In Flames

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Flames ist eine Melodic Death Metal-Band aus Göteborg (Schweden). Der Name "In Flames" (zu deutsch "In Flammen") ist Englisch, obwohl die Band aus Schweden kommt. Das liegt einerseits daran, dass die Mitglieder in der Schule mit Musikhören beschäftigt waren und dadurch zu Analphabeten mutierten, andererseits ist der Emo-Rasta Sänger Anders Fridén (zu deutsch: Anders als Frieden; frei übersetzt: Krieg) bekennender Sadomasochist und zündete sich beim Wacken Open Air 2007 die Haare an.

Bandmitglieder

Als Gründer der Band (daher also verpflichtendes Mitglied) musste sich Jesper Strömblad für ein Instrument entscheiden, obwohl er derjenige war, der Musik hasste. Nachdem er mehr oder weniger erfolgreich Gitarre spielte, Musik hasste und sich nebenbei als Teilzeit-Kindermädchen versuchte, verließ er 2010 die Band um seiner wahren Karriere als Kammer- und Dämonenjäger in Wanne-Eickel nach zugehen.

Für den Gesang fand die Band, die zu dem Zeitpunkt nur aus Jesper Strömblad bestand, niemanden, daher entführte er für sein erstes Machwerk einfach Mikael Stanne von der Konkurrenzband Dark Tranquillity, nur um ihn für eine eine unterirdische EP gegen einen derart unwichtigen Menschen auszutauschen, dass man es nicht einmal für nötig hielt, dessen Namen im Booklet derselben zu erwähnen. Für das erste ernstgemeinte Album entführte er den nächstbesten depressiv aussehenden Neo-Hippie (Anders Fridén), wusch ihn, kaufte ihm Klamotten und zwang denselben, sich hinters Mikrophon zu stellen.

Da Strömbald so schlecht an der Gitarre war, entführte die Band den Teilzeit-Hobbygitarrenseitenzupfer Björn Gelotte aus dem Staatlichen Heim für Extremverfilzte und zwang ihn dazu, mindestens ein Solo pro Lied zu spielen. Er ist der einzige, der wirklich von der Band profitierte, da seine sehr verfilzen Haare, als sie Anders "Haarpracht" sahen, aus Verzweiflung Selbstmord begingen. Der Konnbart hingegen nahm und nimmt sich an den 26 Meter langen Dreads des Sängers ein Beispiel und eifert ihnen nach.

Alle anderen Mitglieder sind mehr oder weniger unwichtig, da sie entweder permanent ausgewechselt werden (da sie nicht wie Anders Fridén im Keller gehalten werden konnten), so schlecht spielen, dass man an ihrer Stelle Synthesizer verwendet, oder es einfach niemanden interessiert.

Start up

In ihren Anfangszeiten wurde ihr Stil als Melodic Death Metal bezeichnet. Doch eigentlich gibt es diesen Stil gar nicht, da es weder Eisen noch sonstige Metalle gibt, die entweder melodisch oder tot sind, außerdem würde dieser Stil – sollte er tatsächlich existieren – haargenau wie Metalcore klingen. Lediglich dadurch, dass die Mitglieder von In Flames permanent und mit schwedischer Sturheit das von ihnen gespielte Tempo in seiner halsbrecherischen Geschwindigkeit beibehalten, anstatt es hin und wieder – wie es im Metalcore üblich ist – herunter zu schrauben (= Breakdown), gelten In Flames offiziell nicht als Metalcore-Band sondern als Melodic Death Metal-Band – aus welchem Grund auch immer.

Sie erfanden, gemeinsam mit Dark Tranquility, den Melodic Death Metal, den es ja – wie schon erwähnt – eigentlich gar nicht gibt. Der weinerlich-kreischende Gesang von Anders Fridén ist außerdem eher dem Emotional Hardcore zuzuordnen. Dass alle Mitglieder der Band eigentlich Emos sind, verbergen sie hinter ihren langen Matten, der starken Körperbehaarung von Sänger Anders Fridén sowie dem Rauschebart von Gitarrist Björn Gelotte. Iron-Maiden-Hasser Anders Fridén, der – wie Gerard Way von My Chemical Romance gelernter Comiczeichner ist – erfand den Jesterhead (zu Deutsch: "Kasperkopp"), der eine Verarschung des Maskottchens Eddie von Iron Maiden darstellt.

Stil

Die Gitarrenduelle zwischen Jesper Strömblad und Björn Gelotte, bei denen noch keiner der beiden als Sieger hervorgegangen war, waren live oft nicht realisierbar, deswegen klingen die Lieder von In Flames live vollkommen anders als auf der CD oder den illegal heruntergeladenen Downloads. Somit gelten In Flames als das offizielle, genaue Gegenteil von Christina Aguilera. Die Gitarrenduelle entstanden übrigens, als Björn Gelotte erfuhr, Jesper Strömblad habe seine Schwester entehrt. Er wollte sich mit seinem Bandkollegen duellieren, dieser wählte – vorerst nur aus Spaß – als Waffe die Gitarre.

