Eisenach

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Informationen
Bundesland: Thüringen, auch Ostdeutschland genannt
Höhe: 890 m ü. NN
Fläche: 8182,81 km²
Einwohner: 844.394 (31. Dez. 1248)
Bevölkerungsdichte: 3,2 Einwohner je qm²
Postleitzahlen: 99817
Vorwahl: 03691 (alt: 0190)
Kfz-Kennzeichen: EA, ESA, WAK
Adresse der Verwaltung: Osama-Bin-Laden Platz 5
99817 Eisenach
Offizielle Website: eisenach.de
Ortsbürgermeisterin: Katja Wolf

Eisenach ist eine kreisfreie Stadt mit ca. 45.000 kriegerischen Einwohnern, die ihre Stadt bis auf den hohlen Zahn oder Kopf verteidigen. Die Stadt wir von ihren Ureinwohnern auch liebevoll "Easy-nacha" oder Ehsenach genannt. Auch, wenn es der Name vermuten lässt, hat Eisenach weder was mit Eis, Eisen oder dem Eisernen Vorhang zu tun. Von der Vetterwirtschaft der sozialistischen Staaten bis 1989 blüht in Eisenach die Industrie, Tourismus und der Hanfanbau in diversen abstellkammern privater Züchter fast unberührt. Außerdem ist Eisenach auch bekannt für diverse Pilzarten, die bei Verzehr sehr starke Halluzinationen hervorrufen können. Diese wachsen seit der Einleitung von Salzlauge von "Kali&Salz" in die Werra vermehrt in der Eisenacher Drachenschlucht. In Vergangenheit wurde auch beobachtet, dass diese bei Dunkelheit leicht grünlich leuchten, was den praktischen Zweck hat, dass man die Drachenschlucht nun auch Nachts ohne Probleme durchlaufen kann.

Berühmte Leute aus Eisenach

Wer Eisenach hört, denkt sofort an den ersten Musiker in Rapperklamotten: Mr. Johann Sebastian Bach. Einst in Eisenach geboren und zum Kommerzialmusiker erzogen feierte er zu damaligen Zeiten etliche Erfolge; nicht nur in den German-Musik-Charts, sondern weltweit. Selbst hunderte von Jahren später steht er immer noch bei vielen bekannten Plattenlabel unter Vertrag. Seine heutigen Bedürfnisse pflegt kein anderer als der allseitsbekannte Musikmanager Dieter Bohlen. Noch heute klaut er Bachs Werke, um sie in seine neuen Songs mit einzubauen. Auch Martin Luther bringt man mit Eisenach in Verbindung. Wenn dieser bedeutungslose Mönch hat damaliger Zeit nicht die Bibel ins Deutsche übersetzt hätte, würden wir heute warscheinlich immer noch wie die Neandertaler sprechen und uns gegenseitig verkloppen. Der hoffnungslose, schwer vermittelbare Hartz-IV Fall "Martin Luther" ist der Schuldige einer einheitlichen deutschen Sprache. Deswegen wollte der Papst ihn auch zu seiner Zeit abschlachten lassen.

Politische Bedeutung

Die "Anti-Eisenach-Fraktion" (kurz: AEF) in Deutschen Bundestag

Seit der Enteignung des Katasteramtes, verpasster Gründung einer Polizeidirektion, Universität und eines Landgerichtes mit angegliederter Staatsanwaltschaft und der seit 2008 beschlossenen Auflösung des Landeskirchenamtes ist Eisenach von der Politik Thüringens zwangsentmachtet.

Eisenach rutscht immer mehr in die roten Zahlen mit einem unausgeglichenen Haushalt in Millionenhöhe, ohne Wasser unterm Kiel zu gewinnen. Nach verpassten Anschluss als Kreisstadt des Wartburgkreises wäre die einzige Möglichkeit der Rettung, wenn einzelne nördliche Exklaven des Wartburgkreises zu Eisenach eingemeindet werden würden. Doch diese freuen sich über hohe Steuern der ortsansässigen Industrie, die sich eigentlich wegen der unmittelbaren Nähe zu Eisenach angesiedelt haben und ballen sich wie ein Gallisches Dorf gegen die Eingemeindung. Als exklusives Beispiel dienen Krauthausen (profitiert von BMW-EISENACH), Großen und Wenigenlupnitz (profitieren von Flugplatz-EISENACH Kindel und dem Golfclub-Eisenach), oder dem benachbartem Mihla sowie Wutha-Farnroda...

Um es kurz zu halten: Obwohl Eisenach die wirtschaftlich stärkste und größte Stadt (mit Einzugsgebiet) in Westthüringen ist und sogar Hessen mit davon profitiert, ist Eisenach politisch unwichtig. Wenn die Russen wieder einziehen würden und Eisenach einnehmen würden, würden die in Erfurt noch nicht mal was davon merken.

FAZIT: EISENACH IST LANDESPOLITISCH UNWICHTIG!

Einwohner

Die Bevölkerungsstruktur der über 18-jährigen in Eisenach setzt sich wie folgt zusammen:

  • 3% Politiker, die nichts zu sagen haben (da vom Land unterdrückt und nicht für voll genommen)
  • 11% Arbeitslose, davon 6% Assis und Langzeitarbeitslose + 5% Schwarzarbeiter
  • 4% Ausländer, die was bewirken wollen...
  • 10% Nazis und die, die es gerne wären...
  • 5% Punks, die den Karlsplatz vollkotzen und den Rechten mächtig einheizen
  • 2% Millionäre (wenn auch nicht in Bar)
  • 45% Schwerstarbeiter, die sich für Hungerlöhne fast tot schufften
  • 8% Normalverdiener und leitende Angestellte
  • 7% Die ihr Geld im Frankfurter Raum erwirtschaften, weil Sie es nicht mehr einsehen, zum Ossilohn arbeiten gehen zu müssen. Außerdem können sie sich jetzt endlich eine Familie leisten.

Finanzsituation der Bevölkerung

Eisenach hat laut Schufa eine der schlechtesten Zahlungsmoralitäten bundesweit und belegt den 5. Platz. In Eisenach leben ca. 45% Schufaleichen. Davon sind 35% nicht mehr in der Lage, jegliche Situationen zu steuern, um da raus zu kommen. Dies wäre ein typischer Fall für den Schuldenberater Peter Zwegat.

20% der Bevölkerung würde noch nicht mal mehr ein Girokonto auf Guthabenbasis mehr bekommen.

Kriminalität

Diebe klauen Ideen - der Betroffene merkt nichts!

Die Kriminalität hält sich in Grenzen. Da die Eisenacher Hartz-IV Gesellschaft sowieso zu faul für alles ist, bringen die es noch nicht mal mehr zu Stande, 100€ von der Straße aufzuheben. Wieso dann erst nach einer Straftat abhauen...könnte ja anstrengend sein. Die Kriminalität beschränkt sich eher auf Kleinst- oder Haus-Kriminalität, wie z. B. Ebaybetrug, fremde Häuser anmalen, alkoholisiert Auto fahren oder im Vollsuff einen Laternenmast umnieten, um danach noch zwei Streifenwagen zu rammen. Anschließend natürlich still und heimlich davonschleichen, damit keiner was merkt.

Industrie

Die Industrie boomt!

Ein wichtiger Faktor, aber um es kurz zu halten: Eisenach ist Thüringens Industriehochburg und macht im Jahr über 2 Mrd. Euro Umsatz. Dennoch ist Eisenachs Haushalt durch politische Blödheit des Landes keine Vorzeigestadt, was die finanzielle Seite angeht. Es existiert jedes Jahr ein neues Haushaltsloch in Millionenhöhe.

Verkehr/Infrastruktur

Eisenach besitzt einen Flughafen mit 2200m betonierter Landepiste, auf dem die Royal-Air-Force sofort ihre B2-Kampfbomber stationieren könnte, um auf Erfurt mal eine oder zwei Bömbchen abzuschmeißen, um die braungestiefelte Nazizentrale dort zu zerstören.

