2 x 2 Goldauszeichnungen von Innos97 und Cadianer

Manowar

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manowar (engl. Männerwehr) ist ein 4-köpfiges Comedy-Ensemble. Sie sind die wichtigste, lauteste, metallischste, schnuckeligste und meiste Trve-Heavy Metal-Band. Sagen sie zumindest selber. Zumindest laut sind sie wirklich. Außerdem muss man die Jungs einfach gern haben.

Werdegang[Bearbeiten]

Die Band wurde in den tiefsten 80ern von Bassist Joey deMaio und dem Gitarristen Ross the Boss gegründet, die allgemein bekannt an Größenwahn und Tremor leiden. Mit Eric Adams wurde dann auch schnell noch ein Sänger gefunden, der hoch genug kreischen kann, um Menschen den Kopf platzen zu lassen und auch sonst einfach nur toll ist. Obwohl die Band eigentlich gar keinen Drummer nötig hätte, fanden sie doch einen Verrückten der einfach nur irrsinnig auf seinem Schlagzeug herum klopfte. Dieser Wahnsinnige war Donnie Hamzik. Diesen wurde es aber nach dem ersten Album zu blöd immer den wie oben genannten 4/4 Takt zu klopfen und verschwand von der Bildfläche.

Darauf fand die Band einen Schlagzeuger der sich perfekt in ihr Konzept (4/4 Takt) einfügte. Dieser Einarmige Schlagzeuger verlor leider in einem der vielen Manowar Kriege auch noch einen Fuß. Da der simple Rhytmus Ross The Boss auch irgendwann zu dumm wurde verließ er die Band und wurde durch einen kleinen Elben ersetzt. Dieser zieht immer Gesichter, als ob er sich an einem Stückchen Fell verschluckt hat. Er hört auf den Namen Dave Shankle. Dieser hat durch seine Elbenmagie die Fähigkeit wahnsinnig schnell Gitarre zu spielen. Auch Scott Columbus musste die Band kurzzeitig verlassen, da sein kleiner Pudel an Genitalherpes litt. Wie sich später herrausstellte, war aber nur seine Schreibtischlampe defekt. Behauptet er zumindest 20 Jahre danach. Diesen gesund zu pflegen dauerte ein ganzes Jahr. Also wurde ein neuer Drummer benötigt und Joey DeMaio holte Rhino an Bord. Dieser Spitzname ausgeschrieben bedeutet auf Nordisch soviel wie "Mann der Draufhaut". Somit spielten sie das Album The „Triumph Of Steel“ ein. Nach diesem Album kam Scott Columbus wieder zurück; sein Pudel war genesen. Allerdings mussten sich die Krieger wieder einen neuen Seitenschredderer suchen, da Dave Shankle nach diesem Album auch die Band verließ. Ihn ersetzte dann Karl Logan, von dem bis heute noch behauptet wird, er habe eine Geschlechtsumwandlung hinter sich. Auch sonst zeichnen sich diese Jungs durch Haare und Männlichkeitssymbolismus aus. Hautenges Leder oder in früheren Jahren auch Fell, Schambehaarung bis zum Bauch und auch sonst die Aura von Tieren. Man muss sie einfach lieben!

Daneben zeichnen sich Manowar dadurch aus, dass ein Album regelmäßig sechs Jahre auf sich warten lässt. Bei insgesamt 15 Alben bzw. DVD's sind das 90 Jahre Bandgeschichte. Dafür haben sich die Jungs ganz gut gehalten. Jedes der Alben ist eine Sammlung an Aberwitz und Selbstüberschätzung an sich, da wundert man sich doch wie sie sich so lange im Geschäft halten konnten. Das Phänomen scheint daher zu rühren, dass die Fans entweder primitiv sind, oder Manowar auch einfach nur toll finden. Empirische Erhebungen hierzu fehlen zwar noch, allerdings wird geschätzt, dass der IQ den man braucht, um Manowar bierernst zu nehmen, weit unter dem von George W. Bush, aber knapp über dem einer britischen BSE-Kuh liegen muss. Manowar kann seinen Erfolg darauf verbuchen, dass sie eines Tages bei der Aufnahme des Albums Battle Hyms herausgefunden haben dass sie so schlecht spielen, dass sie sogar wenn sie betrunken sind immer noch bessere Musik (Wenn man das so nennen darf) zusammenlalln. Daher kommt auch der Brauch die Bühne nur Volltrunken zu besteigen.

