Wickie

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wickie, der/die/das kleine Wi(c)kinger(in). (* 20. April 1889 in Flake, Norwegen; † 30. April 1945 auf der Insel der Seehunde), war berühmt wie Stephen Hawking, nur dass er etwas (!) bessere Ideen hatte. Er war der Leiter einer militanten skandinavischen Separatistengruppe auch bekannt als „die starken Männer“. Der gefürchtete Guerilliero übernahm nach dem Tod seines Vaters Halvar die Leitung der Gruppe und galt als grausam und unberechenbar. Durch die Gründung seiner Wickiepedia im Jahre 2005, vierzig Jahre vor seinem hundertsten Todestag, ist er stark in Verruf geraten.

Werdegang[Bearbeiten]

Wickie träumt von den starken Männern

1889 geboren, wuchs der kleine Guerilliero in Flake auf. Flake war ein von Arabern gegründetes Trainingscamp im skandinavischen, Terroranschläge auch im Norden zu planen. Der frühe Kontakt mit Gewalt und Terror prägten den kleinen Wicki.Das war auch ein Grund für seinen Beitritt bei den Starken Männern. „Die Starken Männer“, gegründet 1881 und militant seit dem Spätjahr 1889, waren Teil des palästinensischen Zweiges der skandinavischen Bruderschaft. Sie nutzten politische und gewaltsame Mittel, um einen atheistischen Palästinenserstaat an Stelle von Norwegen zu schaffen. Hauptfeind waren v.a. Norwegen, die USA, aber auch Russland und Japan.

Da Wicki schon seit jeher mit starkem Zwergenwuchs zu kämpfen hatte, erhielt er den Beinamen Zwerg Nase. Seine Eltern Ylva und Halvar waren die damaligen Leiter der Camps das zum größten Teil vom Westen finanziert wurde. Sein Vater Halvar starb bei einem Anschlag auf Schlack (Nachbardorf von Flake). Das löste einen Bürgerkrieg im gesamten skandinavischen Raum aus. Da das Camp ohne Leitung nur schlecht florierte, übernahm Wickie die Position seines Vaters. 1897 verlor er bei einem Anschlag auf eine gegnerische Terrorgruppe - auch bekannt unter dem Namen Die Mannen des schrecklichen Sven - beide Ohren. Das dürfte auch der Grund für seine langen Haare sein. Mit ihnen hatte er aber auch die Chance sich als Frau zu verkleiden, deshalb gab es auch oft brisante Verwechslungen.

1899 lernte er seine zukünftige Frau Ylvi kennen, die aber kurze Zeit später von einem Rudel tollwütiger Wölfe zerfleischt wurde. Daher kommt Wickies panische Angst vor tollwütigen Wölfen.

1945 starb Wickie bei einem Selbstmordanschlag auf der Insel der Seehunde als Zeichen des Schutzes der Seelöwen. Das mitgeführte Kampfgas und der Sprengstoff verwüsteten die Insel komplett und auch heute noch ist sie nicht betretbar. Der Anschlag gab den Anstoß für die Gründung diverser Tierschutzorganisationen und somit hatte Wicki sein Ziel erreicht.

Das Nasereiben[Bearbeiten]

Wickie hatte als Nachfahre des Häuptlings massenweise Geld. Daher steigerte sich seine Manie im Blutrausch der Eroberung und die Sucht, die Wirkung seiner Ideen noch intensiver erleben zu können zu einem, so sagt man, ausgiebigen Kokainkonsum, der im Laufe seines Lebens so stark zunahm, dass er sich vor jeder guten Idee zwanghaft die Nase rieb. In sich gekehrt und nachdenklich wie er war, verschloss er sich den Fragen seiner Mitwikinger dazu lange Zeit. Erst bei einer Schlacht mit dem langen Lasse in der freien Welt meinte er dazu, dass er sich vor seinen gewaltätigen Raubzügen die Nase rieb, um seiner Mannschaft Liberalität, Humanität und Offenheit zu vermitteln. Er sah das ganze mehr als Streich an und wollte zeigen, dass er nicht verbohrt war. Egal, welche Erklärung zutrifft: Eins wie das andere dürfte positiv für das etwas angestaubte Image dieser bärtigen Haudegen sein.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Weil Wickie so bekannt war und viele ihn in guter Erinnerung hatten, wurde die Wickie-Religion gegründet. Sie ist aber nur für Jungs und starke Männer. Mädchen und Frauen müssen sich dann an Wicca wenden. Als neue Zeitrechnung wurde der Todestag von Wickie gewählt. Die neue Zeitrechnung beginnt also am 1. Mai 1945.