koordinaten oder Bilder. Das geht gar nicht, weil hier bewusst falsche Informationen vermittelt werden sollen; eine solche Angabe wäre ein absichtlicher Verstoß gegen die Grundprinzipien der Wikipedia"

Während das Einfügen falscher Bilder ein "Verstoss gegen die Grundprinzipien" ist, wird das Einfügen richtiger Bilder übrigens im Wikipediajargon "Vandalismus" genannt, wie folgendes Zitat von hier ganz klar sagt:

Sperrgrund: "(Unsinnige Bearbeitungen)" Man beachte dabei die verlinkte Wikipediaseite... falsche Bilder wolln'se nicht und richtige auch nicht... komisch, dass es überhaupt bebilderte Artikel gibt... Na ja, wahrscheinlich wiegt ein Verstoss gegen die Grundprinzipien nicht so schwer als Vandalismus und wird (noch) halbwegs toleriert, da man mit der Diskussion nicht fertig wird, wobei ein ziemlich ahnungsloser Autor zwischen richtigem und falschem Bild eh nicht unterscheiden kann und daher richtige und falsche Bilder munter die Wikipedia volltrollen.

Dieses vielleicht noch nicht wissend (hi hi *kicher*) musste Stunkmorchel das Bild einfach austauschen. Nun folgt eine Art Liveticker, eine kleine Chronologie der Ereignisse rund um die Bildertauschbörse:

  • Am 29. September, in des Morgenthau Planes Frische, meldete sich eine gewisse Stinkmorchel an, äh, nein der Name war angeblich oder tatsächlich bereits vergeben, es meldete sich also eine gewisse Stunkmorchel an und setzte das richtige Bild in den Artikel. [1] Das Bild, welches sich bereits im Artikel befand, hätte erst dann seine Daseinsberechtigung, wenn auch ein bisschen Text den Leser darüber in Kenntnis setzt, dass es nicht bei dem niedlichen kleinen Ägidius-Barockbau in Hersel geblieben ist, sondern ein Ägidius-Neubau an anderer Stelle der neue Stolz dieses idyllischen Dorfes ist.
  • Kaum war eine halbe Stunde verstrichen revertierte ein Benutzer:Atari (oder so ähnlich) eben diesen sehr sinnvollen Edit, anstatt dem im Grunde genommen hilfreichen Hinweis nachzugehen. [2] Ergebnix der Nachforschung: Der Typ ist Admin, das sagt alles.
  • Etwas später, zwischen zwei Kaffee, wagte sich der freche Pilz aus der Deckung und läutete die zweite Runde ein, er stiess diesen Atarinutzer direkt mit der Nase drauf und verwendete das verräterische Wort "Vorgängerbau" und er imitierte eine dem Nutzernamen entsprechende blechern-monotone Computerstimme aus den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. [3] Ergebnix: Benutzer:Atari war sprachlos.
  • Nach langen zweiundzwanzig Minuten machte Benutzer:Fred von Blödefeld alles wieder rückgängig. [4] Ergebnix der Überprüfung: Der Kerl ist kein Admin, daher auch die kürzere Reaktionszeit. Der Gedankengang in Ataris Hirnwindungen hatte erst nach 50% mehr Minuten (im Vergleich zu Herr von Blödefeld) seine Destination erreicht.
  • Nachdem der Nachmittag erregnislos dahindümpelte, der Pilz anderweitig beschäftigt war und sich lieber im Wald aufhielt, wie das den Pilzen nun mal in die Wiege gelegt ist, redete ein Kamel von der Kamelopedia, die als Startbasis für diesen Feldversuch dienen musste, unter seinem wikifantastischen Alter Ego "Dany S." Klartext. [5] Ergebnix: verdächtig lange Reaktionszeit, sollte jemand einen Unfall gehabt haben? Da ist doch hoffentlich nichts Ernstes passiert? Die bei Wikipedanten so beliebte Nachtschicht beginnt.
  • Geschlagene 5,75 Stunden (na ja, ungefähr) später meldete sich der Herr von Blödefeld zu Wort. Da er es nun nicht mehr mit einem "pubertierenden Troll" (*grins*), sondern mit einem sachlichen Beitrag, den man nicht so leicht verscheuchen kann sondern sich damit auseinandersetzen muss, zu tun hat, wirkt die Antwort des gnädigen Herrn von Blödefeld leicht unpässlich-irritiert-säuerlich-möchtegernsüffisant. [6] Ergebnix: Das kann ja noch heiter werden. Pandora, was hast du getan?
  • Bei so viel Beratungsresistenz ist selbst unser gutmeinender Dany S. verdattert. [7] Ergebnix: Setzen eines Wartungsbausteines mit der Intention, irgendwann käme irgendeiner, selbst wenn aus den gelben Seiten, der sich mit dem Metier auskennt. [8]
  • Es folgte noch etwas Zement, der die getätigte Behauptung des Dany S. untermauern helfen sollte. [9]
  • Oooh, jetzt grantelt Herr von Blödefeld als wär die Wikipedia das Oktoberfest. [10]
  • Dany S. versucht noch einmal, sachlich zu argumentieren, freilich nicht, ohne mit dem Wikipedantenlieblingswort "löschen" zu drohen. [11] Ergebnix: löschen löschen löschen muuuhahahahahahaaaa. Der böse Geist der Wikipedia hat alle besessen gemacht. Auch der Sachverhalt, dass der Tag danach in diesem Fall der Tag des Herrn ist, kann dem nicht Einhalt gebieten. Nein, schlimmeres ist zu befürchten, dass das Böse erst Recht mächtig wird, da ja Wikifanten am WE die meiste Zeit zur freien Verfügung haben.
  • Sonntag, 30. September 2012. Herr von Blödefeld hat editiert. [12] Ergebnix: Anscheinend ignoriert er jetzt Dany S.' konstruktiven Beitrag und macht seine mecklenburger Dorfkirchenartikel weiter. [13] Da ist er in Zugzwang, hat Herr von Blödefeld doch im Literaturstipendium einschlägige Literatur abstauben können. Nur erwartet die Wikipedia als Gegenleistung jetzt auch mecklenburger Dorfkirchenartikel und zwar en masse. Nun, frisch ans Werk.
  • Zurück zum Ägidius-Hersel-Artikel: Gen Mitternacht, bzw. bisserl davor aber bei Nacht fügt Blödi (mit Hinweis auf die oben vielfach zitierte Diskussion) in geistiger Umnachtung statt des richtigen Bildes bzw. des zum Bild passenden Textes (ad libitum) die Adresse des Pfarramtes ein. [14]

3. Akt: Das Ende aller Mühen

Ein großer und ein kleiner Bock springen munter weiter durch (nicht nur) den Artikel und tragen zur allgemeinen Desinformation bei. Der kleine Bock ist ein Typo: Backstinsaal. Und ob es nun "Gewöbe" oder "Gewölbe" heisst, hätte Herr von Blödefeld auch klarstellen können. Wäre ein Abwasch gewesen. Statt der redundanten Adresse. Äh, Backstinsaal? Wasn datt? Jo, die meinen Backstein als Baumaterial und kein Konditoreihilfsmittel. Aber warum schreiben die das nicht? WARUM? Das wurde eben noch Schritt für Schritt erläutert...


