Taxifahrer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Taxifahrer (engl. Mützenfahrer) ist eine Person, welche gerne fremde Menschen von der Kneipe, Disco oder dem Puff nach Hause fährt, wo die Frau schon mit dem Teigholz wartet.

Berufsausbildung[Bearbeiten]

Zum Beruf des Taxifahrers qualifiziert man sich, indem man entweder zu wenig oder aber zu viel Zeit an Schulen verbracht und gelernt hat. Ansonsten muss man mindestens soviel Deutsch beherrschen, um Passanten nach dem Weg fragen zu können. Die Berufsgruppe ist entweder des Deutschen überhaupt nicht mächtig oder hat ein abgebrochenes Germanistikstudium vorzuweisen.

Hier ein hochmodernes Taxi, gesichtet auf den guten Strassen in Europa...

Das Wesen[Bearbeiten]

Der Taxifahrer mag Lärm. Daher hupt er sich in seinem häufig dreckigen Auto oft einen zurecht. Gemäß einer Bild-Studie patscht er mit seinen kleinen runden Händchen mindestens 45 mal pro Stunde auf die Hupe vor seinem Bauch. Zudem sind alle Taxifahrer auf Hartz IV-Niveau bezahlt und verstehen meist auch Deutsch. Die Stadt, in der sie fahren, kennen sie manchmal nicht so gut. Daher empfielt es sich, eher selbst besoffen zu fahren - selbst dann ist man besser dran als mit einem Taxifahrer.

Wenn man dem Fahrer eine Freude machen will, begrüsst man ihn mit den Worten "Ich hab's nicht weit", dann weiß der Taxifahrer, er kann sich gleich wieder hinten anstellen; in der Warteschlange stehen ist die absolute Lieblingsbeschäftigung der Fahrer. Oder man wirkt schon beim Einsteigen schwer angetrunken, am besten lässt man sich von zwei Freunden zum Fahrzeug tragen, das sorgt allein schon für großes Hallo. Man sollte unbedingt darauf bestehen, dass alle Fenster geschlossen werden. Man könnte ja krank werden; besonders im Hochsommer und wenn die kutschierte Person es mit der Hygiene nicht so genau nimmt, Müllsortierer oder Fischausnehmer ist oder im Container wohnt - Taxifahrer sind Berufsmasochisten und haben einen Heidenspaß dran zu raten, woher denn die Gerüche letztendlich stammen. Dabei kann man noch seinen Leidensweg erzählen, ansteckende Krankheiten wie Lepra, Beulenpest und Kinderlähmung erwähnen um zu prüfen, wie cool der Fahrer bleiben kann.

Man sollte den Taxifahrer damit überraschen, dass Sie den Fahrpreis passend haben, so sollte man sich auch Trinkgeld sparen. Der Kutschierte muss aber unbedingt mindestens 15 Minuten in allen Taschen nach Geld suchen,um dann den Betrag in ausschließlich kleinen Münzen zu bezahlen. Verlangen sollte man in jedem Fall eine Quittung. Wenn man also einsam ist, ruft man sich ein Taxi. Man lässt sich dann nur Wechselgeld für Kippen geben, das sorgt allein schon für einen freundlichen Gesprächsauftakt.

Siehe auch[Bearbeiten]