Eluveitie

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sehen so aus, als würden sie gut klingen: Eluveitie

"Eluveitie" ist eine Schweizer folk-, viking-, celtic-, pangan-, black-, death-, melodic-, mittelalter- Metalband, die Musik aus vielen pflanzlichen und metallischen Gegenständen und ein paar richtigen Instrumenten produziert.

Nach der Gründung der Band um Christi Geburt herum steurte Sänger und Frontmann "Klingel Glänzmän" direkt auf eine Schlagerkarriere zu. Allerdings scheiterte dieses Vorhaben an der Instrumentalbesetzung. Von den 9 Mitgliedern spielten lediglich 2 ein Instrument und selbst "Glänzmän" musste einsehen, dass man mit e-Bass und Schlagzeug keine Schnulzenmusik spielen kann.

Zu ihrem speziellen Stil fanden sie, nachdem "Glänzmän" erkannte, dass man auf Grashalmen Töne erzeugen kann. Er nahm darauf hin Grashalme, Steine, Abfall usw, drückte sie den Bandmitgliedern in die Hände und nannte sie Instrumente. Noch im selben Jahr brachten sie ihre erste Single "Syphillis Mona" auf den Markt.

Weil gerade zu dieser Zeit die Grünen auf der Suche waren nach Musik pflanzlicher Herstellung, fand diese spezielle Metalart besonders bei Naturschützern viele Anhänger. Was folgte war ein regelrechter Sturm durch die Charts auf der ganzen Welt, in ganzen 4 Ländern schaffte "Eluveitie" den Sprung in die Top 100, in der Schweiz erreichten sie sogar den 93. Platz. Damit können sie zwar noch nicht an den Erfolg von Bands wie Knasterbart anknüpfen, sind aber bereits jetzt die In Extremo zahlreiche Mittelaltermärkte.

Mit ihrer 1. erfolgreichen Single "Syphillis Mona" war dann auch genug Arbeit getan für viele Jahre. Zwar erschienen gerade im letzten Jahrhundert immer wieder Alben und Singles von der Band "Eluveitie", jedoch waren das nur Nachahmungstäter, die hofften dadurch die Grünen und damit die linke Politik zu zerstören. Die wahren Bandmitglieder sitzen seit mehreren hundert Jahren in einer Höhle in den Schweizer Alpen und warten auf eine Inspiration für eine zweite Single. Laut Gerüchten sollen sie den ganzen Tag nur im Kreis sitzen und meditieren. Daraus lässt sich auch ihr extremer Haar- und Bartwuchs erklären, der auf mehreren Bildern ersichtlich ist.