Gravitation

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Ding hier ist schuld an der ganzen Misere.

Gravitation bezeichnet die erotische Anziehungskraft der Erde (auch Geilheit der Erde genannt).

Entdeckung der Gravitation

Die Gravitationskraft wurde schon von Sir Isaac Newton eingeleitet, dem ein Apfel auf dem Kopf fiel. Durch den Schockzustand des Aufpralls erkannte er sofort die erotische Anziehungskraft der Erde und warf sich wie ein geiles Ross auf das Objekt seiner Begierde. Vor Newton war Gravitation unbekannt, und deswegen sind Dinge einfach herumgeflogen. Da Newton gewusst hat, dass später Einstein sich über ihn lustig machen wird, hat er die schuld auf die Erde geschoben, obwohl jetzt jedes Kind weiß dass Dinge nach unten fallen nur weil Newton am Donnerstag Nachmittag um 15:23 nichts besseres zu tun hatte als die Gravitation herbeizubeschwoehren. Eine Parallele zum Sündenfall im Paradies, der ja auch durch einen Apfel ausgelöst wurde, darf stark angenommen werden. Deshalb wurde Newton auch von der katholischen Kirche ausgeschlossen und seine Entdeckung der Welt zunächst vorenthalten. Die Katholische Kirche wollte alles geheim halten und Newton töten, aber seine Tochter Olivia Newton (verheiratet John) hat wieder Mut gezeigt und ihrem Vater das Leben gerettet: sie hat ein Quadrat mit der Seitenlaenge von einem Meter gezeichnet und ihren Vater darauf gestellt. Als der Grossinquisitor Antiphisikus Totenkopfikus erschienen ist und Newton umbringen wollte, seine Tochter sagte:

  • Lassen sie doch den Mann in Ruhe, der ist Unschuldig!
  • Nein, der ist ein Mörder! Er ist schuld an Stürze und Verletzungen aller Art, Du wirst sehen, auch Boersenkurse werden fallen nur wegen seiner Gravitation!!!
  • Nein, der ist ein anderer! Was, oder wen sehen Sie hier?
  • Newton in einem Quadrat! Er ist das!
  • Und was ist Newton per Quadratmeter?
  • Pascal!
  • Na, sehen Sie? Ich hab' Ihnen doch gesagt dass er unschuldig ist!

Wiederentdeckung der Erdanziehungskraft

Nach der Entdeckung durch Isaac Newton ging das Wissen um die Schwerkraft lange Zeit verloren und wurde erst wieder durch eine Kochsendung mit Alfred Biolek populär, der vor laufender Kamera demonstrierte, dass die Liebe zur Erde auch durch eine größere Menge Apfelwein ausgelöst werden kann. Biolek ließ sich einfach mitten in der Sendung zu Boden fallen und war durch seine erotischen Phantasien nicht mehr in der Lage weiter zu kochen. Der gemeine Apfelweintrinker kann sich dagegen seiner starken Gefühle für die Erde einige Zeit erwehren und stürzt meistens erst auf dem Nachhauseweg in irgend ein Beet.

Die Folgen der Gravitation

Nach dem Coming-out Bioleks brach ein regelrechter Apfelweinboom aus, der nur gestoppt werden konnte, weil Experten der Bundespresseagentur bekannt gaben, dass auch durch andere alkoholhaltige Getränke eine erotische Beziehung zur Erde eingegangen werden kann.

Bösartige Folgen der Gravitation

Die Gravitation kann durch ihre stark attraktive Wirkung auch dazu führen, dass verschiedene Gegenstände, beispielsweise 40 Tonnen schwere Äpfel, die friedlich in der Luft herumschweben spontan auf die Köpfe von zufällig in der Nähe stehenden Personen fallen. Das Ergebnis ist meist eine riesen Sauerei, die natürlich keiner wegmachen will. Unter anderem aus diesem Grund bildet sich die Gruppe der Gravitationskritiker, welche ursprünglich ein Zusammenschluss von Zeitarbeitern war, die als Straßenfeger arbeiteten und somit ständig die Reste von platt gravitierten Menschen vom Erdboden abkratzen mussten.

