Oberweite

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Oberweite bezeichnet eine elementare physikalische Größe, welche zumeist in Kellnermetern angegeben wird. Die Oberweite lässt sich durch das Verringern bzw. Entfernen der Oberbekleidung verringern. Natürlich nur, um Aufmerksamkeit auf sich zu lenken und so vom Ober erspäht zu werden.

Bestimmung der Oberweite

Bei solch anbiedernder Nähe, kann man schon von Intimkontakt sprechen!

Die Bestimmung der Oberweite erfolgt größtenteils durch den Einsatz jahrelang erprobter empirischer Beobachtungen, welche meistens durch das mensch- bzw. männliche Auge durchgeführt werden; teilweise unterstützt durch optische Messgeräte wie Brillen oder – in ganz schlimmen Fällen – sogar Ferngläser. Die exakte Vermessung der Oberweite bringt den Mann dabei ganz vom Körper seiner Gefährtin ab, bevor er durch Rufe und lautstarkes Pfeifen die Aufmerksamkeit des Obers zu erregen versucht. Dabei gilt es selbstverständlich zu beachten, dass jedes Wesen über eine spezifische Oberweite verfügt, und dass die Oberweite wie kaum eine andere physikalische Größe vom Standpunkt des Beobachters abhängt.

Anwendung der Oberweite

Besonders oft wird die Oberweite bei Restaurantbesuchen vermessen, bei ersten intensiveren Kontaktaufnahmen eines Vertreters des männlichen und dem eines weiblichen Geschlechts. Die Frau, meistens tief dekolletiert und der Mann, meist tief nervös, kommen ins Gespräch und unterhalten sich bei Kerzenlicht, hach, wie romantisch das immer ist. Doch irgendwann wendet sich die Aufmerksamkeit des Mannes leicht von dem Gespräch mit seiner Herzensdame ab, seine innersten Triebe melden sich zu Wort und die Oberweite drängt sich unaufhaltsam in sein Bewusstsein.

Er blickt sich um, in seltenen Fällen ist er nicht mal in der Lage, bei der schwachen Lichtintensität der Kerze die Oberweite exakt zu taxieren. Meistens befindet sich der Ober dann weit entfernt vom Tisch des Beobachtenden, unfähig, das starke Verlangen des dürstenden Mannes wahrzunehmen und etwas später die Gier mit lukullischen Verlockungen zu befriedigen.

Vor allem in Zeiten des Rauchverbots, in dem Raucher- und Nichtraucherbereiche durch Trennwände separiert werden müssen, kann es vorkommen, dass der einzige Ober sich nicht mal im Raum befindet. Irgendwann kommt er dann aber doch, nimmt die Bestellung auf und bringt etwas später etwas zum Essen/Trinken. Gewässert und gesättigt kann das Gespräch der Beiden auch unbeschwert weitergehen, im Idealfall wird nach dem Essen und Bezahlung sogar die Operweite zur relevanten Größe für das Pärchen.