Pumpspeicherkraftwerk

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modernde Pumpturbine, Leistung: 300 Megawatt.

Ein Pumpspeicherkraftwerk (Pskw) wird auch Pumpspeicher, Umwälzwerk oder Stromwaschmaschine genannt.

Funktionsweise

Man braucht dazu zwei Stauseen mit einer Höhendiffernz. Es wird mit sehr billigen Überstrom Wasser in den höher gelegenen Stausee gepumpt. Der Überstrom würde sonst durch seinen Schmutzgehalt die Leitungen verstopfen. Die Pumpe ist im Turbinenbetrieb ein Generator. Lässt man dieses Wasser später wieder nach unten fließen erzeugt man dabei wieder elektrischen Strom aus Wasserkraft.
Unten hat man noch einen 2. Stausee der das Wasser wieder aufnimmt. Dieser 2. Stausee hat auch einen natürlichen Wasserzufluss oder war einmal ein schöner See.

Im Pendelbetrieb wird das Wasser abwechselnd gepumpt und turbiniert. Der Wirkungsgrad beträgt ca. 75% hängt aber auch von den örtlichen Gegebenheiten ab, dazu muss noch der Wirkungsgrad der Primärenergie berücksichtigt werden. Pumpspeicherkraftwerke können in Stromüberflusszeiten wie in der Nacht oder an Wochenenden übrigen elektrischen Strom durch Pumpbetrieb verbrauchen, Wasser fließt aufwärts. In Zeiten mit hoher Stromnachfrage wird die Pumpe zum Kraftwerk - Wasser fließt wieder hinunter. In Europa werden 10 000 000 000 kWh Strom durch Pskw's verbraucht. Pumpspeicher ermöglichen Atomkraftwerken oder Kraftwerken, die kaum regelbar sind, eine bessere Auslastung und waschen den Graustrom sauber.

Kritik

Pskw-Betreiber können billigen Strom einkaufen und damit enteignetes Wasser hoch pumpen, am Tag haben Sie dann günstig Spitzenstrom für Industriebetriebe zur Verfügung, um Millionengewinne auf Kosten der Umwelt zu erlösen, auch wenn nur Müll produziert wird. (Aludosen, Plastikflaschen, Waffen...) Das ist das altbekannte 'hintermirdiesinflut' Prinzip. Ein Pumpspeicherkraftwerk kann auch als Stromwaschmaschine eingesetzt werden, aus Egalstrom wird Wasserkraft.

Pskw-Betreiber geben sich gerne als Umweltschützer aus und benutzen in ihren Werbebotschaften gerne Photovoltaikenergie, um die 300 Megawatt-Pumpen anzutreiben und machen sich für die Energiewende wichtig. Um solche Pumpturbinen anzutreiben braucht man lediglich 1,5 Millionen Quadratmeter PV-Anlagen. Nachts funktionieren diese PV-Anlagen leider nicht, macht aber auch nichts, denn Nachts gibt es genug billigen Strom.

Es gibt also Zeiten wo man zu viel Strom hat (z.B. Nachts) und Zeiten, wo man zu wenig Geld hat (z.B. Tagsüber). Mit einem Pumpspeicher werden beide Probleme gelöst. Natürlich bekommt man als mächtiger Betreiber riesige Grundstücke (150 km²) und Wasserrechte (≈100 Mio m³) für einen Apfel und ein Ei. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass man das gewonnene Geld nicht mit vielen teilen muss.

Grafik zur Veranschaulichung

Legende
Blau: Wasserspiegel des Speichers bzw. Strompreis des Fußvolkes
Grün: Kontostand des Betreibers bzw. Strompreis des Großabnehmers
Rot: Wasserlebewesen schön durchgemixt (ein bisschen Schwund ist normal)

Glossar

Pumpe

Maschine zum Befördern von Flüssigkeiten hauptsächlich in Rohren. Ganz große davon pumpen viel Wasser durch einen Tunnel. Es gibt auch natürliche Pumpen, z.B. das Herz. Was Pumps sind, erklärt der Link. Kauft man große Pumpen oder das ganze Werk auf Pump nennt man das Cross-Border-Leasing (CBL)

'pumpen' als Verb: Bsp.

Kannst du mir einen 100er pumpen?

Speicher

Getreide wird im Getreidespeicher gespeichert. Wasser im Wasserspeicher, viel Wasser im Stausee, der wird erst durch eine Pumpe zum Pumpspeicher, deshalb ist eine Pumpe unverzichtbar. Diese Speicher werden oft auf Pump gebaut. Ein Arbeitsspeicher speichert jedoch keine Arbeit sondern hält sie zur Verarbeitung vor.

Kraft

Kraft kann etwas bewegen, beschleunigen, abbremsen oder verformen. Am meisten Kraft hat die ganze Erde, man nennt es Anziehungskraft oder Schwerkraft, weil dadurch alles schwer wird. Diese Kraft wird bei einem Kraftwerk ausgenützt. Das herunterfallende Wasser treibt eine Turbine an. Leider kann das Wasser, obwohl sich die Erde täglich einmal umdreht, nicht wieder zurück hinauf fließen, Wissenschaftler bezeichnen dieses Phänomen als Erdrotation. Hier müssen Pumpen aushelfen, sie verbrauchen zwar mehr Strom als das Wasser dann macht aber erzeugen den Strom wesentlich umweltfreundlicher.

Werk

Ein Werk ist etwas, was jemand gemacht hat. Es bezeugt die schöpferische Tätigkeit des Menschen. Beispiel: Kunstwerk, Bauwerk, Feuerwerk usw. Ein Werk braucht immer Teile der Erde (Rohstoffe) und Platz (Grundstück), darum sind große Werke sehr teuer.

Eidgenössische Erklärung

Falls wieder einmal ein Politiker sagt, es wird keine Entscheidung über die Köpfe der Anrainer hinweg geben, stimmt das sogar: Es ist bereits entschieden!