Wikipedia (Planet)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt den Planeten Wikipedia. Für das Gebäck siehe Wikipedia (Gebäck). Für das misslungene Satirewiki siehe Wikipedia.
Der Planet Wikipedia wie er um den Stern Stupidedia kreist.

Wikipedia ist ein äußerst fragiler Planet im Sternbild Ahnungslos. Hier kreist er seit Urzeiten um den Stern Stupidedia.

Durch einen auch als Editwar bezeichneten Sternenkrieg wurde er in mehrere Teile zerrissen. Einige Teile wurden aus der Umlaufbahn gerissen und von einem Schwarzen Loch in die Nähe der Sonne gezogen. Durch die Anziehungskraft landeten sie schließlich mitsamt Bewohnern letztlich in der Umlaufbahn der Erde, wo sie seither versuchen die Herrschaft an sich zureißen.

Wikipedia wird auf Grund dem Wesen seiner Bewohner häufig mit dem Planeten der Affen verwechselt.

Geologie und Klima

Löschhölle

Der innere Aufbau des Planeten ist nahezu hohl und heiß. In seinem Zentrum befindet sich der als Löschhölle bezeichnete Kern. Darüber sind mehrere Schichten zufinden, die höhlenartig aufgebaut sind. Es ist am ehesten mit einem dreidimensionalen Labyrinth zuvergleichen.

Die Oberfläche besteht allerdings aus mehreren Kontinenten, die ineinander verzahnt sind. Dadurch gibt es stetige Oberflächenspannungen, welche die Kruste regelmäßig durch schwere Beben erschüttern lassen.

Das Klima auf der Wikipedia ist eher rauh. Es herrscht ein ausgesprochenes Reizklima, welches regelmäßig Opfer auf dem Planeten fordert.

Bewohner

Furchtloser Admin.
Von einem Troll bedrohter Klugscheißer.

Bewohnt wird der Planet überwiegend von den sogenannten Wikipedianern. Sie sind sammelwütig und wissensdurstig. Außerdem gelten sie als äußerst aggressiv und streitbar. Die Folge ist, dass deshalb auf den einzelnen Kontinenten ständig Kriege (Editwars) toben. Daneben gibt es Klugscheißer, Trolle, Bürokraten, Sesselfurzer, Knipser, Vandalen und Ipes.

Ernähren tun sich die Wikipedianer von den Klugscheißern, die täglich von Früh bis Spät gemolken werden. Die Klugscheißer werden in sogenannten Artikeln gehalten, wo sie umhertippeln. Angelockt und bei Laune gehalten werden die Klugscheißer durch Tippfehler und Rotlinks. Auf diese Weise wird von den Wikipedianern das Wissen der Klugscheißer gezogen beziehungsweise aufgefangen. Das Wissen wird in den riesigen Hohlraum im Inneren des Planeten Wikipedia verfrachtet und für schlechte Zeiten gehortet. Hausmeister, auch Admins genannt, räumen letztlich die unappetitlichen Rückstände der Klugscheißer weg oder ketten widerspenstige Exemplare an. Mitunter werden sie auch mittels Strafmaßnahmen gezüchtigt.

Das redliche Treiben der Wikipedianer wird immer wieder durch die anderen Mitbewohner des Planeten gestört. Trolle versuchen die empfindlichen Klugscheißer aufzuscheuchen und aus dem Artikelnamensraum zu treiben, wo die nun schutzlosen Wesen mit Haut und Haaren gefressen werden können.

Bürokraten und Sesselfurzer sind widerum dem Klugscheißer ähnliche Wesen. Der Evolutionstheorie nach haben Klugscheißer, Bürokraten und Sesselfurzer gemeinsame Vorfahren. Die Bürokraten und Sesselfurzer entwickelten sich aber auf abgelegenen Kontinenten abgeschottet in total unterschiedliche Richtungen und erlangten letztlich einen parasitären Charakter. Sie dringen fortlaufend in den Artikelnamensraum ein und versuchen das Wissen der Klugscheißer gleichzufärben, damit es nicht mehr von ihren eigenen Rückständen zu unterscheiden ist. Nach dem Gleichfärben stehlen sie das Wissen. In kleinteilige Kategorien gepresst kann es anschließend von diesen Parasiten aufgenommen werden. Während Bürokraten durch das Übermaß an aufgenommenem Wissen in Stumpfsinn verfallen, gasen Sesselfurzer das Wissen in dunklen Rathäusern wieder aus.

Weitere Mitbewohner auf Wikipedia sind die zahlreich vorkommenden Vandalen und Ipes. Sie gelten allgemein als Ungeziefer, das von allen anderen Bewohnern des Planeten Wikipedia gejagd wird. Durch entsprechende Warnmechanismen, wird ein Befall schnell angezeigt und bekämpft.

