Meditation

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein meditierender Kampfmönch in Aktion. Er sieht sich allen Gefahren gewappnet.

Meditation bedeutet 'Versenkung' und bezeichnet im Allgemeinen ein buddhistisches Ritual, um sich aus der Kette der Wiedergeburten zu befreien und ins Nirvana zu gelangen. Eigentlich wird durch Meditation der Tod des Körpers und der Seele herbeigeführt, deswegen ist Meditation sehr gefährlich.
Außerdem kann durch die Meditation das Gehirn außer Funktion gesetzt werden. Dann stirbt der Körper, die Seele wird jedoch in veränderter Form wiedergeboren und alles war umsonst.

Meditation im Buddhismus[Bearbeiten]

Vor Beginn der Meditation muss man sich den Kopf rasieren und sich in eine orangefarbene Kutte hüllen. Anschließend muss man sich die Statue eines hinduistischen Gottes und eine buddhistische Rosenkranzkette besorgen, am besten im Kaufhaus Sewa oder in einem Hindu-Shop. In irgend einem buddhistischen Buch stehen jede Menge Mantras, die man vor der Statue beten soll, dabei schiebt man immer eine Perle nach der anderen an der Kette hinauf. Welche Mantras dazu führen, dass die Seele schneller verlöscht, wissen die Buddhisten selbst nicht. Deswegen probieren sie zur Sicherheit alle Mantras aus. Da man ab einem gewissen Zeitpunkt in der Versenkung verschwindet, betet man die Mantras automatisch weiter.
Es gibt Buddhisten, denen dieses Ritual zu langweilig ist. Diese schließen sich in Klöster zusammen, wo sie in ihrer Freizeit Mandalas malen.

Meditation im Gelände[Bearbeiten]

Meistens werden Versenkungen im Gelände als Täler oder Auen bezeichnet, aber auch als Senke. Eine Meditation im Gelände ist zwischen zwei Bergen, Hügeln und Hochebenen zu finden. Die berühmteste Meditation befindet sich in Tibet. Weitere Meditationen gibt es in der Wüste, so genannten Wadis zwischen den Dünen, die sich in der Regenzeit mit Wasser füllen.

Meditation eines Schiffes[Bearbeiten]

Dies geschieht meistens im Krieg oder durch das Entern von Piraten, die das Schiff nicht mehr benötigen und es versenken. Die meisten Schiffe werden - laut Statistik - mit Torpedos, Bomben oder Wassermienen versenkt. Ein Schiff kann nur meditiert werden, es kann niemals aus eigener Kraft meditieren. Das Untergehen eines Schiffes nach dem Auflaufen auf ein Riff oder durch die Meditation der eigenen Crew nennt man dann schlicht und einfach: "Das Schiff sinkt." Meistens wird auch dieser Satz aus vollen Lungen geschrien, während dies geschieht.

Menschen, die durch Meditation das Nirvana erreicht haben[Bearbeiten]

Hinweise[Bearbeiten]

Viele Amerikaner nennen ihre Tochter mit Vornamen Meditation (sprich: Mäditäschain). Für die moderne Mediation ist Hanergie nicht mehr gebräuchlich.