Kindermärchen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die allseits beliebte Märchenoma

Als Kindermärchen werden Geschichten indiziert, die selbst für Erwachsene zu grausam sind. Kindermärchen erzählen oft von grausamen, großmutterfressenden Bestien, Vergewaltigern wie Harry Tischlein (Zitat: "Tischlein deckt dich - Knüppel auf den Sack") und anderen Perversitäten. So soll ein Prinz durch die Schamhaare einer gewissen Rapunzel in einen Turm gelangt sein.

Oft wird auch der tatsächliche Sachverhalt verdreht.

Nach einer sexuellen Beziehung zwischen den Geschwistern Hänsel und Gretel haben diese ihre Großmutter verbrannt, welche sie bei ihren "Spielchen" erwischt hat. Heute wird dieser Mord heruntergespielt, indem man die Großmutter als böse Hexe darstellt.

Kindermärchen sind oft der Grund, warum kleine Kinder abends nicht einschlafen können. Oft hilft dann auch der Teddybär, ein eigentlich böser Geselle nicht mehr weiter.

Als Hauptverantwortliche für Kindermärchen sieht die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften eindeutig die Skandaldichtergruppe Grimm-brothers.

Zusammenfassung aller Kindermärchen in Kurzform[Bearbeiten]

Es war einmal, vor langer langer Zeit, mitten im Winter, da lag Dornröschen breitbeinig und erschöpft auf einem Teppich, der von blinden portugisischen Fischern mit nackten Füßen unter Wasser geklöppelt wurde.

Da kam Schneewittchen vorbei und beklagte sich bei Dornröschen über sieben kleine Löcher in ihrem Jungfernhäutchen. Sie beschuldigte die sieben Geißlein. Dornröschen hatte andere Sorgen und sagte: "Ich wurde jetzt hundert Jahre lang gevögelt, irgendwann muss doch einer dabei sein, der mich auch küssen will." und nahm die Papiertüte vom Kopf. Schneewittchen erkannte ihr Gesicht sofort. Dornröschen war in Wahrheit Rumpelstielzchen.

Mit zwei Siebenmeilenstiefeln ergriff Schneewitchen angeekelt die Flucht und knallte gegen einen gestörten Baum, der sprechen konnte. Dieser sagte zu ihr "Schüttel mich, meine Äpfel sind schon längst reif." Zuerst dachte sich Schneewittchen "Fahr doch zur Holle", doch dann erbarmte sie sich und schüttelte seinen Ast. Als Belohnung regnete Gold über sie.

Sie ging weiter, traf einen Frosch und fragte ihn "Wenn ich Dich küsse, wirst Du dann zu einem Prinzen?" Der Frosch entgegnete: "Nein, Du verwechselst mich mit meinem Bruder. Mir musst Du einen blasen." Dies tat sie und er verwandelte sich tatsächlich in einen Prinzen.

Von nun an zogen sie gemeinsam durch die Welt und trafen eines schönen Tages Sterntaler, eine Beschwörerin der Sterne. Noch bevor sie etwas sagen konnten wurden sie von einem Meteoriten erschlagen.

Wenn sie dabei nicht gestorben wären, lebten sie noch heute.