Westliche Zivilisation

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Westliche Zivilisation ist eine Hochkultur, welche auf den 3 Säulen Ficken, Geld und Drogen beruht. Das erste mal geschichtlich erwähnt wurde der Begriff 1934 vom Schauspieler Adolf Hitler, als dieser bei einer Probe zum ersten Teil der Zweiter Weltkrieg-Trilogie eine Verbesserung an seinem Text vorschlug. Seine politische Bewandnis erlangte der Begriff aber erst während des kalten Kriegs, als Nikita Chruschtschow während einer Wodka-Trinkrunde seinen Frust über eine so genannte "Westliche Zivlisation" äußerte. Seitdem verwendet man den Begriff allgemein für West-Europa und Nord-Amerika.

Die 3 Säulen der Westlichen Zivlisation

Allgemein beruht die die Westliche Zivilisation auf drei Säulen welche ihr Handeln beschreiben. Alle drei Elemente waren historisch gesehen stets present in der Westlichen Zivilisation gewesen, wenn auch im unterschiedlichen Verhältnis. Heutzutage ist das Verhältnis sehr ausgeglichen.

Ficken

Ficken war bereits schon bei den alten Germanen ein beliebtes Kulturgut. Allerdings trat es lange Zeit in den Hintergrund, nachdem Europa christianiesiert wurde. Heutzutage steht die Lage allerdings viel besser. So gibt es in Großstädten ganze Fick-Bezirke, in der man nackte Frauen beim Tanzen angaffen kann und für Geld sogar für etwa 4 bis 6 Stunden ausleihen kann.

Auch die Filmbranche hat längst den Fick-Trend aufgegriffen und produziert Fick-Filme, auch als Pornos bezeichnet. In diesen geht es meistens um Elektroinstallateure, Bauarbeiter, Gärtner und Gangster welche von schönen Frauen verführt werden und dann Geschlechtsverkehr miteinander praktizieren. Die Frau kann dabei manchmal um die Spannung ín einem Fick-Film zu erhöhen, lediglich ein getarnter Mann sein. Eine andere Art des Pornos stellt dagegen der Freak-Fick-Film da, welcher wissenschaftlich und detailliert, wie bei Galileo unglaubliche Dinge zeigt.

Die derzeitige Hightech im Bereich Ficken ist das Internet. Eine Art weltweites Verbreitungs-, Empfangs- und Tauschnetzwerk für Fick-Filme und pornografische Bilder jeglicher Art. Auch absolut neu sind so genannte Smartphones, welche so entworfen wurden, dass der Nutzer selber Fick-Bilder und Fick-Filme damit drehen und ins Internet stellen kann, egal wo er sich befindet.

Geld

Geld ist sowas wie Macht. Es war stets present in der westlichen Zivilisation gewesen. Während in der Besatzungszeit der Römer hauptsächlich findige germanische Unternehmer durch den Verkauf von blonden Frauenhaaren an die Römer reich wurden, so durfte im Mittelalter der Papst allein auf dem ganzen Kontinent vergoldetes Klopapier nutzen. Eine wesentliche Ideologie der Säule Geld ist es auch sein Geldbetrag zu erhöhen, egal wie stinkreich man schon ist. Dies kann man z.B. machen, in dem man in unterentwickelte Länder einmarschiert, dort Rohstoff-Fabriken aufbaut und die dort lebende Bevölkerung zur Produktionssteigerung an die eigene Kultur anpasst, durch Missionierung und Ausradierung (wobei man hierbei Radiergummis mit einen hohen Härtegrad verwendet).

Heute allerdings ist es in der westlichen Zivilisation üblich, dass jeder 14-Jährige davon träumt viel Geld zu verdienen und seine post-pubertäre Penisgröße durch Statussymbole wie teure Autos, Uhren und Hurren zu repräsentieren, einen Großkonzern zu gründen, sämtliche Konkurrenzfirmen der Welt aufzukaufen, ein Monopol zu begründen und anschließend alle Arbeiter zu Niedriglöhnen arbeiten zu lassen. Die Jugendkultur des Geldhabens hat dabei schon seine ganz eigenen Züge entwickelt. So bevorzugen es oft reiche Jugendliche in der westlichen Zivilsation, die Musik mit der Thematik "Armut" vom afro-amerikanischen Präkariat zuhören und sich auch wie afro-amerikanisches Präkariat zu kleiden und so zu reden. Ziel ihres Images ist es Mitleid zu erregen und so möglicherweise mehr Almosen zu kriegen.

Allerdings hat die Metallindustrie den Trick der Jugendlichen durchschaut und schickt regelmäßig Schlägertrupps aus, welche zur Musik von Slipknot und Metal-IG dieses Milieu versucht niederzufeilen. Eine ganz andere Jugendkultur die auch nach dem Prinzip "Geb-Mir-Geld"-Prinzip funktioniert sind die Emos, welche psychische Labilität simulieren. Da dies allerdings oft immer in Lachnummern endet, bevorzugen es selbst psychisch stabile Emos (auch genannt Punks) diese zu verprügeln.