Seitdem fehlt In Flames live der Rhythmusgitarrist. Auch der verzweifelte Versuch, diesen duch einen Live-Keyboarder zu ersetzen, schlug fehl. Passend zu den Gitarrenduellen und den unglaublich vereinfachten Basslines spielt der Drummer seine Blastbeats, während Anders Fridén mehr oder weniger lautstark Weltschmerz in die Welt schreit, heult, kreischt und grölt. Fridéns Stimmlage wurde übrigens von vielen Musikern immitiert, unter anderem von Jonathan Davis von Korn und Matt Tuck von Bullet for My Valentine. Dies machte Anders Fridén jedoch noch trauriger und depressiver, als er ohnehin schon war, da deren Geheule noch viel mehr Emos ansprach, als sein eigenes. Er begann, an seinen langen Haare zu zwirbeln, nicht nur an den Kopfhaaren...

Texte

Die meisten Texte werden von Anders Fridén verfasst. Jener schwer depressive Dreadlockträger, der sich nicht entscheiden kann, ob er lieber ein Emo oder ein Reggae-Rasta sein möchte, ist seit seinem 16. Lebensjahr von einer schwerwiegenden Misantrophie geprägt. Diese hat ihren Ursprung in einer Sozialphobie, die dadurch entstanden war, dass Anders von seinen Mitschülern aufgrund seiner affenartigen Körperbehaarung sowie seinem Übergewicht stets gehänselt wurde. Aus all diesen Gründen handeln fast alle Texte von In Flames vom Untergang der Menschheit. Die Texte, die Björn Gelotte verfasst, handeln von dessen Wikinger-Vorfahren, die von den bösen Katholiken verfolgt wurden.

Umstrukturierung

Jesper Strömblad, ehrgeizig wie er war, wollte am Anfang alle Instrumente allein spielen. Er hatte sich von seiner Band Ceremonial Oath gelöst, da er dort nur die inferiore Stellung des Bassisten einnehmen durfte und dies für rege Frustration sorgte. Da er aber nicht singen konnte, überlies er dies einem Jungen aus der Nachbarschaft namens Johan Larsson. Johan spielte äußerst schlecht Gitarre, aber immerhin konnte er damit umgehen, so dass er bald der Live-Bassist der Band wurde. Da er sich eher auf das Singen konzentrierte, vernachlässigte er das Bassspiel bald so sehr, dass Jesper ihn aus der Band warf. Jesper spielte alle Instrumente auf den Aufnahmen selbst, für die Auftritte wurden Gastmusiker eingesetzt.

Einer der Gastsänger war Anders Fridén, der schließlich fix, vorerst gegen seinen Willen, für In Flames verpflichtet wurden. Damals spielte Björn Gelotte auch noch Schlagzeug. Doch spätestens seit der Entehrung von Strömblads Schwester muss er Gitarre spielen. Der übergewichtige Bassist Peter Iwers wurde für das Bassspiel verpflichtet. Dies geschah jedoch nicht, da Iwers durch sein Können hervorstach, sondern damit Anders nicht mehr der einzige Dicke auf der Bühne und nicht mehr so traurig war. Strömblad dachte nämlich, Anders hätte das prä-suizidale Syndrom und würde sich bald selbst töten. Anders wurde daraufhin derart glücklich, dass er so viel abnahm, bis er in ein weiß-blau kariertes Hemd von H&M passte. In diesem Hemd präsentierte er sich stolz im Video von "Take this Life".

Peter Iwers, der zu seinem Übergewicht steht, macht das laut eigenen Aussagen nichts aus. Als Drummer verpflichteten In Flames schließlich Daniel Svensson, der zwar aus dem Hardcorepunkbereich kommt, dafür aber einen sehr stereotypen schwedischen Nachnamen trägt. Dennoch trägt Daniel keine lange Matte sondern einen Irokesenschnitt und spielt auch nicht wirklich Metal-like.

In Flames und andere Bands

  • In Flames hassen Iron Maiden. Aus diesem Grund hat Anders Fridén den Jesterhead erfunden, um Iron Maiden's Eddie damit zu verarschen.
  • Anders Fridén und sein Emo-Kollege Gerard Way haben beide den Beruf des Comiczeichners erlernt.
  • Die Band Korn imitiert In Flames viel zu offensichtlich, Jonathan Davis trägt sogar die selben Dreadlocks wie Anders Fridén (Das Sorgerecht ist geteilt. Da es sich herrausstellte, das Anders sie besser behandelt, darf Davis sie nur jedes zweite Wochenende tragen)
  • In Flames haben die Tour mit Dimmu Borgir frühzeitig abgebrochen, da sie diese Band laut eigenen Aussagen "scheiße finden."
  • Jesper Strömblad äußerte sich einst negativ über Killswitch Engage: "Der kleine, dicke, kahle Neger, der zwischen diesen Metalheads steht und schreit, als würden diese ihn bedrohen und als ginge es um sein Leben, sieht aus, als gehöre er gar nicht dazu." Er musste sich dafür öffentlich entschuldigen.
  • Die Mitglieder von In Flames hassen grundsätzlich alle Menschen. Am meisten aber hassen sie sich selbst und ihre Fans. Dennoch gibt es keine tätlichen Übergriffe, da Jesper und Björn körperlich zu schwach sind, Anders zu depressiv und Peter zu übergewichtig dazu ist. Daniel powert sich jeden Abend am Schlagzeug zu sehr aus.

Wissenschaftliche Bedeutung

In Flames wird bei den Wissenschaftlern als Schimpf-/Kraftwort missbraucht, derzeit gibt es 5 gemeldete:

  • 1. Dein Gehirn steht In Flames.
  • 2. Deine Theorien sind In Flames.
  • 3. Du bist In Flames.
  • 4. Du stehst In Flames.
  • 5. Deine Mutter ist In Flames.

Diskographie