Das sind sie

Records[Bearbeiten]

Manowar nennen sich die lauteste Band der Welt, einige ahnungslose „Nicht-Metal-Fans" verwechseln die Burschen auch mit sogenannten „Guys" in Latexanzügen, die enger sind als die Polizei erlaubt. So wurde während des Konzertes in der „Music Hall“ in Hannover am 8. März 1994 ein inoffizieller Weltrekord für Laut-sein aufgestellt. Sie erreichten dabei eine Lautstärke von 177,4 Dezibel. Ihre Rechtsanwälte zehren heute noch von diesem Desaster.

Auch sonst können sich Manowar damit brüsten die Band mit dem höchsten Taubheitsgrad zu sein, was wohl auch den Hang zu immer größeren Verstärkeranlagen erklärt. Ferner wurden Manowar auch schon im Vietnamkrieg als Massenvernichtungswaffe eingesetzt, da der in den Schützengräben erzeugte Tiefton die inneren Organe der Partisanenkämpfer und auch der Bevölkerung zerriss. Das sind dann natürlich Kollateralschäden. Man muss Manowar allerdings zu Gute halten dass sie dabei keinen bösen Hintergedanken hegen, da sie geistig nie über das Stadium von Dreijährigen gewachsen sind (in gewisser Weise ja auch ein Rekord).

Augenzeugenbericht eines Liveauftritts[Bearbeiten]

Die Band betritt generell nicht vor einem Kasten Bier pro Musiker die Bühne. Sollte es nicht laut genug sein gehen sie auch wieder. Liegt wohl daran, dass sie dann nichts hören und nicht spielen können. Ist aber meistens laut genug, weil sie ja ihre eigene Verstärkeranlage mit sich schleppen. Sollte die Band dann doch mal die Bühne betreten, werden alle weiblichen Zuschauer mit ihrer männlichen Überpotenz beglückt, die sie als fleischgewordene Götter, hammerschwingend und mit Blut in der Stimme laut kundgeben.

Der Konzertsaal verwandelt sich in einen kochenden Hochofen der Hölle selbst, und das Publikum schmilzt zu einer Stahllegierung dahin, oder wird von der Gesangskraft Eric Adams erschlagen, der sich einen Platz neben Satan selbst erkreischt. Am Höhepunkt der Show fährt die Band Millionen Motorräder auf der Bühne zu Schrott, zerschmettern ihre Instrumente auf den Köpfen der Security und entblössen ihre Schammatten, von denen ein so gleissendes, alles durchdringendes Licht ausgeht, dass die stählerne Masse zu kochen beginnt, und endgültig zu einem großen Stahlblock verhärtet.

Die Band selbst hebt vom eigenen Schall getragen ins Universum ab, nur um, von Satan selbst begleitet, wieder zurückzukommen, und denen, die vom Publikum diese Morgendämmerung des wahren Stahls überlebt haben, die Eier wegzufegen. Nach der Show gibt es dann noch eine große Party mit den Schammatten und allen weiblichen Schammattenfans, für die es sogar einen eigenen Bus gibt, in dem keine Verstärkeranlagen gelagert werden. Dabei sind die Jungs ja schon weit über hundert Jahre alt.

Mittäter[Bearbeiten]

Die Band hat bereits mit zahllosen Gleichgesinnten gearbeitet, z.B. dem verbitterten alten Mann Orson Welles, der in seiner Jugend mal tolle Filme gedreht hat, aber irgenwie dann keinen Erfolg mehr hatte.

Apropos Filme: Eine Zurschaustellung Manowars unbezweifelbarer Kraft und Männlichkeit kann man sich in diesem frühen Video welches wohl nie auf MTV gelaufen ist, zu Augen führen.

