Auswärtstorregel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Auswärtstorregel, handelt es sich um eine der simpelsten, ja fast stupidesten Regeln im Profifußball, die so einfach ist, dass selbst ein Stein sie verstehen würde, würde sich jemand die Mühe machen, sie einem Stein zu erklären.
Trotz alle dem, oder vielleicht gerade deswegen, wird sie von gefühlten 99% aller Menschen nicht verstanden.
Man unterscheidet zwei Arten von Auswärtstorregeln: Die richtige und die falsche, denn interessanter Weise, gibt es nur eine einzige falsche Auffassung der Auswärtstorregel.

Die richtige Auswärtstorregel[Bearbeiten]

Hier wird (werden) selten ein (zwei) Auswärtstor(e) geschossen

Bei Torgleichstand nach Hin- und Rückspiel, kommt das Team weiter, das mehr Auswärtstore erzielt hat.
Mehr.
Mehr ist das nicht; das war's schon.

Die geläufige Auswärtstorregel[Bearbeiten]

D.h., die falsche Auswärtstorregel[Bearbeiten]

Werder feiert das Meister-3:1 in München, das letztlich rechnerisch 6:1 ausging

Auswärtstore zählen doppelt.
Klar. Immer mal zwei rechnen.

Is' ja auch logisch. Irgendwas mit irgendeiner Zahl multiplizieren, das macht aus sportlicher Sicht absolut Sinn...
...damals, 1967, Europapokal der Landesmeister, Viertelfinale, die Retro-Freaks erinnern sich noch...

FC Divertido - Dynamo Blagotschjugursk 0:0 (alles war offen, das Rückspiel würde ein kleines Finale werden.)
Dynamo Blagotschjugursk - FC Divertido 3:2 (Die Spieler von Dynamo jubelten schon. Nach dem Unentschieden im Hinspiel, konnten sie das Rückspiel für sich entscheiden und erreichten damit das Halbfina...nein moment! Was war denn das? Die Auswärtstorregel! Dadurch wurde das 3:2 zu einem 3:4 weil man mit 2 multiplizieren muss und der FC Divertido hatte damit das Spiel gewonnen!)
Sicher!
Is' doch normal, dass der Verlierer weiter kommt. Die Champions League wird immer von den schlechtesten Vereinen gewonnen, Mettalurg Kischinjiew und so.

Oder erst grad neulich....
Royal Stockholm - BSG Hopfenheim 100:100 (geiles Hinspiel, der Sieger würde im Rückspiel bestimmt werden)
BSG Hopfenheim - Royal Stockholm 0:1 (Stockholm gewinnt in Hopfenheim und erreicht nach dem Unentschieden im Hinspiel die nächste Rund....ne Moment....Auswärtstorregel. Hopfenheim hat ja 200:100 im Hinspiel gewonnen, weil 100:100 x 2.
Torendstand: Hopfenheim - Stockholm 200:102)
Logisch. Verlieren qualifiziert für die nächste Runde. Kann ja nur so sein. Alles andere wäre Quatsch.

Trivia[Bearbeiten]

  • Das erste (d.h. die zwei ersten) Auswärtstor(e) im Europapokal, fiel(en) im Jahre 1950 im Spiel zwischen Dynamo Wien gegen eine Frankfurter Stadtauswahl, mehr ist aus Gründen mangelnder Relevanz nicht überliefert.
  • Die Auswärtstorregel wurde 1992 für die goldene Himbeere im Bereich Sport nominiert. Die Organisatoren bemerkten aber rechtzeitig, dass sie die Auswärtstorregel nicht begriffen hatten.