Schneewittchen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nur gucken, nicht anfassen

Schneewittchen (*31. Februar 1966 hinter den Sieben Bergen bei den Sieben Zwergen) ist Staatsoberhaupt des De-facto-Regimes Sieben Bergen. Geboren als zweite Tochter von Hänsel und Gretel in Märchenhausen ward Schneewittchen ein gar arges Flittchen. Ihre Eltern spielten mit dem Gedanken, ihre Tochter in ein Kloster zu geben, da das Paar schon eine Tochter hatte und keine Streitigkeiten wollte. Doch Schneewittchens Schwester Frau Holle, welche später Königin von Märchenhausen wurde, hatte nicht die Sorge, dass es Streitigkeiten geben würde und auf ihren Wunsch wurde Schneewittchen nicht in ein Kloster gegeben. Schon früh zeigte die besondere Schönheit des Mädchens, welche in vielen Liedern besungen wurde. Doch mit den Jahren verschlechterte sich das Verhältnis der Schwestern so stark, dass die Eltern Sorge hatten, es könnte zu gewalttätigen Übergriffen kommen.

Kurz nach ihrem 18. Geburtstag versuchte Schneewittchen Frau Holle zu ermorden. Sie schlich sich mit einem Klappmesser in das Schlafzimmer ihrer Schwester und stach mehrmals auf das Opfer ein. Der Mordversuch scheiterte aber an der Tatsache, dass Schneewittchen vergessen hatte die Klinge des Messer auszuklappen. Frau Holle überlebte nahezu unverletzt und ihre Schwester wurde verhaftet, konnte aber durch die Hilfe eines Unbekannten fliehen. Der Agentin Dornröschen wurde befohlen, Schneewittchen zu fangen. Doch der Auftrag scheiterte an ihrer Erkrankung, der Nakrolepsie. Schneewittchen flüchtete zu den Sieben Zwergen nach Sieben Bergen.

Politische Aufstieg[Bearbeiten]

Kurz nach ihrer Ankunft in Teenland begann sich Schneewittchen politisch zu engagieren. Sie wurde Mitglied einer rechtsorientierten Partei, welche die Ausweisung von Gnomen und Elfen forderte. Anfangs verteilte Schneewittchen nur Flugblätter und nahm an Demonstrationen teil. Kurz nach ihrem 24. Geburtstag kandidierte sie für das Bürgermeisteramt. Schneewittchen gewann die Wahl und vertrieb alle Elfen und Gnome aus der Stadt. Da der Großteil der Partei diese harten Methoden nicht billigte, verließ Schneewittchen mit ihren Anhängern die Partei und gründete die PFZM (Partei für Zwerge und Menschen). 2000 wurde sie Opfer eines Attentates, welches vom Rat der Elfen in Auftrag gegeben wurde. Sie wurde durch den jungen Sanitäter P. Rinz gerettet. Schneewittchen lebt seit dem mit P. Rinz in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft. Ihre Umfragewerte stiegen nach dem Attentat um über 75%. Sie gewann die Wahl zur Senatorin von Sieben Bergen im Jahre 2002 mit absoluter Mehrheit. 2007 spaltete sich die Region von Teeenland ab und Schneewittchen ernannte sich zur Präsidentin auf Lebenszeit. Bis jetzt wurde das De-facto-Regime nur von Thailand, England und Brasilien anerkannt. Schneewittchen wird von politischen Gegnern wegen ihres Auftretens und überschminktem Aussehens auch oft Schneeflittchen genannt. Sie betreibt nebenbei erfolgreich einen Instagram-Kanal.

Grimm-Biographie[Bearbeiten]

Die Grimm-Biographie ist ein, von den Hofchronisten Jakob und Wilhelm Grimm, geschriebenes Buch, welches von Schneewittchens Leben handelt. Das Werk ist kritisch zu betrachten, da viele im Buch beschrieben Dinge nicht der Wahrheit entsprechen. So wird Schneewittchens Attentat verschwiegen. Ihre Flucht wird durch die Tatsache erklärt, dass ihre Mutter, Gretel, die Tochter habe ermorden wollen. Ebenfalls verschwiegen wird, dass Schneewittchen eine Schwester hat. Frau Holle nennt die Grimm-Biographie einen Humbug, bestenfalls ein Märchenbuch. Das Buch wurde ihn vielen Teilen der Welt verboten.

Literatur[Bearbeiten]

  • Duden: Schneewittchen, mit einem oder Doppel T?
  • Stefan König: Schneewittchen und der Friedhof der Kuscheltiere
  • Teek Anne: Schneewittchen oder Schneeflittchen, die Wahrheit über die Präsidentin!
  • Brüder Grimm: Schneewittchen Leaks