Musikstil[Bearbeiten]

Die Trueness (auch Trveness genannt) ist die allgemeine Oberkategorie für den Musikstil, auch als True Metal bekannt. Ansteckende Krankheit, sehr gefährlich. Schädigt Gehörnerven und bei Ernstnahme ohne vorherige Preventionsmassnamen mit viel Bier kann es auch zu einer Minderung des IQs kommen. Da allerdings noch nie nüchterne Metalfans gesehen wurden, bleibt der Nachweis, dass Manowar allgemeingefährlich und gesellschaftlich degenerierend sind, aus. Musikalisch steckt der True Metal noch in den Kinderschuhen der Interpreten, die ja selbst nie alt geworden sind, wird aber altersgemäß sehr laut verstärkt, genauso wie Kleinkinder mit einer Blechtrommel.

Auch ist es streng verboten, mehr als zwei Akkordschemen im True Metal einzusetzen, was aber wegen des Bierkonsums auch wieder völlig egal ist. Daneben ist True Metal in der Interpretation sehr anspruchsvoll, da Gitarre spielen selbst für geübte Gitarristen bei mehr als 2,0 Promille als sehr schwierig bezeichnet werden kann, selbst wenn sie nur True Metal spielen müssen. True Metal kann nur in Metallien geschmiedet werden.

Sign of the Hammer[Bearbeiten]

Sehr beliebt bei ManOwaR Konzerten, ist das sogenannte "Sign of the Hammer" wobei die Fans die ganze Zeit ihre linke Faust um den rechten Arm schließen, um sich nicht nur die Pulsader zu zerdrücken, sondern um zu zeigen wie True sie sind. Kommt ManOwaR auf die Bühne schreien die schon seit Stunden Armhaltenden Fans "Hail" was warscheinlich aus dem altdeutschen Heil stammt. Es bedeutet bei den Fans also so viel wie "Ich find euch voll geil!".
Das Positive dabei: Man wird als True wahrgenommen (wenn auch nur innerhalb von ManOwaR-Konzerten). Dadurch werden selbst kleinste Hauptschulkiddies zum Teil etwas ganz Großem und machen einen auf dicke Hose.

Der Nachteil: Nach einem 2-stündigem ManOwaR Konzert ist es sehr schwer danach die Faust wieder vom Arm ab zu bekommen, wenn man nicht immer wieder mal die Hand vom Arm lockert (und dabei dann als gefakter Poser von den Fans abgestempelt wird).

Wörter die in keinem Song fehlen dürfen[Bearbeiten]

Aufgrund ihres unterentwickelten Wortschatzes müssen Manowar mit wenigen Worten in ihren Texten auskommen. Die am häufigsten verwendeten sind (Diese sind auch die "Manowar-Zauberwörter" für das Spiel):

  • Metal
  • True
  • Sword
  • Steel
  • Sons
  • Brothers
  • Warrior
  • World
  • Gods
  • Might
  • King
  • Fight
  • Hail
  • Blood
  • Kill
  • Poser (diese zwei Wörter meist direkt hintereinander)
  • Die
  • Honour
  • Battle
  • Glory
  • War
  • Thunder
  • Wheel
  • Fire
  • Burn
  • Odin
  • Valhalla
  • Ride
  • Hammer
  • Sign

und nicht zu vergessen: Power!

Im allgemeinen sagt jeder Text soviel aus wie "We fight for the true Metal of steel and the King and against the POSERS!!! We are warriors of steel and we kill you till you die and the blood of our enemies might fill a sea of the thunder burning in the glory of the hammer.", was soviel heißt wie "Wir saufen bis wir umfallen und kriegen keinen mehr hoch. Unsere Bettpfannen sind aus Aluminium und wir brauchen unseren Kamillentee,aber bitte nicht so stark."

