House M.D.

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Dr. House)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Gregory House in jüngeren Jahren, hier in nachdenklich-verunsicherter Pose, man beachte den exzellenten Modegeschmack.

Dr. Gregory House ist ein US-amerikanischer Arzt und Diagnostiker, geboren am 11.1.1959 in Kindness City(?),( eigentlich Autobahn!) Rhode Island. Im Alter von 17.5 Jahren schloss er die High School vorzeitig ab und studierte Humanmedizin in Princeton. Er hat sich auf das Gebiet der Infektionskrankheiten und der Nephrologie spezialisiert. Sein Studium schloss er innerhalb von 2 Jahren inkl. der Facharztausbildungen sowie diverse Promotionen und Habitilationen in Ethik, Sozialwissenschaften/Pädagogik, Theologie ( Westbuddhistische Onanietechniken ), nicht zu vergessen Medizin (Anästhesiologie, Augenheilkunde (Ophthalmologie), Chirurgie, Gynäkologie (Frauenheilkunde) und Geburtshilfe, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (HNO, Oto-Rhino-Laryngologie), Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie und Venerologie), Herzchirurgie, Innere Medizin

  • hausärztlicher Internist
  • fachärztlicher Internist
  • Angiologie
  • Endokrinologie und Diabetologie
  • Gastroenterologie
  • Hämatologie und Onkologie
  • Kardiologie
  • Nephrologie
  • Pneumologie
  • Rheumatologie
  • Tramadologie

Kinderchirurgie, Kinderheilkunde (Pädiatrie), Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Klinische Pharmakologie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie (zusätzlich Approbation als Zahnarzt benötigt), Neurochirurgie, Neurologie (in manchen ÄK Nervenheilkunde zusammen mit Psychiatrie möglich), Nuklearmedizin, Orthopädie, Phoniatrie und Pädaudiologie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie (in manchen ÄK Nervenheilkunde zusammen mit Neurologie möglich), Psychosomatische Medizin (vormals Psychotherapeutische Medizin), Radiologie Schwerpunkt Neuroradiologie

  • Schwerpunkt Kinderradiologie
  • Rechtsmedizin, Strahlentherapie, Transfusionsmedizin, Urologie ) summa cum laude ab.
  • Krankenpflegelogie
  • Freundschaftenschließenologie
  • Vaterliebelogie
  • Differenzialdiagnostologie

Seine Arbeit

Dr. Gregory House arbeitet seit Juni 1995 am "Princeton Plainsboro Hospital". Er wurde 8 mal in Folge ausgezeichnet als (1) