Holyworld

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monty Python Gott.jpg

Halt ein, oh Besucher dieser Seite!

Der nachfolgende Artikel könnte deine religiösen Gefühle verletzen oder du könntest gar vom Glauben abfallen. Wenn du in dieser Hinsicht keinen Spaß verstehst, lies bitte hier weiter.

Falls dein fester Glaube unerschütterlich ist, du gar keinen hast oder sowieso schon den Scheiterhaufen vorgeheizt hast, wünschen wir dir viel Vergnügen beim Lesen dieses Artikels.

Gezeichnet, die Hohepriester und Propheten der Stupidedia

Heilige Handgranate.jpg
Holyworld / Center of the Crucified

Karte von Holyworld.

Wahlspruch: "Alter, hab ich Kreuzschmerzen !!"

Amtssprache Hebräisch, Salbungsvolles salbadern
Präsi Papst Horst der Halbe
Währung Heiliger Schein
Fläche Jede Menge, gut verteilt, und fest im Glauben
Zeitzone Nachmittags, manchmal auch früher.
Internet-TLD .nail_it
Vorwahl +26272829
Nationalgetränk Schnappes in jeder Stärke und jeder Form

Holyworld auch Heiligs Blechle oder Sankt Heimleuchten, neuzeitlich Jerusalem genannt, ist die größte Ansammlung heiligen Blödsinns auf diesem Planeten und Hauptstadt der Volksrepublik Christianien-Judäa. Holyworld besteht aus fünf Stadtbezirken Betelhelm, Nezarath, Mokka, Scharme El Scheich und Grevenbroich. Die Bevölkerung ist ein wildes Durcheinander von Propheten, Messiassen, Heiligen, Eiligen, Verwirrten und einer ganzen Menge anderer durchgeknallter Typen.


Geographie

Holyworld liegt im äußersten Westen von Golgathea, dem Zentralmasssiv des Glaubens, auf rumänisch auch Munte de cruci - "Berge der Kreuze" genannt, diese Information scheint hier aber völlig belanglos und es interessiert wohl auch niemanden. Malerisch am Blødsund gelegen und von ziemlich hohen, öden Bergen umzingelt, fristet es ein Dasein in ewiger geistiger Umnachtung. Östlich von Holyworld liegen die unbekannten Weiten des ach so Wilden Ostens. Hier gibt es neben unzähligen Propheten, Predigern, Islamisten, Koranisten, Heiligen und vielen anderen Kisten auch jede Menge Öl. Das klebt und schmiert gewaltig. Aus diesem Grunde wird hier auch sehr effektiv mit Zuwendungen gearbeitet. Diese Zuwendungen wurden in frühen Zeiten nur mit Hieb- und Stichwaffen verteilt. Darum wird heute im Allgemeinen von Bestechung gesprochen.

Die Küste Holyworlds ist langweilig, depressiv, farblich völlig daneben und verdreckt. Eine stattliche Anzahl von Politikern, berufslosen Fraktionsvorsitzenden, Wunderheilern und fliegenden Teppichhändlern treibt sich hier rum und versucht irgendwas verkaufen oder einen genauen Termin von wasweisich bekannt zu machen. Eine Sehenswürdigkeit ist der auf der Halbinsel Crossing Jesus gelegene Predikantenheuvel - der Predigerhügel. Hier hat schon so mancher seine mehr oder weniger berühmten letzten Worte gesprochen. Die häufigste Todesart war hier wohl der berüchtigte Kreuzschmerz. Der schöne Sinnspruch "Nageln bis der Arzt kommt" hat hier wohl seinen Ursprung.

Die höchste Erhebung Holyworlds ist der Tischlerhügel, der rund 72 Zentimeter über dem Bieresspiegel liegt und im Besitz der Familie Josef Davidsens ist.

Kultur und Leben

Kultur (von lat. colere) ist im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt, also Durchfall, Erbrochenes, Eiterbeulen, Bronchialschleim, Wundsekret und viele andere den Appetit anregende Körperflüssigkeiten. Total unnütze Pläne und Ideen, Schwachsinn und Demenz beherrschen hier den Intellekt. So kann Holyworld dann auch als kulturelles Zentrum der Welt gelten.

Nur regelmäßige Bombenanschläge sind in der Lage, Holyworld kurzzeitig aus der Lethargie zu holen. Neben Schwerst- und Bandenkriminalität hat sich Holyworld einige liebliche Eigenarten, wie zum Beispiel das Rentnerschiessen, Klötentreten oder das lustige TV-Homeshopping, erhalten. Der Rest der Kultur wurde Donnerstagabend auf einer ziemlich üblen Party gegen zwei Tüten Erdnüsse, einen Jacky-Cola und was zu Rauchen eingetauscht. Musik in Holyworld muss laut, hart und dreckig sein. Auch die Bewohner müssen laut, hart und dreckig sein. Das Leben in Holyworld ist meist kurz, heftig, bdrohlich, schmerzhaft und unglaublich.

