Spiegelwelten:Mulahama

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mulahama

Mulahama (* 9. September 1007, Türkei) ist einer der wichtigsten Historiker der Welt. Seine besondere Langlebigkeit - er wandelt nun schon seit gut 1000 Jahren auf Erden - bot über die Jahrhunderte Anlass zu Spekulationen.

Kindheit und Jugend

Mulahama als Kind und sein gestrenger Vater.

Über Mulahamas Kindheit ist wenig bekannt. Er wuchs in bescheidenen Verhältnissen im Emigrantenviertel von Konstantinopel, als Sohn eines stadtbekannten Teppichbetrügers auf. Schon als Kind, so die Sage, wollte Mulahama Historiker werden. Sein Vater war jedoch strikt dagegen: "Du lernsch mer was anschtändigs" schimpfte er: "Gebrauchtlampenhändler, Versicherungsvertreter oder Chef einer Drückerkolonne!"

Mulahama musste zu Hause hart mitanpacken und jeden Morgen die billigen Taiwan-Synthetik-Teppiche soweit polieren und auf "alt" trimmen, dass sie aussahen wie wertvollste Stücke aus feinster Kinderarbeit.

Eines Tages gab ihm sein Vater einen dieser alten, bürstigen Fußabtreter mit einem kitschigen "Herzlich Willkommen" Dackel-Motiv. "Verkauf den als europäischen Zobelhaar Wandteppich" befahl sein Vater. "Ich will mindestens 200 Goldstücke für das Teil!"

Wie sollte das gehen? Das Ding starrte vor Dreck und die Farbe war schon so verwaschen, dass der Dackel aussah, als hätte er eine Zahnlücke. das "n" in "Willkommen" war nur noch ein Schatten.

Entdeckung seiner Talente

Der kleine Mulahama nahm also den Fußabtreter mit in die Stadt, saß an seinen Stammplatz neben dem Dönerstand und wartete auf Kundschaft.

Schießlich hielt ein Mann und fragte ihn, was das denn für ein hässliches Ding sei, wobei er auf die Fußmatte zeigte. "Das" meinte Mulahama und dachte kurz nach - "das ist das Fell des Dackels von Julius Caesar!"
"Da er Dackel der einzige Zeuge des Mordes an Caesar war, wurde er von den verschwörerischen Senatoren beseitigt, damit er nicht redet. Dann haben sie ihm das Fell abgezogen es als Rechteck zugeschnitten und einen Dackel draufgemalt, als Gedächtnistütze, damit das Fell nicht mit dem eines Pferdes verwechselt würde.
Das Fell kam späte in den Besitz von Heinrich dem Achten, der damit seine dritte Frau erstickte. Johan Wolfgang von Goethe erwarb es ebenfalls und verwendete es als Kopfkissen. Im 19 Jahrhundert diente es als Skat-Teppich für Napoleon den Dritten und seine Kumpels. 1912 gelangte es an Bord der Titanic, 1944 geriet es in die Schraube eines deutschen U-Bootes und 1951 liess Harry S. Truman damit atomare Tests durchführen. das ist der Grund, warum das Fell jetzt auch etwas mitgenommen aussieht."

Der Passant kaufte die Matte für 2000 Goldstücke. Mulahama erkannte seine Chance. Er schnappte sich das Geld und finanzierte sich eine Top-Ausbildung als Historiker bei teuren Privatprofessoren.

Wirken und Werke

Was viele nicht wissen: Nebst der Geschichtswissenschaft beschäftigte sich Mulahama schon früh auch mit der Alchemie, die er als "liebgewonnenes Hobby" bezeichnete:
"Alte Betonbrocken in Gold verwandeln, Die Schwerkraft auflösen, astrophysische Denksportaufgaben und Spielereien mit Antimaterie helfen mir einfach, abzuschalten und Kraft für die wirklich schwierige Wissenschaftliche Arbeit zu tanken."
Man vermutet, dass er im Rahmen dieses Freizeitvertreibes auch das Mittel für seine ewige Jugend gefunden hat. Immerhin erfand er auch Dinge wie Red Bull, den Sonnenschirm und das Autoradio.

Seit der Antike befindet sich Mulahama stets auf Reisen, um die Geschichte, die er dokumentiert möglichst authentisch mitzuverfolgen. O-Ton: "Ok, bei einigen Sachen muss ich auf Material von CNN und so zurückgreifen, aber das Meiste ist authentisch und hautnah von mir erlebt worden."
Ihm gelangen spektakuläre Zeitdokumente wie ein Interview mit Ivan de Gewissenlosen, wobei die eigentliche Leistung darin bestand, dieses zu überleben.

Er drehte die ersten Filmaufnahmen der Geschichte, wie den 3 Minütigen Streifen über ein brutales Apfelsinen-Gemetzel während den Punischen Kriegen. Er war als Kriegsberichtersattter im Robertumkonflikt ebenso präsent wie im Ozeanienkonflikt.