Die neueste Gefahr Wikipedias besteht allerdings durch Knipser. Knipser sind einäugige gierige außerirdische Wesen mit parasitärem Charakter. Sie stammen definitiv nicht aus der Wikipedia-Welt. Neueren Forschungen nach sind sie vom Mond Commons nach Wikipedia vorgedrungen. Hier lichten sie das gesammelte Wissen der Wikipedianer ab und versuchen in großem Stil damit auf der Erde Geld zuverdienen. Vor einiger Zeit haben die Knipser auf Wikipedia einen Blitzkrieg begonnen, mit welchem sie sich erhoffen den Planeten zuübernehmen. Mit dem so eroberten Rohstoff, wollen sie auf diese Weise billig jede Menge Kohle fördern. Neueste Studien belegen, dass sie bereits durch Assimilation bis die Führungsgremien der Wikipedianer vorgedrungen sind und die Übernahme kurz bevor steht. Nur noch ein Wunder kann den Planeten retten.

Monde und andere Begleiter

Knipser mit sichtbar verkümmertem zweiten Auge.

Wikipedia umkreisen zehn Monde und eine unbekannte Zahl wikipedianaher Begleiter. Außerdem wird er auf seiner Umlaufbahn von einigen dunklen Schatten verfolgt, die ihm weitgehend ähnlich sehen.

Die Namen der Monde sind Meta-Wiki, Commons, Wiktionary, Wikibooks, Wikiquote, Wikiversity, Wikisource, Wikinews, Wikidata und Wikivoyage. Diese zehn Monde entstanden aus herausgesprengten Planeten-Teilen oder wurden auf ihrer Reise durch das All vom wikipedianischen Magnetfeld eingefangen. Auf diese Weise blieb zum Beispiel der reisende Planetoid Wikivoyage in der Umlaufbahn von Wikipedia hängen. Wikipedias Monde sind im Verlauf der Zeit allesamt besiedelt worden, wobei Wikiquote inzwischen vor dem Aussterben steht, denn die Wikiquotianer leben nicht nur von Wissen, sondern haben sich bei ihrer Ernährung auch auf weise Sprüche spezialisiert. Unter anderem mit den gegenwärtigen Erfolgen von populistischen Politikern ging die Erzeugung weiser Sprüche im Universum massiv zurück. Damit verloren die Wikiquotianer ihre Lebensgrundlage, denn die zahlreich vorhandenen klugen und dummen Sprüche können sie nur bedingt in Lebensenergie verwandeln.

Eine üble Entwicklung machte im Laufe der Jahrhunderte der Mond Commons, denn ein Teil dessen Bewohner, den Commonisten, kreuzte sich mit einer bisher unbekannten außerirdischen Spezies und nahm besonders boshafte Eigenschaften an. Diese Wesen sind einäugig. Sie werden umgangssprachlich auch die Knipser genannt und sie entwickelten sich zu selbstgerechten, geldgierigen und vorallem machthungrigen Geschöpfen. Der ihnen ursprünglich angeborene Wissensdurst ging komplett verloren und es geht ihnen nicht mehr um das Wissen der Klugscheißer, sondern sie ernähren sich nur noch um Kohle.

Geschichte

Frühgeschichte

Um ein Genie zu erschaffen, muss alles zusammen kommen.
Einsame 0
Einsame 1
Der erste Wikipedianer
Wikipedia vor der Zerstörung.
Fund des Planeten auf der Erde, wie es König Jimmy gern beschreibt

Am Anfang des Planeten gab es auf ihm nur 1 und 0. Durch die Vereinigung der Beiden war schließlich der erste Wikipedianer entstanden. Vermutlich war bereits dieses Exemplar wissensdurstig und hat seine Beute in den Hohlraum von Wikipedia verfrachtet. Wie die Entwicklung des Planeten anschließend weiterging, liegt allerdings weitgehend im Dunkeln. Relativ sicher belegt ist allerdings, dass sich dieser erste Wikipedianer in mehrere Sockenpuppen teilte, wodurch sich letztlich die heutige Spezies entwickelte.

Weitere Entwicklung und die großen Kämpfe

Zunächst entwickelten sich die Wikipedianer weitgehend friedlich. Alle waren lieb, teilten und lebten von Trollen, Vandalen, Ipes und Knipsern weitgehend unentdeckt ein relativ langweiliges Leben. Wissensammeln machte noch Spaß, denn es wurde den Wikipedianern nicht weggenommen. Wer wollte denn auch Wissen wissen. Schon die den Wikipedianern von der Erde her bekannten Schulen bewiesen es tagtäglich. Keiner.