Ansonsten besitzt Eisenach wie jede andere herkömmliche Stadt aus Sowjetzeiten natürlich auch folgende infrastrukturelle Dinge:

Schulsystem

So wird in Eisenach unterrichtet.

Es stehen hauptsächlich von Lenin erbaute Schulen nach der großen Poltikvergewaltigung durch den Westen. Es besteht eine Berufsschule, die einsturzgefährdet ist. Eine neue wird das Land auch nicht bauen, da sie schon genügend Steuergelder in ein Berufsschulkomplex im nahegelegenen Bad Salzungen versenkt haben, das fast leer steht, da dort keiner hin will und die Eisenacher dieses Kreisstadtkaff hassen. Deswegen versucht die Stadt nun, einen Privatinvestor aus Fernost zu locken. Zusätzlich stehen gerade so noch einige Gymnasien, Realschulen und weiterbildende Schulen, wovon nur die in Privatregie geführten Schulen einen repräsentativen Zustand nachweisen können. Als einzige moderne Bildungsstätte nach Vorbild von PISA ist die Berufsakademie (mit Bausubstanz aus der Großherzoglichen Zeit um ca. 1900 und die einzige, höherbildende Schule in Westthueringen). Neu gestaltet wurde auch durch unterschlagene Spendengelder der Unicef die Jakobschule (Grundschule) in Eisenach.

Tourismus

Höllandische Touristen in Eisenach

Eisenach: eine Stadt, an dem der Ostblock vorrüber gegangen ist und mit einer bewegten Geschichte. Zwischen 9.00 und 17.00 Uhr (insbesondere am Wochenende) darf sich Eisenach als größte Stadt Thüringens bezeichnen. Danach verschwinden die ganzen Holländer, Schweden, Belgier und sämtliche japanischen Touristenreisebusse entweder nach Westen oder Osten und die als Einwohner verkleideten Museumswärter schließen die Eingangstüren der A4, B85, B88 usw. und lassen aus der Hörsel das Wasser ab und machen das Licht aus.

Besonders sehenswert: Wartburg (ehemals Machtzentrale Thüringens bis ins Hessische Land hinaus), Bachhaus, Lutherhaus, Stadtschloss, Schloss (eher Schlossruine) Wilhelmstal, Hauptbahnhof, das schmale Haus und etlich weitere.

Weltpolitischer Bedeutungsausbau

Eisenach ist bis jetzt frei von international agierenden Landesbehörden wie der "Al Qaida", Abu Sayaf, ETA oder der IRA. Das könnte sich aber bei weiterer landesinterner politischer Unbeliebtheit bald ändern. Die Geheimpläne der Stadt weisen darauf hin, dass wenn Eisenach nicht im Land Thüringen was zu sagen hat, wenigsten Eisenach zur internationalen Behörden-Stadt werden könnte. Dafür sollen alle Brachflächen aus alten Industrialisierungszeiten genutzt werden. Unter der Hand wird schon mit großen Architekturentwürfen verhandelt. Als erster Bauabschnitt wird mit dem Projekt "Tor zur Stadt" nach BND-Informationen gehandelt.

Die Al-Qaida hat schon ihr Interesse bekundet. Denn dann könnten sie endlich raus aus ihrer staubigen Wüste und in ein vollklimatisiertes Bürohaus umziehen. Dies erleichtert deren Arbeit um Welten. Als letzte Interessenten stehen das FBI, CIA, BND und die UNO. Als Begründung wurde bekannt, dass sie dadurch enorme Telefonkosten sparen würden, wenn sie ihre arabischen Artgenossen und Verhandlungspartner gleich in der Nachbarschaft zum Businesslunch antreffen könnten.

Durch die voraussichtlich hohen Mieten wissen allerdings die folgenden internationalen Organisation noch nicht 100%-ig, ob sie ein Büro beziehen wollen. Zu 90% sind aber sicher: Abu-Sayaf, Hisbollah, Al-Aqsa-Märtyrer-Brigaden, Abu Nidal Organisation, Front der Vorkämpfer für den Islamischen Großen Osten, NATO