Alice im Wunderland

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das weit bekannte Buch "Alice im Wunderland" von J.K.Roahling ist ein Bestseller aus dem Jahr 2008 des Genres "langweilige, vierbändige Vampir-saga"

Handlung

Alice redet mit den Blumen, bevor sie diese raucht

Alice, das kleine ADS Kind eines Polizisten (sie hat übrigends auch eine Mutter, die aber nie auftaucht und zur ganzen Handlung nichts beisteuert), lebt irgendwo in England, weit entfernt von der Aussenwelt. Da ihr Leben außer Schule, Playstation-Zocken und Saufen eigentlich sehr langweilig ist, versucht sie Sebstmord zu begehen und stürzt sich in ein Loch. Da dieses aber kaum einen Meter tief ist, schlägt sie sich höchstens den Kopf an und halluziniert eine Welt mit fliegenden Butterbroten, singenden Mariuhana-stauden, Teepartys und grinsenden Katzen. Dort trifft sie auf den Hutmacher, in den sie sich verliebt. Dann passiert lange Zeit nichts. Irgendwann gibt dieser ohne Grund zu, ein Vampir zu sein. Doch auch die Werkatze Cheshire ist in Alice verliebt und versucht sie auf seine Seite zu ziehen. So zieht sich die Story über drei Bücher voller langweiliger Liebeskummer und Angst hin und endet damit, dass das Oberhaupt, die rote Königin, durch Alice getötet wird und sie schließlich mit Schädeltrauma und inneren Blutungen im Krankenhaus von Dr. House aufwacht.

Charaktere

Alice Liddel

Sie ist 15 Jahre alt und blond. Mehr muss man nicht wissen. Außer dass sie kaum lächeln kann und ständig mies drauf ist. Sie hat eine Katze namens Dinah und einen weißen Hasen, der komischerweise sprechen kann und immer davon läuft. Seit ihre Mutter abgehauen ist, neigt sie dazu, Pilze einzusammeln und zu essen. Der Trip ins Wunderland macht ihr deswegen eigentlich kaum was aus. Darüber hinaus hat sie unglaublich obszöne Wachstumsschübe bzw. Schrumpferscheinungen.

Edward Hatter von Hutmacher

Er ist der zweitälteste Sohn von achzehn weiteren unwichtigen Kindern und lebt mit seinem misratenem Bruder Hasper, der zum Spaß immer Märzhase genannt wird, im Wald. Wenn er nicht gerade hilflose Tiere auffrisst, hat er gerne Teepartys. Sein Beruf als Hutmacher kommt aber im Buch nie zu Stande. Beide sind Vampire, die seit Anbeginn der Zeit Krieg mit dem Stamm der Werkatzen führen. Er und Alice verlieben sich auf den ersten Blick, er allerdings gibt die Liebe erst ende des dritten Bandes zu (sonst wär ja die Story schon zu ende) spätestens dann, als sie von ihm schwanger wird. Oder dies glaubt, denn in Wirklichkeit hatte sie nur schlimme Verdauungsprobleme.

Cheshire Black

Die Werkatze, dass heißt bei Tag ist er eine Katze, doch sobald der Vollmond sich vor die Wolken schiebt, passiert eigentlich gar nichts mir ihm. Das einzig interessante an ihm ist das pinke Fell. Seine Hobbies sind sich das Shirt alle zwei Minuten auszuziehen, Scheiße labern oder frustriert Alice sagen, wie blöd Edward Hutmacher doch ist. Er ist in Alice verliebt, gibt dies im Gegensatz zu Edward aber sehr schnell zu. Natürlich wird er aber immer wieder abgewiesen, sonst wäre der Name auch nicht "Alice im Wunderland" sondern "AlicedietotalinCheshireverliebtistundHutmacheristnureinblöderVampir im wunderland"

Nebencharaktere

Absinthe, die Raupe

Eine kiffende Raupe, die nur in der Story vorkommt, damit die Autorin noch gerade so die vierundzwanzig leeren Seiten des ersten Buches fertig bekommen konnte. Sie kann eigentlich nichts, weder im Sonnenlicht glitzern, noch sich in Alice verlieben, was eigentlich fast alle in der Reihe tun.

Dinah

Alice Katze. Braunes Fell. Keine Werkatze. Nichts besonderes. Sonst noch was?

Hasper

Hasper, Edwards Bruder, ist der jüngste des Hutmacher-Clans. Seine einzige Gabe ist es, Löffel von Tasse zu unterscheiden und der höchste Punkt seiner Erfolgspyramide ist es, nicht irgendwelche Leute anzufallen und/oder in die Hose zu machen. Da er als Hase zur Welt kam, wurde er von der Familie verstoßen und lebt deshalb mit Edward alleine im Wald. Nach einiger Zeit wurde er wahnsinnig, weshalb Edward ihn einmal fast umbrachte, als er Alice fressen wollte.

Die Rote Königin

Die Rote Königin (auf engl. Red Bitch), ist die Königin des Wunderlandes, die unheimlich gerne Golf spielt. Sie leidet unter dem Tourette-Syndrom und schreit gerne ab und zu sinnlos Schimpfwörter in Alices' Gesicht. Alice lebt eine Zeit lang bei dieser, nachdem der Hutmacher plötzlich verschwindet, und nimmt einen Teilzeitjob als Rosenanmalerin an.

Rosaldie und Emmedum

Die eineiigen Zwillinge, die später eine inzestiöse Beziehung führen, nutzen nur als Wegweiser für Alice, später stellt sich heraus, dass beide irgendwie dann der Hutmacher-Familie mit angehören, doch da fast alle im Wunderland miteinander verwandt sind, sollte das auch keinen stören.

Fortsetzungen

Die Autorin hatte auf ihrer Homepage angekündigt, dass es auch einen fünften teil, sozusagen einen Anhang an die Reihe gäbe, die Vorgeschichte von Edward Hutmacher. Da dieser aber ein zu langweiliges Leben hatte und die Autorin nach der ausgeschlachteten Story keinen Bock mehr auf kiffende Raupen, Katzen, Hasen und langweilige Liebesbeziehungen hatte, entschloss sie sich ohne Entschuldigung oder nennenswerte Gründe die Story von "Alice im Flunderland" abzubrechen.

Verfilmungen

  • 2008 "Alice im Wunderland" von Lewis Carrol
  • 2009 "Alice im Wunderland - Bis(s) uns schlecht wird" von Stephen Spielberg
  • 2011 "Alice im Wunderland" Disney version von Tim Burton

Besetzung

(Charaktere) (In Wirklichkeit)
Alice Liddel Veronica Ferres
Hutmacher Johnny der Depp
Cheshire Black Charlie Sheen
Hasper Harald Glööckler
Absinthe Silvester Stalone
Rote Königin Helena Bohne Kater
Rosaldie und Emmedum Lady Gaga und David Bowie