2 x 2 Bronzeauszeichnungen von Stirnwaffenträger und TANK SN!P3R

Justin Bieber

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Padlock-light-silver.svg Diese Seite wurde für nicht angemeldete und neue User gesperrt, weil sie des Öfteren von besoffenen 13-Jährigen versaut wurde.
Oder zumindest, weil wir wollen, dass das nicht passiert. Wenn du nüchtern bist, kannst du hier um Zutritt betteln.
Padlock-light-silver.svg
Bieber in freier Wildbahn

Justin Bieber (* 1. März 1994 im elterlichen Staudamm in Kanada) ist eine musikalische Witzfigur und erledigte praktisch im Alleingang die Belustigung der pubertierenden Post-Kevinismus-Generation in den Jahren 2009 und 2010.

Karriere

Bieber begann seine Karriere auf YouTube in der Kategorie "lustige Tiere" als Kuriosum: Die Zielgruppe (Sechstklässlerinnen) hatte Loriots sprechenden Hund knapp verpasst und daher noch nie ein Tier gesehen, das sprechen, geschweige denn singen konnte. Dass der Bieber überdies mit dem Schwanz den Takt klopfte, mit den Vorderpfoten ein Mikrofon umklammerte und über ein sensationell glänzendes Fell verfügte, katapultierte ihn vollends auf den Gipfel der Putzigkeit.

Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde er, wie so viele Teenie-Stars, nicht etwa durch die rasch anwachsende Fangemeinde, sondern durch die so genannten Hater, in deren Gunst er die nun schon seit mindestens vier Jahren fast ununterbrochen verspottete Band Tokio Hotel ablöste. Hater sind Menschen mit leidlich ausgeprägtem Musikgeschmack, die gezielt nach schlechten musikalischen Leistungen Ausschau halten und bei guten Funden dann die Urheber unermüdlich überall promoten, z.B. in YouTube-Diskussionen über Heavy-Metal-Videos (mit Ungleichungen wie "Manowar >>> Justin Bieber" sind einem bei Manowar-Videos die Daumen nach oben ja so gut wie sicher) oder Foren über Aquaristik ("Fische sind wenigstens stumm, anders als z.B. Bieber, lol"). In seiner Blütezeit wurde Justin Bieber von mehr Menschen gehasst als überhaupt gekannt. Inzwischen hat sich das Verhältnis allerdings wieder zur üblichen öffentlichen Verachtung stabilisiert. Vermutlich wurde er schon, ansonsten wird er noch ein paarmal in Ranglisten wie den "100 nervigsten Menschen der Welt" (als zweiter Platz gleich nach der Moderatorin) oder den "100 populärsten Frauen der Welt" (als siebter Platz weit vor der Moderatorin) aufgeführt, danach verschwindet er dann auch schon wieder von der Bildfläche und wird vom Nächsten abgelöst.

Der Bieber wurde vor kurzem auf Bora-Bora von Naturschützern dabei beobachtet, wie er zur Freude jedes Bieber-Fans erstmals sein komplettes Fell abgelegt hat. Die Fotos vom "kleinen Bieber" gingen kurz danach um die ganze Welt und eine Vielzahl von Boulevardblättern druckten diese Fotos.

Trivia

  • Privat ist nix los, ist ja noch ein Kind. (Denkste, z.Zt. besucht er fleißig die Bordelle)
  • Bill Kaulitz hat sich im Namen der gesamten Band schriftlich bei Justin Bieber dafür bedankt, endlich den Job als Blitzableiter der allgemeinen Hassorgien übernommen zu haben. Anbei schickte er einen Scheck über 100.000$, eine große Flasche Wodka und seine besten Genesungswünsche im Voraus für den absehbaren Nervenzusammenbruch.
  • Bieber gilt als einer der weltgrößten Produzenten für Jugendschmutz.
  • Im Frühjahr 2013 wurde nach einem Deutschlandbesuch bekannt, dass Justins Affe seinen Bieber vermisst.
  • Ende 2013 glänzt er in Argentinien mit seiner nachahmbaren guten Vorzeige-Erziehung. Ein paar süße kleine Ausrutscher erhöhen dabei zusätzlich seinen Beliebtheitsgrad.
  • Aber Anfang 2014 trainiert er sich nach ein paar Joints oder zwischen einigen Ecstasies (von Mami spendiert) im Eierweitwurf auf's Nachbarhaus und trifft sogar. Gut so, Bübchen, im Kittchen ist immer ein Zimmer für dich frei ....