Mulahama wirkt seit Januar 2008 in einer Zusammenarbeit mit dem Franzosébund Weltraumorganisation (ASBF) für das !Mondprojekt. Bereits in einem frühen Stadium griff er wieder die Wirksamkeit von Perrier und Aspirin für einen Raketenantrieb auf und verfeinert derzeit diese. Vor allem ist ihm zu verdanken, dass der Aspirinanteil drastisch reduziert werden konnte und der Kohlenstoffanteil im Perrier erhöht werden konnte.

Ha Tschi - der große Rivale

Mulahama entdeckt den !Mond

Im Jahre 1541 schien Mulahama am Ziel seiner Träume: Er wurde für die höchste Auszeichnung, die weltweit ein Wisschenschaftler erhalten kann, nominiert: dem Ourd pour la Merité.
Doch dann kam die Enttäuschung: Das Kommitée in Peking entschied sich für den berühmten Kartographen und Zoologen Ha Tschi als Preisträger.

Der Schock saß tief. Mulahama schloss sich ganze 3 Wochen in der Nachttisch-Schublade des Hotels in Stuttgart City ein, wo er gerade weilte. Weitere zwei Wochen verbrachte er damit, im Hafen von Riga zu randalieren und nochmal drei Tage in Paris, wo er auf dem Trocadéro Passanten mit Tesafilm-Abrollern bewarf.

Als er sich wieder gefangen hatte, fing er an, im Akkord wütende Hass-Briefe an Ha Tschi zu schreiben, die dieser nicht minder verärgert ebenso giftig wie feindselig beantwortete. Bis heute sind die Fronten zwischen den beiden Ausnahme-Wissenschaftlern verhärtet.

Astronomie und die Entdeckung des !Mondes

Auch die Astronomie zählte schon immer zu Mulahamas Steckenpferden. Hier vertritt er oft eigenwillige Lehrmeinungen - vorallem solche, die jenen von Ha Tschi widersprechen, welcher der Himmelskunde ebenfalls fröhnt.

Am 5. Februar im Jahre 2005 gelang Mulahama mit der Entdeckung des!Mondes ein großer Durchbruch: Der !Mond ist der erste nachgewiesene Himmelskörper, der Dimensionsübergreifend den Raum in unserer Welt UND jenen der Spiegelwelt durchwandert.

Je nach Zyklus, ist der !Mond von der Erde aus zu sehen, oder aber von Ozeanien aus, wo er allerdings nur einer von 12 Monden darstellt.
Da der !Mond von einer Art "Tarn-Atmosphäre" umgeben ist, ist er aber defacto von unserer Welt aus auch im Sichtbarkeits-Zyklus nur schwer zu erkennen.
Die NASA konnte ihn jedenfalls trotz ihres geballten Technik-Krams nicht entdecken.

Erst das von Mulahama entwickelte Spezial-Teleskop war im Stande, die Interferenzen herauszufiltern und den !Mond sichtbar zu machen. Während die NASA der USA und die Chinesische Regierung schmollen und Ha Tschi bemüht ist, die Existenz des !Mondes zu widerlegen, haben Jesus Christoph und John F. Kennedy bereits ihr Interesse an der Erforschung und Eroberung des !Mondes angekündigt. Jesus Christoph wies die ASBF an, ein Programm zur Erforschung des !Mondes ins Leben zu rufen. JFK hat seinerseits ein ähnliches Programm angekündigt.

Im Verlauf des Jahres 2006 hat Mulahama gemeinsam mit der Denkfabrik L'Usine de Vin Rouge in Paris die ASBF zu einer Größe in der Weltraumforschung geworden.

Nach der kollosalen Entdeckung von ASBF im Jahre 2005 (!Mond), der sein selbstentwickeltes Spezial-Teleskop verwendete wurde das ASBF verstärkt auf Mulahama aufmerksam und lud ihn ins Forschungszentrum für ernsthafte Astrologie in Kastlwanien, Republik Burgen ein, um Gespräche für eine Zusammenarbeit zu erörtern.

Mulahama war noch etwas Verschnupft von der Ablehnung für den Ourd pour la Merité und wartete auf die Reaktion von Ha Tschi ab, der diesmal richtig schmollend in der Ecke hockte, nachdem er von dem Interesse seitens ASBF an seiner Person hörte. Januar 2006 wies Jesus Christoph das ASBF an, verstärkt an einer Kollaboration mit ihm zu arbeiten um das neue Projekt !Mond zu starten.

Im Februar 2006 hatte sich Mulahama zur Zusammenarbeit entschieden und erforscht seit dem von seinem Laboratorium an !Mond. Die ASBF stopfte ihn so ziemlich mit allen Mitteln zu, er hat nur mit dem Finger schnipssen müssen und schon bekommt er alles was er nur wollte, wenn es im Zusammenhang mit der !Mond-Forschung stand. Die Ferraille-Raketen, so befand er, eigneten sich nicht für den Transport von Menschen, Enschen und Franzosé, sondern nur für Pastisse, Pferdewurst und Froschschenkel in Einmachgläser. So wurde dann, im Herbst 2006 die alte Ariane Trägerrakete wieder herausgekramt. Er und die Franzoséforscher tüftelten weiterhin und entwickelten die Ariane für eine mögliche !Mondmission.