Manowar-Saufen. Das Spiel für die ganze Familie![Bearbeiten]

ANLEITUNG:

  1. Sucht euch ein paar Verrückte, die (empfohlen!) Trinkfest sind.
  2. Macht es euch gemütlich und besorgt euch Alkohol! (Für den Anfang empfehlen wir Bier, ihr könnt aber natürlich ein x-Beliebiges nehmen)
  3. Sucht euch ein beliebiges Manowar Album, legt es ein, startet es bei Track 1, setzt euch an den Tisch und hört Manowar (Es wird davon ausgegangen, dass vor Spielbeginn jeder Spieler einen Kübel zum Kotzen hat!)
  4. Achtung! Wenn Ihr eines der ManoWar Zauberwörter hört, müsst ihr einen Schluck nehmen! Bei Refrains reicht es einen Schluck zu nehmen, es sei denn ihr spielt die extreme Methode und trinkt den ganzen Refrain durch!
  5. Wer es schafft, nach einem ganzen Album, die Anlage auszuschalten, hat gewonnen. Jeder der ein Album durchsäuft, steigt ein Level auf, alle Fangen auf Level 0 an.

Wenn man ein Level aufsteigt, bekommt man einen Namen, bestehend aus "Brother" (und zwar IMMER brother, sister kennt ManoWar nicht) "dein Name" "of " "Steel/Metal/War/Warrior/World/King/Fight/Blood/Kill/Doom/Brother/Iron/Destiny/Honour" z.B.: Brother Alex of Doom

Manowar im Wald. Auch für die ganze Familie![Bearbeiten]

Anleitung:

  1. Trommelt vier Manowarfans (nicht mehr, da diese Manowar selbst darstellen) und genug Manowar-hasser zusammen.
  2. Zieht euch zusammen das Video von "Gloves of Metal" rein, z.B. bei YouTube.
  3. Besorgt euch primitive Fellkleidung und natürlich genügend ultra-trvee Waffen.
  4. Geht auf eine Lichtung im Wald. Die Manowar-hasser schlagen hier ein Lager auf.
  5. Die Manowar Fans zünden einige Klötze Magnesium an, damit es so aussieht als würden sie dort durch Magie erscheinen.
  6. Nun stellt den Inhalt des zuvor geschauten Videos nach.(Manowar besiegen die Männer und verschleppen die Frauen)
  7. Manowar müssen IMMER gewinnen, da sie die Kings of Metal, Sons of Odin, Metalwarriors usw. sind.

Discographie[Bearbeiten]

Studio Alben[Bearbeiten]

  • 1982 - Bubble Hymns
  • 1983 - In True Glory Ride
  • 1984 - Hagel auf England
  • 1984 - Sign of the Hammer by the Hammer at the Hammer for the Hammer (of Steel)
  • 1987 - Fighting the Fight
  • 1988 - Kings of Blech
  • 1992 - Der Strumpf (of Death) am Stiel
  • 1996 - Lauter als ManOwaR erlaubt
  • 2002 - Warriors of the Universe (featuring He-Man, Skelletor u. Battlecat)
  • 2007 - Gods of Woa (Wacken Open Air)
  • 2012 - Lordi am Stiel

Compilations, Livealben & Box Sets[Bearbeiten]

  • 1993 - Geheimnisse des Stahl(trägers) (Boxsack)
  • 1994 - Hölle Hölle Hölle aus Stahl (Pest of)
  • 1997 - Krell on Wheelchairs (Live)
  • 1997 - Anton-Logie (Pest of)
  • 1998 - The Dindong of Steel (Pest of)
  • 1998 - Stehl die Warriors (Pest of)
  • 1999 - (Sehr)Hell on Stage (Live)
  • 2007 - Gods of Woa Live
  • 2009 - Classic(sss) (feat. J.S.Bach) (scho wieder en Pest of)
  • 2010 - Maggi (A Tribute to Dio)

Singles & EPs[Bearbeiten]