Stadtteile

Mittachspause bei den Kreuzschnitzern

Betelhelm

Betelhelm wurde am 14. Vormärz 1257,3 vor IHM von den Spasemacken als „Buijtelholm“ gegründet (benannt nach der Stadt Bodelberch bei Amsterdam) und war bis 1973 eine eigenständige Stadt, bis sie nach Holyworld eingemeindet wurde. Der Bezirk hat aber bis heute eine stark ausgeprägte Dummheit bewahrt. Der zentrale Stadtteil Down-Under-Betelhelm ist das drittgrößte Geschäftsviertel von Holyworld. Prostitution, Waffenhandel und Sterndeuterei sind bis heute zentrale Säulen der Wirtschaft. Ein geflügeltes Wort lautet : "Her midde Fleppen!!". Der internationale Verband der Kreutzschnitzer (INRI) hat hier seinen Hauptsitz. Der Krippenhandel wurde irgendwann im November verboten, so dass es hier nicht mehr zu den so genannten Gottessohngeburten kam.

Scharme El Scheich

Gegründet etwa 1433 nach dem Genuss von 4 extrastarken Joints der Marke "Heilige Scheiße" ist Scharme El Scheich das Zentrum der Koranisten. Drogenhandel und Erpressung sind hier gern gesehene Broterwerbe. Pilger- und Kaffeefahrten sind weitere sprudelnde Einnahmequellen. Manchmal rufen Muezzins mit merkwürdigen Mützen von hohen Türmen nach einem Allah, der scheint aber auf Dienstreise zu sein, oder in einem extrem wichtigen Meeting. Während der Allahruferei schmeißt der geübte Koranist seinen Teppich auf die Straße und klopft ihn mit Händen und der Rübe ab. Der Ausruf: Alter zur Nachtbar ! wurde durch eine fehlerhafte Übersetzung zu Allah uh akhbar (الله أكبر) und damit zum geflügelten Wort.

Nezarath

Der phänomenale Komet Horst im Anflug auf Betelhelm

Fälschlich auch Nazareth genannt, wurde 833 beim feucht Durchwischen unter einer alten Morgenpost gefunden. Stadtteil der davidianischen Tischler und Holzbildhauer. Sehr berühmt durch seine Söhne, die kreuz und quer durchs Land pilgerten und predigten. Zentrale der weltumspannenden Imbisskette "5000 Diner". Im Jahr der großen Zählung Startpunkt zum historischen Krippenlauf. Durch nicht näher geklärte geophysikalische Umgebungsvariablen blieben in regelmäßigen Abständen Kometen über der Bar "Zum Krippenwirt" hängen und machten die Nacht zum Tag, was für die ansässigen Bars und Bordelle einen sagenhaften wirtschaftlichen Aufschwung bedeutete.

Mokka

Berühmte Pilgerstätte für Muselmanen. Gegründet am Dienstag gegen 17:05 Uhr. Laut Melderegister Wohnsitz von Allah und dem Großen Kakao volkstümlich auch Kaba genannt. Grösstes jährliches Happening ist der "Kabarun": 1.000.000 Koranisten versuchen in kreisenden Bewegungen an die Tasse mit dem Schokodrink zu kommen, danach gibt es eine weisse Unnerbüx für jeden. Da das Herumlungern nur in Unterwäsche leicht zu Erkältungen und Schnupfen führt, der sich meist mit einem kräftigen "HATSCHI" ankündigte, bekamen die Pilger dann den Titel Hadschi verliehen. Die Mokkasianer - fälschlicherweise auch Mokkasins genannt - bestreiten ihren Lebensunterhalt durch die Ausgabe von Angelscheinen für den Blødsund, den Betrieb von Zitruspressen und dem Klöppeln grobmaschiger Gebetsteppiche.

Grevenbroich

Grevenbroich, gegründet von einarmigen italienischen Stehgeigern, berühmter Geburtsort von Horst Schlämmer, Edelgund von Drommensiepen, Herfried dem Eineiigen und Schabbes dem Schlickrutscher. Leider sind durch den Brand der Bibliotheke von Grevenbroich alle Informationen über diese berühmten Persönlichkeiten verlorengegangen. Lediglich die Kulturstiftung "Horst Schlämmer" hat noch bruchstückhafte Aufzeichnungen. Weiterhin ist Grevenbroich durch das internationale Billigbiertrinkerfestival - Mach klar die Paderborner Hülse !! - weit über seine Grenzen berüchtigt. Die Haupteinnahmequellen der Bevölkerung sind: Schwerer Raub mit Waffen, Gewerbsmässiger Betrug, Fälschung jeglicher Erzeugnisse, so wie die Herstellung aufwändiger Häkel- und Strickarbeiten.