Weitere bösartige Folgen der Gravitation hat Galileo Galilei entdeckt, so hat er einsehen müssen, dass die Gravitation zu plötzlichem Hass durch die Kirche und zum potentiellen Einklemmen von Fingern in Daumenschrauben führen kann. Da Daumenschrauben mittlerweile von der Genfer Konvention verboten wurden ist diese Gefahr mittlerweile zum größten Teil eingedämmt, man munkelt jedoch, dass einzelne demokratische Länder (und die USA) nach wie vor Dumenschrauben in den dunklen Kellern ihrer Geheimdienstzentralen haben und unwissende Gravitationsforscher damit foltern.


Unter anderem bedeutet das Wort Gravitation auch: hängende Brüste. In den Augen mancher Männer ist Gravitation ein Wort, das sicher nicht im Lexikon steht, sondern eine schwarze Magie die die Titten nach unten zieht. Diese Burschen hoffen, dass die Mädles die sie kennen lernen keine Gravitation haben.

Gravitationsgegner

Leider gibt es inzwischen eine immer größer werdende Gemeinschaft von Gravitationskritikern, welche die Gravitationskraft aufs Schärfste diskriminieren. Bisher gibt es allerdings keine wissenschaftliche Erklärung für dieses Phänomen.

Die katholische Kirche

Der Papst und seine Anhänger streiten bis heute ab, dass es die Gravitation überhaupt gibt. Der Grund dafür ist jedoch nicht, dass sie nicht an die Liebe zur Erde glauben würden sondern vielmehr der, dass die katholische Führungsriege sehr eifersüchtig ist und alleine eine sexuelle Beziehung zur Erde haben möchte. Aus diesem Grund ließ der Papst im Mittelalter auch durch die Mönche in geheimen Klöstern soviel Bier brauen wie möglich.

Adolf Hitler

Nachdem Hitler bei seinem Versuch gescheitert war, die Weltherrschaft an sich zu reißen, bekam er einen Trotzanfall und fing an, die gesamte Erde zu hassen. Da dieses Verhältnis auf Gegenseitigkeit beruhte, wurde die Gravitation aufgehoben und er schwebte ins All. Daher wurde Hitlers Körper auch nie gefunden und man erklärte ihn einfach für tot. In Wirklichkeit lebt er heute auf dem Planeten Vulkan, hat dort eine ganz normale Familie gegründet und sich zur Ruhe gesetzt.

Graf Zeppelin

Durch ein frühkindliches Trauma verleugnete Graf Zeppelin seine Liebe zum Boden unter seinen Füßen und erfand nach einer schweren Pubertät das nach seinem Hund benannte Gefährt Luftschiff. Mit Hilfe dieser Erfindung konnte er ein glückliches Leben führen, wurde aber von vielen als Opfer der Gravitation belächelt.

Das Recht auf Gravitation

Das Recht auf Gravitation beginnt mit der Vollendung der Geburt. Jede Person ist hiermit gravitationsrechtsfähig. Ein Stein wird zwar nicht geboren, aber auch er hat ein Recht auf Gravitation. Hier handelt es sich um eine rechtliche Grauzone. Laut §7 des physikalischen Gesetzbuches (PhGb) muss jeder deutsche und österreichische Mitbürger eine Gravitationssteuer bezahlen. Diese Steuer wird auch umgangssprachlich in Deutschland GEZ und in Österreich GIS genannt. Bezahlt man diese nicht schwebt man einfach davon. Es gibt auch Personen, die das Recht auf Gravitation verloren haben, zum Beispiel Neil Armstrong bei seinem Mondflug. Durch den Austritt aus der Atmosphäre wird das Recht auf Gravitation nichtig. Man kann dieses allerdings durch den erneuten Eintritt in die Atmosphäre wiedererlangen.

Siehe auch