Prozessorcache

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Prozessorcache (gesprochen: Prozezorkatsche), ist eine unnötige Funktion des Computers. Neueste Prozessoren haben einen Cache in der Größe einiger Megabytes, alleine das beweist die Nutzlosigkeit des Caches. Der Prozessorcache darf nicht mit dem normalem Software-Cache verwechselt werden.

Funktionsweise

Im Grunde wird ein Prozessorcache in serienmäßigen Rechnern nur verbaut, weil er unnötig Strom verbraucht. Große Firmen wie Intel und AMD haben nämlich Verträge mit den großen Stromfirmen in aller Welt. Der Cache benötigt 96% der verwendeten Energie des Computers, die Klimaerwärmung scheint in erster Linie durch Caches in Prozessoren verursacht zu sein. An zweiter Stelle stehen Atomreaktoren, die mit Kerzen betrieben werden. In neusten Dual Core oder Quad Core-Prozessoren, werden teilweise sogar zwei Caches eingebaut, um noch mehr Strom zu verbrauchen und mehr Abwärme zu erzeugen. Dadurch geht der Prozessor schneller kaputt und die Leute müssen früher einen Neuen kaufen.

Arten von Caches

Es gibt zur Zeit drei Arten von Caches in Prozessoren:

  1. L1-Cache: Erbezieht maximal 90 Kilowatt und ist die älteste Cacheversion. Besonders im ersten Level von Computerspielen benötigt er viel Strom, die Entwickler solcher Spielen hoffen so, dass das System des Benutzers kaputtgeht, bevor er das nächste, hässliche Level sieht. Somit kommen gute Wertungen zusammen.
  2. L2-Cache: Der L2-Cache benötigt maximal 20 Watt, weil er eigentlich nichts anderes macht, als den leeren Platz im Prozessor zu füllen.
  3. L3-Cache: Im L3-Cache herrscht eine Temperatur von 85°C aufwärts. Er ist hauptverantwortlich für die Abwärme eines PCs. Der L3-Cache wurde von namhaften CPU-Lüfterherstellern wie Arctic Cooling oder Zalman entwickelt. In ihm werden sinnlos Daten gelöscht und wieder hineingeladen, was zu den extremen Temperaturen führt. Sonst schon lange insolvente Firmen bringen dank des L3-Caches, immer noch Lüfter und Wasserkühlungen an den Mann.

Kritik

Kritik gibt es keine, der Prozessorcache fördert die Wirtschaft und sorgt dafür, dass Hartz-IV-Empfänger keine neuen Spiele wie Battlefield 2 oder Counter Strike spielen können. Wer weiß, was da sonst passiert.