PRISM

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

PRISM ist eine US-Amerikanische Nachrichtenagentur 2.0, das heißt, sie kommt also ganz ohne Journalisten aus, stattdessen macht jeder PC-Benutzer ganz automatisch mit. PRISM steht eigentlich für: Private Rückzugsgebiete Im Spionage-Mittelpunkt.

Die Einverständniserklärung dazu befindet sich zwischen Wort Nr. 675 und Nr. 681 der "I Agree"-Lizenzbedingungen der Produkte und Dienstleistungsangebote von1 Skype, Fratzenbuch, Twitter, Google, Microsoft, und Apple. Also recht gut versteckt zwischen dem dort normalerweise abgedruckten Muffin-Rezept-der-Woche und der US-Declaration of Independence von Thomas Jefferson. Eine solche Einverständniserklärung ist aber nicht notwendig, sofern die US-Firma oder ein US-amerikanisches Gesetz damit einverstanden ist, dass eine Einverständniserklärung doch nicht notwendig ist, also somit eine Einverständniserklärung aus gegenseitigem stillschweigendem Einverständnis abgeleitet werden kann. Eine vermutete Annahme, dass alle den Terrorismus ganz doll doof finden, gilt dabei als ein stillschweigendes Einverständnis im Sinne der obengenannten Einverständniserklärung.

Metaphorisch gibt es auch eine Bedeutung: Ein optisches Prisma spaltet Licht in seine bunten Einzelteile auf. PRISM leistet dasselbe, auf Nachrichten-Inhalte übertragen. Vor PRISM wusste die NSA z.B. nur, Herr Karlheinz und Frau Rosigunde Müller aus Bottrop haben wahrscheinlich Sex. Das wars. Punkt.

Dank PRISM kennen die jetzt endlich sämtliche bunten, exakt aufgefächterten Einzel-Facetten ihrer genauen Vorlieben im Zeitablauf. Die NSA registriert in ihren Logbüchern ganz genau, dass sich Rosigunde im Internet stundenlang String-Tanga-Bilder von den Wildecker Herzbuben ansieht. Was sich Karlheinz gerne und wie lange heimlich ansieht, würde den Rahmen des Artikels um ein paar Dutzend Seiten sprengen.

Mit der ewigen Abspeicherung solchen Wissens über jeden Erdenbürger von 3 bis 103 Jahren wird die Weltmarkt-Nachfrage nach Terabyte-Festplatten künstlich hochgehalten, und somit deren Preise über Jahrzehnte langfristig stabilisiert, was das US-Handelsbilanz-Defizit verringern hilft, somit den Dollar stabilisiert, und somit die Präsidenten-Wiederwahl fördert.

Zukunft von PRISM

Ist gesichert. Denn Gott sei Dank ist die finanzstarke OSA "Office of Special Affairs", der Geheimdienst der Scientology, ein wichtiger Aktionär und Technologie-Lizenznehmer von PRISM. Laut OSA weiß man nie, für was man die Sexdetails des Ehepaars Müller aus Bottrop (und anderen) noch so alles gebrauchen kann, z.B. bei zukünftigen Bitten um besonders großzügige Dauerspenden. Dieser komische altmodische Lügendetektor von Scientology hat ausgedient. Denn sowohl NSA als auch OSA wissen aus Erfahrung: der Internetverkehr eines PCs lügt niemals über seinen Besitzer.

XKeyScore

Die Software XKeyScore ist Bestandteil von PRISM und kann dazu verwendet werden um sowohl Informationen aus der Vergangenheit, als auch aus der Zukunft zu bekommen. Dies ist jedoch eigentlich nichts Besonderes, da auch Wikipedia die Zukunft vorhersagen kann, echt ez!

Wichtige Enthüllungen durch XKeyScore

Geheim-Material

  • [1] "top secret"-Präsentationsfolie der NSA über alle die mitmachen, Quelle: The Washington Post