Wario

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ich bin King Boo, der gruseligste Geist aller Zeiten! Igitt! Was ist das denn?!? Mit deiner Visage kannst du ja Mumien zu Tode erschrecken! Ganz schauderhaft! Trägst du dein Gesicht verkehrt herum, oder wurdest du so geboren?!? Ich bin hier für das erschrecken zuständig! Okay, dann werde ich deine Fratze noch weiter verzerren - indem ich dir Angst einjage! King Boo, der König der Geister über Wario.
Vorbild für Kinder, coole Sau, Schnauzbartträger, wo findet man sowas heute noch?


Wario [ɯari:o] ,der große: liebevoll genannt, Variable, Variation, Variieren, Vagina. Seiner Zeit der, mit dem dreckigsten Lachen. Böser Poet, Wurst- und Wegbereiter des Zweiten Weltkrieges durch Adolf Hitler. Geboren in einer Zeit, wo es noch nicht mal Lampen gab. Um genau zu sein im 19. Jahrhundert. Bruder von Waluigi, liebevoll genannt, Walnuss, Valium, Pottwal, Wahlluigi. Zur Schule ging Wario in Sankt Wald, wo er eines Tages Schauspieler und Reschiesoar (Reschiesör) werden wollte, als Nachfolger des verstorbenen John Wo?]. Doch das war dann eben nichts. Er flog von der Schule, weil er sich mit seinem Namen einen schlechten Ruf machte, vor allen Dingen das viel besser klingende Mario. Wario! Ein Neider ward Geboren, neidisch auf den großen Mario und seiner heißen Schwester Mary O' . Also zog Wario los um ein reicher Mann und dem Rivalen ein Erzfeind zu werden. Später sagte er sich einmal stark monologisierend, wenigstens das ist was geworden. Doch immer wurde er von fiesen Typen überrascht, welche des großen Warios Schätze stehlen wollten. Aber Wario ließ von diesen Deppen nicht beirren und gewann alsbald sein Reichtum zurück, dazu noch ein riesiges "Kaschdl", so hieß er seine Burg immer, welche nicht größer als ein Hühnerstall werden wollte.

Legende um seinen Namen

Mario hält Ausschau nach dem bösen Widersacher

Trotz allen Reichtums war Wario nicht glücklich. Daraufhin machte er viele Strapazen mit. Berufe wie Kloputzer oder Fledermaus, Schneeball, Eisklumpen, Feuerbrocken, Sprungfeder, Flunder, Elektrisiertes Stück Scheiße oder Bifi machten ihn schwer zu schaffen.

Wer hat sich denn da unters Volk gemischt?

Doch er war dem öffentlichen Mobbing ausgesetzt, Grund dafür war wieder sein Name. Wario hasste seinen Namen, und die Vergangenheit, denn gewesen möchte er nicht, er möchte sein, also ließ er sich Seinrio taufen, von da an war er nicht mehr unter uns, von da an ist er unter uns. Aus Wario ward Seinrio. Doch die Taufe erwieß sich als großer Flop und daraufhin nannte er sich einfach wieder Wario.

Aus psychischen Nöten gerettet, traf er auf Mario, seinen größten Feind. Du Vater Jesu, ich hasse dich zitiert aus Tagebucheintrag vom 09.05.1886 weißt darauf hin, dass Mario für Wario unausstehlich wurde. Als gefallener Kriegssoldat war es für Wario doppelt so schwer diese Passion zu ertragen. Mario, anerkannter Schnurrbartträger, machte sich über die Form Warios Schnurrbart lustig, da dieser wie ein W aussieht. Wario fand sich natürlich scheiße. In diesem Zusammenhang also auch der Name Wario, über welchen sich Mario lustig machte. Die Begründer des nun heute als Erster Weltkrieg bekannten 1. Weltkrieg waren Wario und Mario. Bei diesem Kampf ging es um die Bekämpfung der natürlichen Todfeinde beider: Das W und das M. Da sich diese beiden Buchstaben bekämpften und beide sich "töteten" , entstand aus ihrem Geiste heraus der Ario, Arier, auch bekannt als das philodoofische Grundkonzept des Zweiten Weltkrieges bekannt als 2. Weltkrieg durch Adolph Hitler.

Lithographie des Warios des Großen.

Tagebucheintrag des Poeten Warios:

Weh mir! Töten wollen meine Feinde mich noch. Zur Hülfe sollet ihr mir eilen, ihr güldenen Waffen. Ein Teile aus mir spricht noch in Liebe zu den Thaten des großen Super Marios. Ein Possenreißer ist er mir, Mischer und Lump. Verunglimpfen thut er in meinem Namen meinen Namen. Wohlan, Wohlauf! mein wohlwollendes Herz, trink' den Freudentrunk, auf dass wir die Thaten jenes Schuftes in die Schluchten des Todes reißen werden. vom 02.05.1912

Tod

Gestorben ist Wario am Fuße des Berges Maunt Eweresst. Mario hatte ihn zuvor erklommen und nun wollte Wario ihn erklimmen auf der Hoffnung noch einen Zentimeter höher zu steigen. Doch ging er am Berg zu Grunde am 05.11.1916 kurz vor der Oktoberrevolution (sprich Oktoberrewouluschen).