Die ungezügelte Massen-Zucht der Klugscheißer hatte allerdings Nebenwirkungen, denn Klugscheißer erzeugen neben Wissen auch richtigen Scheiß und lockten durch den unappetitlichen Geruch auch Trolle an. Außerdem gab es, gefördert durch die wikipianische Oberflächenspannungen, bald Kämpfe unter den Wikipedianern, die schwerwiegende Folgen für Wikipedia hatten. Bewohner vom linken Rand kämpften gegen die vom Rechten. Gemäßigte und neutrale Bewohner gerieten wiederum zwischen die Fronten. Über einige widerspenstige Klugscheißer verlor man die Kontrolle. Massive Troll-und Vandaleneinfälle machten das Leben schwer. Der berühmte Tippelwettbewerb der begabtesten Zucht-Klugscheißer wurde uninteressant. Besonders gut gepflegte Artikel-Anlagen zur Normalität. Außerirdische Betrachter und Besucher traten ganz schnell die Flucht an, wenn sie auch nur in die Nähe von Wikipedia kamen. Das wikipedianische Leben wurde förmlich unerträglich und einige Bewohner entschlossen sich zur Auswanderung. Letztlich verlagerte sich das innere Gleichgewicht des Planeten, wodurch der Planet seine heute bekannte Schieflage erlangte.

Im Inneren von Wikipedia entstand schließlich ein so großer Druck, dass ein Teil am Nordpol förmlich weggesprengt wurde. Die Kämpfe forderten zahlreiche prominente Opfer. Die Geschichte der Kämpfe wurde später auf der Erde in etwas verfälschter Form als Star Wars bekannt. Die wahren Hauptakteure waren Wikipedianer-Ritter, die mit den Schwertern des Wissens kämpften und durch die wikipedianische Löschhölle gingen.

Die Prophezeiung und die Landung auf der Erde

Auf der Erde erzeugten Anfang der 1950er Jahre geheime Experimente nahe Huntsville (USA) in der Nähe der Sonne ein Schwarzes Loch, welches zum Sternbild Ahnungslos führte. Teile des kurz zuvor durch den großen Krieg in mehrere Teile zerrissenen Planeten Wikipedia wurden in dieses Schwarze Loch gezogen und kreisten anschließend mitsamt einiger Bewohner einige Jahrzehnte unentdeckt um die Erde.

Sie landeten schließlich um das Jahr 2000 als Sternschnuppe mit einem Knall auf der Erde. Es war widerum in der Nähe von Huntsville, wo man weiter experimentiert hatte. Bereits Nostradamus hatte ja prophezeit, dass in jenem Jahr die Welt untergehen sollte. Welche konnte er nicht sagen und wie der Untergang aussehen sollte auch nicht.

Den auf die Erde gefallenen Rest der Sternschnuppe fand der örtliche Postbote von Huntsville Jimmy. Verwundert hob er den Brocken auf und durch dessen Aura begriff er umgehend, dass er hier etwas Besonderes gefunden hatte, sogar selbst etwas Besonderes war. Er erklärte sich fortan zum König des Planeten Wikipedia. Die Macht hatte er zwar nicht, aber die Macht war mit ihm. Das glaubte er zumindest und die Wikipedianer lassen ihn in seinem Glauben. Denn was Jimmy nicht weiß. Die Wikipedianer benutzen ihn nur. Sie versuchen nur die Herrschaft auf der Erde an sich zureißen, bevor es die Knipser auf Wikipedia tun.

Ob das nun ausgerechnet mit dem Schwert des Wissens klappt, weiß der Geier.

Wikipediaähnliche Planeten

  • Erde
  • Planet der Affen
Wikipedia.PNG
Relevantes zur Wikipedia

Aprilscherz 2014 in der Wikipedia | Bolschewikipedia | Iranische Wikipedia | Kiwipedia | MediaWiki | Plagiatopedia | Realistische Wikipedia | Spendenaufruf | Spendenaufruf von Jimmy Wales | Was Wikipedia nicht ist | Wichtige Wikipedia-Seiten | Wickiepedia | Wiki-Hopping | Wikimedia Foundation | Wikimedia Commons | Wikipedantische Beratungsresistenz | Wikipedia – Das Spiel zur Enzyklopädie | Wikipedia – Der Film zum Spiel zur Enzyklopädie | Wikipedia (Gebäck) | Wikipedia (Planet) | Wikipediaartikel | Wikipediakasper | Wikipedianer | Wikipegida | Wikiphobie | Wikipulieren | Wixxipedia