Energiewende

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Energiewende war ein Hobby von Peter Altmaier, das er bei dem alten Franz gelernt hat. Es ist eine physikalische Sonderform der Wende, bei der besonders viel Energie entsteht.

Es bedeutet, dass alle Geräte, die Strom erzeugen, durch die Kraft von Lebewesen ersetzt werden - also durch Pflanzen, Müll, Tiere usw. Ausgenommen sind Fahrräder mit Dynamo, weil die ihren Strom selbst verbrauchen. Daran verdienen besonders die Fahrradhändler.

Stufenweise Einführung

Erster für die Energiewende gezüchteter Hamster!

Zunächst wurden 100-Watt-Glühbirnen verboten, dann die 75-Watt-Glühbirne und schließlich die 60-Watt-Glühbirne. Mit dem Verbot der 40-Watt-Glühbirne erfolgte die zweite Stufe der Energiewende. In der dritten beginnt die stufenweisen Abschaffung der Kerze - dafür dürfen noch 25-Watt- und 15-Watt-Glühbirnen verwendet werden. Nach und nach erfolgt ein Verkaufsverbot für Kerzen, Wunderkerzen und Zündkerzen, und schon im Advent 2013 dürfen Adventskränze nur noch ohne Kerzen betrieben werden.

Bei den Verhandlungen für die neue Bundesregierung 2013 haben sich CSU und CDU auf den Kompromiss geeinigt, dass ab 1. Januar 2014 als Beitrag zur Energiewende auch Hamster im Laufrad gefördert werden sollen. Sie können nachts die LED-Straßenbeleuchtung antreiben und so die steigenden Stromkosten bekämpfen. Als Prämie werden dem Hamsterbesitzer die Anschaffungskosten und die Friedhofsgebühren erstattet. Die Prämie wird allerdings nur zu Lebzeiten des Hamsters gezahlt.

Für die hohen Anforderungen der Energiewende sollen neue Hamster gezüchtet werden. Fördermittel werden von der Umweltministerin vergeben, die bereits in ihrer Doktorarbeit Erfahrungen mit der Züchtung von Menschen gemacht hat, die ausschließlich mit Margarine ernährt werden.

Als Ersatz für die stillgelegten Großkraftwerke sollen Fitness-Center zum Einsatz kommen, wo jeder Deutsche verpflichtet wird, täglich wenigstens vier Stunden elektrischen Strom mit Hilfe von Dynamomaschinen zu erzeugen. So kommt menschliche Arbeitskraft wieder sinnvoll zum Einsatz und wird nicht unnütz in Bordellen oder auf dem Fußballplatz verballert.

Die Benutzung von Fahrraddynamos wird gebührenpflichtig, damit der Strompreis gerecht verteilt wird. Dafür bekommt die Aluminiumindustrie kostenlosen Strom geliefert, weil dort die Getränkedosen mit Energydrink für die Fitness-Center hergestellt werden müssen. Nur Red-Bull wird verboten, weil es schon einige Fluchtversuche gab, nachdem Konsumenten den Werbespruch wörtlich genommen hatten.

Weitere Planung

Jeder muss einen Beitrag zur Energiewende leisten, z.B. durch Einsparen von Wohnraum - Container sind billiger

Ein großes Problem ist die Nacht, in der die meisten Lebewesen schlafen und daher keinen Strom erzeugen können. Daher wurden zunächst Hamster ausgewählt, weil diese auch nachts aktiv werden. Dennoch muss es für den überschüssigen Strom, der am Tage erzeugt wird, eine Lösung geben. Hinzu kommen die Tageshelligkeit durch die Sonne und der ständige Wind an der Küste, der auch nicht zu unterschätzen ist.

Die Bayern habe schon in vorausschauender Vorsicht ihre ehemaligen unterirdischen Atombunker freigeräumt, weil diese nach der Wiedervereinigung für den den nächsten Krieg nicht gebraucht werden. Das heißt der nächste Krieg fällt also aus. Dafür stehen jetzt diese Bunker leer. Mit den Planungen zur Nutzung dieser Bunker wurde ein Münchner Professor namens Sinn beauftragt, weil er nur einmal im Jahr eine Rede hält und sonst nichts zu tun hat.

Kritik

Der massenhafte Verkauf von solchen Mini-Atomprozessoren könnte die Energiewende finanzieren

Viele kritisieren, dass die Energiewende viel kostet. Das aber ist ein Irrtum, weil jeder Mensch Energie einsparen kann. Das bedeutet z.B. weniger Süßigkeiten essen, die Heizung abstellen, das Licht ausschalten, den Kühlschrank abmelden, keine GEZ bezahlen, Das Bankkonto auflösen usw. Einige sind auch schon ausgewandert nach Australien, auf die Philippinen oder anderswo, fallen dem Staat hier nicht mehr zur Last und bringen damit eine sehr hohe Einsparung.

Andere sagen, dass in der Vergangenheit zuviel Geld in Atombunker, Atombomben und Atomreaktoren gesteckt worden sei - aber das Geld ist leider weg und kommt nicht zurück. Einzige Chance wäre die weitere Miniaturisierung der Atomreaktoren, womit sich neue Käuferschichten erschließen lassen, der Umsatz steigen und somit wieder Gewinne eingefahren könnten um die Milliardenverluste auszugleichen. Inzwischen arbeiten hauptsächlich asiatische Firmen an dem Projekt.