Geschichte

Die Gegend war nachweislich bereits im 12. Jahrtausend vor Irgendwem besiedelt. Man befasste sich mit Völkerwanderung, Schlägereien, Attentaten, Viehzucht, der Schusswaffenproduktion, so wie die Herstellung eines unglaublichen Schnapses, dem Kreuznagel 80 Volt, der so manchem den letzten Splitter aus der Dornenkrone hebelte.

Holyworld gehörte in der frühgeschichtlichen Zeit zum Reich der Neandertaler, das von den Spasemacken und den Zubudäern abgelöst wurde. Rom eroberte die Gegend mehr durch einen Zufall; als Zenturio Gladius Sandalettus Maxmimus in Neapel falsch mit seiner Legion abgebogen war, stand er plötzlich mitten in Christianien-Judäa und eroberte den ganzen Mist. Im Spätbarock fiel Holyworld nach 2 verlorenen Halmapartien endgültig an die Familie Schniepensiepel aus Pletteneberg im Sauerland.

Ostern

Ostern fällt immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollrausch. In Holyword werden anlässlich dieses hohen Feiertags Milliarden von Hasen bestialisch dahingemetzelt. Irgend ein dämlicher Prophet hatte nämlich angeblich gesehen, wie das plüschige Hüpferlein Eier legte und diese sogleich versteckte. Ein eklatanter Frevel, da doch jeder weiß, dass ausschließlich der Nikolaus seine Eier immer versteckt. Angeblich wurden auf Golgathea auch regelmäßig Kreuzproben durchgeführt. Wie das beim Jesus ausging hat uns ja die Bibel gelehrt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass nur rein biologisch erzeugte Schmiedenägel einen festen Halt und eine lange Haltbarkeit bieten.

Pfingsten

Pfingsten bezeichnet das Fest am fünfzigsten Bankraub nach Ostern, das entspricht dem 10. Tag nach Christines Himmelfahrt. Diese Information steht hier nur, damit der Vatikan sich noch etwas aufregen kann. Papst Horst der Halbe sagt dazu :" Wie schon im Brief von Petrus an die Römer geschrieben wurde : Hallo liebe Römer, wie geht es Euch? Mir geht es saugut, denn hier in Venedig sind Schnaps und Nutten viel billiger als im Vatikan. Wir gehen gleich mit den Korinthern noch einen bechern, Gruß Pedi."

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohner
1257 v.u.Z 2,5
1200 v.u.Z 19
1150 v.u.Z 19
1100 v.u.Z 36.233
1050 v.u.Z 10
1000 v.u.Z 1.661
950 v.u.Z 6.099
900 v.u.Z 6.663
850 v.u.Z 3
800 v.u.Z 1.582
Jahr Einwohner
700 v.u.Z 4.351
600 v.u.Z 18.356
500 v.u.Z 20.401
400 v.u.Z 68.285
300 v.u.Z 98.175
200 v.u.Z 127.319
100 v.u.Z 602.012
0 S.u.Z 710.028
10 N.u.Z 710.664
20 N.u.Z 865.326
33 N.u.Z 2.465.326

Filme

  • Holyworld 12 Uhr Mittach (Jean Pütz Filmkunsthochschule Schnatebüll 1982)
  • Reisen ins Nix (Dokumentarfilm der Familie Schniepensiepel 1974)
  • Heiliger Boden (Aus der Reihe : RASEN BETRETEN VERBOTEN - ELTERN KREUZIGEN IHRE KINDER! 1952 Holyworld Fülmakademieh)

Literatur

  • Wer hat der Buch geschreibt? (Der Metin - Aldä - Eine Sittengeschichte aus Christianien-Judäa) ISBN 3453-86143-4
  • Betelhelmer Kreuzschnitzerei (WeDeEr Hobbytheke - Fotoband der schönsten Kreuzposen) ISBN 8526-9874-8523-9648
  • Lass knallen Kumpel (Ali MachmaPeng - Selbstmordattentäter berichten) ISBN 12-11-10-9
  • تفجير من أجل السلام - اسامة بن لادن (Osama bin Laden- Bombenanschlag für den Frieden) ISBN 6666-6666-6666
  • 김정일 국방 위원장 - 신앙의 세계에 평화를 (Kim Jong IL - Der Frieden in der Welt des Glaubens) ISBN 9

Geografie

  • Karte von Christianien Judäa
Endlich entdeckt, die Karte