Drogen

Drogen sind die wohl größte Säule der westlichen Zivilisation. So ist selbst von dem historischen Volk der Wikinger eine große Suffkultur überliefert. Der römische Geschichtsschreiber Cacticus schrieb selber über die Germanen: "Das einzige was uns von den Germanen unterscheidet, ist ihr blondes Haar und ihre liebe zum Alkohol.". Alkohol wird heutzutage in der westlichen Zivilisation besonders gerne zu kulturellen Anläßen getrunken. Historiker zweifeln mittlerweile sogar an, dass jegliche Feiern und Feste aus einen anderen Grund als dem grenzenlosen Alkholkonsum geschaffen wurden. Die Suffkultur in der westlichen Zivilisation hat derzeitig ihren höchsten Stand erreicht. So gibt es im ganzen Westen und Alkoholtempel, welche tausende Sorten hoch-alkoholischer Getränke anbieten. In ländlichen Gegenden findet jedes Wocheende ein Russisch Roulette Saufen statt und in städtischeren Gegenden bevorzugt gibt es viele Discos, Clubs, Lokale und andere schöne Umschreibungen für Alkoholtempel. Neben Alkohol gibt es aber noch andere Drogen die in der westlichen Zivilisation sehr beliebt sind. So z.B. das Rauchen von Zigarren, Zigaretten und die Benutzung von sonstigen Tabakverbrennungs-Geräten. Der Grund warum diese so beliebt ist sehr rätselhaft. Sagschund Freud vermutet beim Rauchen den Ausdruck einer unterdrückten nekrophilen Neigung. Er ist sich allerdings selbst nicht sicher, ob er recht hat, denn selbiger Gedenkengang könnte auch eine unterdrückte homosexuelle Neigung bei ihm selber darstellen. Neben Tabakverbrennung ist beim westlichen Mensch auch der Konsum von Drogen wie XTC, Cannabis und Hasch sehr beliebt.

Feinde der Westlichen Zivilisation

Feinde der Westlichen Zivilisation sind alle Menschen, die nicht nach den selben Prinzipien leben, oder schlicht und einfach im Osten leben.

Die Araber

Die Araber machen genau das Gegenteil der westlichen Zivilisation und gehören deswegen auch zu den Feinden der westlichen Zivilisation. Denn statt zu ficken bevorzugen sie ein Kopftuch zu tragen, statt eine winzige Oberschicht mit viel Geld haben sie eine rießige Mittelschicht mit gleichmäßig verteilten Geld und statt aufbrausende Drogen zu konsumieren wird lieber ein beruhigender Tee getrunken.

Die Chinesen

Allgemein gilt, dass jeder Chinese in der westlichen Zivilisation ein Feind ist, der weniger als 10 Cent in der Stunde verdient. Dies kommt daher, dass viele westliche Monopolisten aufgrund der oben erwähnten Geld-Säule es bevorzugen ihre Fabriken in Asien aufzubauen, da sie dort billigere Arbeiter haben. Doch da die Geld-Säule eine Gesetzesmäßigkeit der westlichen Zivilisation ist, kommt diese Form des Feindbilds viel weniger zur Geltung. Viel eher werden sie als Feinde betrachtet, da obwohl China sich als kommunistischer Staat bezeichnet, Hong Kong so kapitalistisch ist, wie es die westliche Zivilisation in 1000 Jahren nicht sein wird. Auch sind die Chinesen die Feinde, weil sie unfaire Praktiken für einen Aufstieg in der Weltkulturrangliste benutzen, so z.B. das 1:1 Kopieren von westlichen Kulturgut und technischen Errungenschaften.

Die Russen

Eigentlich wollte man schon immer russische Biligarbeiter in den Fabriken beschäftigen. Doch als die ersten Fabriken in Russland standen, wurde der Staat kommunistisch. Seitdem prädigte man verhasst die Russen als die größten Feinde der westlichen Zivilisation weltweit. Später führte dies sogar zu Amokläufen. Sehr bekannt dafür ist der 32-jährige John Rambo, welcher in einem Urwald nahe Da Nang in Vietnam und in einer Gebirgsregion in Afghanistan, nördlich von Kabul insgesamt 137 Russen erschoßen hatte. Schließlich, nachdem in den 90ern der Kommunismus in Russland endlich abgeschafft wurde konnte man endlich an Billigarbeiter kommen und Rohstoffe in Russland abernten. Doch da waren so einige Russen schneller und haben bereits ganze Monopole für Erdgas, Erdöl und Erdwasser in Russland gegründet. Dies traumatisierte erst mal viele westliche Monopolisten. Schließlich entschloss man sich dafür ein aggressiv, energisches Auftreten gegen diese zu beweisen. Dies beeindruckte auch in Russland viele Menschen, welche daraufhin ihre landeseigenen Monopolisten anfiengen zu kritisierten. Was sie aber nicht dürfen! Denn dann sind sie gegen die Geld-Säule und somit böse Kommunisten. Von daher sind auch die Russen, trotz vieler kapitalistischer Eigenschaften die Feinde der westlichen Zivilisation.