Valve

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Valve-Software)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Valve (englisch für Ventil) ist eine amerikanische Gruppierung kapitalistischer Pseudoprogrammierer, die mit legendären Computerspielen wie Counter-Strike, Half-Life und neuestens Dota 2 Geschichte geschrieben haben.

Geschichte[Bearbeiten]

Valve entstand in den 90er-Jahren, als sich noch jeder kleine Programmierer zuhause Hoffnungen machte, das digitale Neuland zu erobern.

Mit Counter-Strike schaffte es Valve 1999, in die Top-Liga der Spielentwickler aufzusteigen, und gleichzeitig bauten sie damit ihre Führung im MMORPG-Bereich aus.

Bis 2004 war die Welt für Valve mehr als heile, auch Half-Life landete bei den Spielern. Dann jedoch kam World of Warcraft raus, und Blizzard stürzte Valve mit dem bis heute populären Spiel vom Thron. Damit wollten sie sich natürlich rächen. 2007 kam Steam heraus, und eine immer größer werdende Community aus zweitklassigen Hobbyentwicklern schlossen sich Steam an.

Blizzard versuchte zwar noch mit seinem battle.net-Launcher zu kontern, schaffte es am Ende aber nicht an die Popularität von Steam heran.

Produkte[Bearbeiten]

Würde man hier alle mit Valve verbundenen Spiele und Produkte auflisten, würde der angemietete Stupidedia-Server aufgrund der Datenflut kollabieren, und die Diktatoren müssten die Hardware finanziell ersetzen. Deswegen werden hier nur die wirklich wichtigen Spiele aufgelistet:

Haltung zu Blizzard[Bearbeiten]

Tief im Herzen jener Programmierer glüht bis heute die Rache, Blizzard den Thron für das Spiel mit dem höchsten Suchtfaktor abzunehmen, danach das Firmengebäude anzuzünden, vorher noch die Server für eigene Verwendung zu stehlen und dann den World-of-Warcraft-Süchtigen das restliche Geld bzw. die kalte Pizza neben dem Computer abzuziehen.