Diesmal weiß er: Das verschafft ihm Ruhm, den Ourd pour la Merité, vielleicht noch den Friedensnippelpreis und den längeren Ruin für Ha Tschi. Letzteres ist natürlich das wertvollste an allem.

Die welteinzige Geschichtsbuchreihe: Mulahamas gesammekten Werke

Urknall

  • Von geballten Äpfeln und grünen Peperonis: Die Enstehung des Universums!
  • Von dem Blauen Planeten und warum er als blau gilt: Die Entstehung der Erde!
  • Gott und seine Komplizen: Jahvee, Zeus, Thor und deren Frauen

Vormenschliche Zeit

  • Winztiere und was sie wirklich mit dem Gehirn von Ha Tschi zu tun haben: Die ersten Lebewesen auf der Erde!
  • Das Meer lebt, und wie es getötet wurde: Die Geschichte des Meeres und des Toten Meeres!
  • Von Godzilla und Mothra: Jurassic Park!

Altertum

  • Hochkulturen auf aller Welt: Die ersten Bergsteiger!
  • Die Geburt des Dreiecks: Chinesen kooperieren mit den Ägyptern!
  • Kopfschmuck des Altertum: In China trägt man Pyramieden, bei den Indianer Federn auf dem Kopf und die Römer entdecken die Irokesen!
  • Gott tappt in die Falle: Gottes fehler sich bei den Menschen einzumischen: Jesus und das Ende des klugen Menschen!
  • Die ersten Nazis: Legionäre und ihren Sinn für Reih und Glied!
  • Christen übernehmen die Weltherrschaft: Über 300'000 verbotene Religionen!

Mittelalter

  • Voll daneben: Das Mittelalter!
  • Schlösser und Schlüssel: Türen werden abgeschlossen!
  • Seltsames Völklein macht sich breit: Ritter, ihr Sitten und Ritten!
  • Wilhelm Tell: Geburt der ersten Tellekommunikationsgesellschaft: Die Eidgenossenschaft!
  • Otto der 1.: Erstes mal kann man sich die Kleidung per Post bestellen!
  • Von üblen Piraten und gefräßigen Tieren: Mulahamas Abenteuer auf den Bahamas!
  • Mit allen Mitteln versuchen die Minderbemittelten es verhindern: Das Ende des Mittelalters und ihre Überlassung: der Mittwoch!

Industrialisierung

  • Am Wiener Kongress entsteht das Wienerli: Ende der Hungernöte!
  • Galileo entwickelt sein erstes eigenes Fernsehprogramm: Technik macht sich breit!
  • Ein kleiner Schritt für ein Mann, ein großer Schritt für den Antifeminismus: Frauen rebellieren und erster Sexist auf dem Mond!

Neuzeit

  • Die Neuigkeit macht sich für Neugierige und Neunmalkluge breit: Neuzeit neu eingeläutet!
  • Hitler und Mario: der 2 Weltkrieg!
  • Die Welt entdeckt Amerika, den Kommerz und den Hund als Haustier: Nachkriegszeit!
  • Kotze, Wacken und Wikinger: Zusammenfassung der Zeit seit 1980!

Zukunft

  • Wie ein Ralph-Siegel-Klon den Eurovision Song Contest im Jahre 2082 gewann!
  • Erde wieder vereint unter einen Diktator: Bush übernimmt die Macht über die Erde nun offiziel!
  • Bush zeigt der Welt wos lang geht: Amerikerde erobert Saturn, Sonne, Todesstern, Planet Globi, Pluto und Naboo!
  • Osama wird wiederbelebt und putscht die Regierung Bushs: Heil Osama Bin Laden!
  • Die Republikaner machen eine Rebellion: Erde nun zweigeteilt!

Zukunft-Zukunft

  • Darth Vader erkämpft sich das Universum: Heil Darth Vader!
  • Primitivisten überwältigen die Bevölkerung der Welt: Man entschliest wieder so zu leben wie in den Dunklen Zeiten der Neuzeit!
  • Aliens nehmen die Chance wahr: Erde von Aliens erobert: Alle Menschen werden gefressen oder gehäutet!
  • Gott ist wütend und stirbt aus Ehre und nimmt alle Lebewesen mit: Super Nova zerstört alles!

Sachbücher

Außerdem erschien von Mulahama folgende Bücher:

Thema Titel des Buches
Soziale Kontakte Ha Tschi, der Lügner der Zeiten: die Welt ist keine Ha Tschi tralla Kugel sondern ein Oktaeder!
Plädoyer Irak, ein Land voller Chemikalien: Ha Tschi hat das nicht verhindert! Wiedereinführung der Ha Tschiverbrennung!
Alkohol Alkohol schadet: Wer nicht trinkt, dem geht es besser!*

Amerkung: * Das Buch wurde nach eindeutigem entschluss der Internationalen Organisation als Verfassungswidrig und Menschenfeindlich empfunden. Besonders der Irak, der selber Abstinent bleiben muss, übte Druck auf das Buch aus. Die Türkei und die Lehrergewerkschaften forderten gar die Wiedereinführung der Mulahamaverbrennung.