Nachspiel (Applaus Applaus Applaus Zuu-gaa-be! Zuu-gaa-be!): das unrühmliche aber erwartete Endergebnix oder "Wie das Lied zuende ging"

Die Katze lässt das Mausen nicht. Der Stunkmorchel erinnerte die Wikipedia daran, dass es in einem für die Stupidedia unbedeutenden Sakralbau einen Agathaaltar gibt, wie die Gemeinde auf zugehöriger Webseite stolz gen Jericho und überall hinposaunt. Zitat Website: "Vorne im nördlichen Seitenschiff steht der alte Agatha-Altar" Quelle: [15] Dafür ward Stunkmorchel bis zum Jüngsten Gericht gesperrt. Obwohl der Beitrag unpubertär und fast schon seriös verfasst war. [16] Komisch, dass man den letzten Edit, den mit der vorne linken Agatha, den man als "Unsinnigen Beitrag" in der Löschbegründung bezeichnete, nicht im gleiche Atemzug revertierte. [17] Man warte genüsslich ab, was eher eintrifft, das Jüngste Gericht oder der Revert eines vergammelnden Artikels. Schön doof wärs ja, wenn einer den Unsinn eines dauerhaft gesperrten Benutzers freischaltet. [18] *dummdidumm*

TADAA! Der 17. Oktober war der große Tag. Ein Ego Shooter kämpfte heldenhaft gegen Seewölfe und andere Ungeheuer, knallte jeden wikipedantischen Widerstand nieder und erklärte das Stunkmorchel-Zeuchs vom 30. September für "doch nicht so unsinnig" (Hätte er es sonst freigeschaltet? Na?).

Weiterführende Literatur und begleitende Kritiken

Ich les' den Text und betrachte das Bild. Ich reib' meine Äugelein, schau ein zweites mal hin und wund'dre mich... über gar nix mehr...

Weiterführende Literatur findet man u. a. im Artikel St. Lambertus (Haffen) der deutschsprachigen Wikipedia. Dort gibt es das gleiche Spielchen in grün, rot, gelb oder blau. Eine Diskrepanz zwischen Text und Bild gewährt dem Gott der Ahnungslosigkeit huldreich Nahrung. Ebenfalls ist hier unser altbekannter Massenartikelüberdorfkirchen-Ersteller "Fred von Blödefeld" involviert. Im Abschnitt "Geschichte und Architektur" pinnt er stumpf den Begriff "Pyramidendach" ab und fügt das Bild einer Kirche ein, deren Turm überhaupt kein Pyramidendach hat. Eine pipipopokakaleichte Google-Recherche, angestossen durch die augenfällige Diskrepanz, ergibt, dass die Dörfler von Haffen das tatsächlich einmal vorhandene aber dann wegene Pyramidendach ihrer Kirche im Jahr 1994 durch eine Rekonstruktion des Vorkriegszustandes ersetzten. So ist Haffen wieder schön, so schön wie vor Adolfs Streit mit den angloamerikanischen Plutokraten.

Blödi hat auch schon einmal einen Bau aus "Bocholt" nach "Borken" verpflanzt, er hatte schon Probleme mit der Unterscheidung von Barock und Neoromanik (auch ein falsches Bild im Artikel). Da sitzt der richtige Mann an der richtigen Stelle *ähem*. Und er ist beleibe nicht der einzige. Weil aber dieser Artikel schon sooo lang ist, wird es Zeit, Herrn von Blödefeld und die anderen Wikipedanten nicht noch länger vorzuführen. Wer Blut geleckt hat, kann sich gern im Wikipediaprojekt Denkmalpflege als großer Zampano hervortun und mitdiskutieren.

Wikipedia.PNG
Relevantes zur Wikipedia

Aprilscherz 2014 in der Wikipedia | Bolschewikipedia | Iranische Wikipedia | Kiwipedia | MediaWiki | Plagiatopedia | Realistische Wikipedia | Spendenaufruf | Spendenaufruf von Jimmy Wales | Was Wikipedia nicht ist | Wichtige Wikipedia-Seiten | Wickiepedia | Wiki-Hopping | Wikimedia Foundation | Wikimedia Commons | Wikipedantische Beratungsresistenz | Wikipedia – Das Spiel zur Enzyklopädie | Wikipedia – Der Film zum Spiel zur Enzyklopädie | Wikipedia (Gebäck) | Wikipedia (Planet) | Wikipediaartikel | Wikipediakasper | Wikipedianer | Wikipegida | Wikiphobie | Wikipulieren | Wixxipedia