Cache

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wo gehts'n jetzt lang? Dieser Artikel behandelt das Objekt der Computersprache. Für das versteckbare Objekt, siehe Geocache.

Cache, von anglophilen gerne als Kaschè bezeichnet, bedeutet frei übersetzt Tasche. Diese Tasche wird von dem bekannten und äußerst unzuverlässigen Betriebssystem Windows für Computer benutzt, um die vielen unwichtigen Daten zu speichern und an den CPU zur Weiterverarbeitung weiterzuleiten. CPU bedeutet in etwa Circular power Uschi, zu deutsch Uschis zirkulierende Kraft. Diese ist für die Drecksarbeit in einem Computer zuständig.

Der Begriff Cache in anderen Zusammenhängen

Cache kann auch verbergen bedeuten. So wird also dieser Cache in materieller Form von Personen, die drogenabhängig sind, als geheimes Versteck benutzt, damit ihre Drogen geschützt gelagert werden können.

In dieser Szene ist es auch möglich, dass die Drogenkonsumenten das Wort wie kasch aussprechen, was nicht viel mehr als Hasch bedeutet. Hasch nennnen diese Personengruppen die Droge Haschisch, womit die Entwicklung dieser Bezeichnung geklärt wäre.

Cache-Flush

Cache-Flush bedeutet in etwa Hasch-Flash, und wird als Deckname für den Flash (Begriff für das Highgefühl des Konsumenten durch die Droge) benutzt.

Ein Cache-Flush in der Computersprache

Hier bedeutet dies, dass der Speicher (oder Cache), so viele Daten speichern muss, dass er kollabiert und das ganze Betriebssystem unbrauchbar macht, da er in seiner Wut über so viele Daten das ganze System mit Daten flutet und die ohnehin völlig überflüssigen sogenannten WIN32-Dateien überschreibt.

Der praktische Nutzen

Die Aufgabe des Cache ist es, die Zugriffszeit des Systems auf die darin gespeicherten Daten möglichst in die Länge zu ziehen und somit den Benutzer im höchsten Maße zu verärgern.

Muss der Cache viele Daten speichern und verarbeiten, sagt man fachlich dazu Cache-Hit. Dies kann positiv aufgefasst werden und bedeuten, dass der Cache sehr beliebt ist und eben als Hit (= erfolgreich) bezeichnet wird. Oder aber er wird von den Daten erschlagen, was man dann ebenfalls Cache-Hit nennt. Das Wort Hit kommt aus dem Englischen und kann auch Schlag oder schlagen bedeuten.

Dies kann dann für den Cache äußerst schmerzvoll sein und er sollte in diesem Fall auch schnellstmöglich gegen einen neuen ausgetauscht werden.

Negative Eigenschaften von Cache

Meist kommt es vor, dass der Cache alte Daten mit schlechten Erinnerungen einfach löscht, da diese sein Arbeitsverhalten extrem zum Negativen hin beeinflussen.

Kommt es einmal vor, dass eine Datei über einen längeren Zeitraum nicht genutzt wird, löscht der Cache sie ebenfalls, um diese für ihn ebenfalls sehr unangenehme Situation schnell zu beseitigen, denn er kann es nicht ertragen, wenn der Nutzer seine gespeicherten Daten nicht beachtet, da dies sein Selbstwertgefühl ungemein beeinflusst.

Manchmal kommt es sogar vor, dass der Cache dem Nutzer eine Art Gästebucheintrag macht. Wird dieser nicht gelesen, reagiert der Cache äußerst verletzt und löscht meistens sämtliche abgespeicherten Textdokumente des Nutzers.

Positive Eigenschaften

Bislang sind keine positiven Eigenschaften bekannt, da der Cache im eigentlichen Sinne absolut unnötig ist und von den Entwicklern einzig und allein als Geldquelle dient. Da viele gutgläubige Verbraucher diesen als nütztlich gekennzeichneten Cache kaufen, erlangen die Hersteller einen horrenden Gewinn und werden den Markt weiterhin mit Unmengen an Schrott überfluten.

Heiße und kalte Caches

Es gibt Heiße Caches. Dies bedeutet, ein Cache-Speicher ist so überladen mit Daten, dass er ganz heiß läuft und dabei versucht, möglichst viele umliegende Hardwarekomponenten zu schädigen.

Dann gibt es noch den sogenannten Kalten Cache. Dieser wurde wahrscheinlich fälschlicherweise in einen Kühlschrank eingebaut oder er wurde ohne Speicher produziert und somit noch viel nutzloser und ohne Wirkung in den Computer eingebaut.

Software-Cache

Bis jetzt war nur die Rede von dem Hardware-Cache (Harter Cache, d.h. in materielle Form). Der Software-Cache ist hingegen nicht materiell. Dieser ist ebenso wie der Hardware-Cache dafür zuständig, die Weiterverarbeitung von Daten möglichst in die Länge zu ziehen und den Computer für den Nutzer unerträglich langsam zu machen, indem er die Arbeitsabläufe unverschämt verlangsamt.

Trivia

  • Mit Linux wäre das nicht passiert.
  • Cache kann auch eine Person beschreiben, wie zum Beispiel in der Meldung "Warte auf Cache" bei Google Chrome, in diesem Fall ist Cache ein alter Jugendfreund von Google Chrome