  • 1983 - Die Fender
  • 1984 - All Men Play on a Teen
  • 1987 - Slow Your Speakers
  • 1988 - Harz aus Stahl
  • 1992 - Mädel Warriors
  • 1994 - Die Fender (II)
  • 1996 - Curry
  • 1996 - Curry (Live)
  • 1996 - Return of the Woalord
  • 1996 - Number Two
  • 1999 - Live in Spähn (EP)
  • 1999 - Live im Germania (EP)
  • 1999 - Live in Portugal (EP)
  • 1999 - Live beim Franz (EP)
  • 2002 - Warriors of the Universe United (Part I & II)
  • 2002 - Eine amerikanische Tragödie
  • 2002 - The Spam of Battle
  • 2005 - King of Kings of Kings of Pimps
  • 2006 - Daughters of Odin (Äpie)
  • 2008 - Die With Honig (Mysteriöses Kreisle Festival 2008 - exklusiv)
  • 2009 - Hundert Euro In The Sky (Eeepii)
  • 2010 - Bed of Battle (mit deutscher Version "Ein Bett im Schlachtfeld")

Manowar-Facts[Bearbeiten]

  • ManOwaR trinken nicht aus Hörnern, sondern aus ganzen Stieren.
  • Das Blut, mit dem ManOwaR ihre Plattenverträge unterschrieben haben, stammt nicht von ihnen, sondern vom Bleistift.
  • ManOwaR fliegen nicht mit einem Flugzeug, sie reiten "Stahldrachen"!
  • Scott Columbus spielt den Doublebass mit seinen Eiern!
  • Joey de Majo kann sogar Motoräder schwängern.
  • Der Großvater von Joey de Majo hat General Custer umgebracht!
  • Die vielen Lautsprecher auf Konzerten sind nur da, um zu verschleiern dass die Jungs Götter sind und ohne Hilfsmittel so laut spielen können.
  • Ihr Lied „Warriors of the World united“ wurde (trotz vehementer Proteste seitens der anderen Regionen) von der Metallienischen Region Trve offiziell zur Nationalhymne gemacht.
  • Eigentlich hat Odin immer Bier auf die Erde regnen lassen, aber da ManOwaR mehr saufen als er schicken kann, ist er auf Wasser umgestiegen.
  • Alle Frauen, die nicht mit Eric Adams schlafen wollen, sind seine Töchter.
  • ManOwaR-Fans über 60 haben keinen Herzschrittmacher, sondern "a heart of steel".
  • ManOwaR sind nicht Krieg. Krieg ist ManOwaR.
  • ManOwaR haben früher keine Fell-Unterhosen getragen, sondern lediglich kein Geld für Rasierer gehabt.
  • Mögen ManOwaR mit der Macht sein.
  • Karl Logan trägt den Skalp eines Posers.
  • Odin trägt einen ManOwaR Schlafanzug, und ManOwaR tragen einen Poser als Schlafanzug!
  • ManOwaR tragen keine Lederklamotten, sondern Menschenhaut. Das Leder das durchschimmert ist Teil ihres Körpers.
  • Jesus ging übers Wasser - Joey deMaio schwimmt durchs Land
  • ManOwaR glauben, man könnte heutzutage immer noch einen Krieg mit Pferden, Äxten, Schwertern etc. gewinnen. ManOwaR können einen Krieg mit Pferden, Äxten und Schwertern gewinnen.
  • Scott Columbus versucht ständig mit seinem Schlagzeug das Hufgetrommel von Pferden in einer Schlacht nachzumachen.
  • Eric Adams wurde kurz nach der Geburt von seiner Familie verwiesen, da er es schon als Kind beim schreien auf ca. 200 Dezibel gebracht hat.
  • Beim Wandern durch Höhlen, Wälder etc. sollte man sich der Gefahr bewusst sein ständig auf ManOwaR zu treffen, wenn sie gerade ein neues Musikvideo aufnehmen.
  • Große Kaufhäuser versuchen ständig Werbeverträge mit ManOwaR auszuhandeln, um ihre neuesten Fell- und Pelzkollektionen los zu werden.
  • Als im Geschichtsunterricht Steinzeit und Mittelalter behandelt wurden, hat sich ManOwaR sofort zum Leistungskurs eingeschrieben, mit Erfolg!
  • Nicht Terroristen bekämpfen die UNO-Friedenstruppen sondern ManOwaR, denn ohne Krieg würde es ManOwaR gar nicht geben. Der Krieg ist also ManOwaR's Vater.
  • Their Metal is so strong because their Dicks are so long!