Diverses:Schulleben

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schulleben wird auch als animalistisches Überleben von Minderjährigen gesehen. Jeder erlebt es einmal, außer man lebt auf der Förderschule sein Schulleben oder geht gar nicht auf die Schule wie die total krassen Schwänzer, die das hier sowieso nicht lesen.

Inhalt[Bearbeiten]

Das Wahnsinnige an der ganzen Sache ist, dass es sich beim Schulleben weder um die Schule selbst, den Unterrichtsstoff, einen sinnvollen Abschluss zu haben oder richtig deutsch schreiben zu können handelt. Es geht um Ansehen, um Probleme mit den Eltern, um depressives Freundesuchen, um . . es geht um alles ! Angefangen damit, jeden Tag um 6 Uhr aufzustehen und sich zu fragen: wofür ???

Mit 3 Tassen Kaffee vollgetankt geht es erst mal 10 min, die man damit zugebracht hat mit der besten Freundin/Freund erst mal eine zu rauchen und über seine nächtlichen Probleme zu reden (...), zu spät in den Unterricht ,um die vom Lehrer achso bekannten Ausreden anzuwenden und anschließend 5 min. darüber zu diskutieren, ob minderjähriger/wertiger Schüler oder gesicherte-Rente-Lehrer im Recht ist. Der Unterricht wird meist damit zugebracht seinen vernachlässigten Schlaf nachzuholen, weil das mit der meist leiernd-gelangweilten Stimme des Lehrers so gut möglich ist -dieses Vorhaben scheitert jedoch manchmal an den unbequemen billig Stühlen-, außerdem an ebenfalls gelangweilte Leute bestimmte Zettelchen weiterzugeben, der Inhalt bezieht sich auf Alter und Klasse, von Liebesbriefchen bis zu Grafiken von verhassten Lehrern und Party-Updates.
In der Pause versucht man sich zu den Leuten zu stellen, die hoch oben auf der Rangliste agieren. . oder man stellt sich in die Raucherecke und tut was man dort so tut oder man holt sich den mittlerweile 15ten Kaffee oder man frisst das, was man von zuhause mitbekommen hat, was meist aber nicht so viel Vergnügen bereitet oder man gibt sich mit Trotteln ab, weil man weiß, dass keiner von ihnen ein Stück besser ist als man selber ist. - Die darauf folgenden Stunden verbringt man wieder mit Langeweile ( weiteres zu diesem Thema unter dem Suchbegriff "Langeweile" ) oder in Falle eines Testes (damit wollen Lehrer das Wissen des Schülers testen ) kann man diese bekannten Abschreibmöglichkeiten nutzen, deshalb sollte man sich nie neben jemanden setzen, der genauso dumm ist, wie du selbst bist.
Im Laufe des Tages versucht man mit seinen Traumtypen zu flirten sofern das möglich ist, seinen Rang zu erhöhen oder man denkt über sein beschissenes Leben nach und überlegt, warum jeder einen anschaut, als hätte man Scheiße auf der Fresse. Das kommt einem natürlich nur so vor, weil man sich selbst hasst, wenn an sich jedoch selbst für sehr sehr toll hält, schaut bestimmt jeder dich so an, nur dass du es nicht bemerkst. Man sollte sich schon überlegen welche Variante du vorziehst. Es sei denn du bist "normal" siehst den Schulalltag als Chance Freunde zu treffen und einfach den Tag zu leben. Es empfiehlt sich demnach nicht, über alles und jeden nachzudenken, weil nichts dadurch besser wird.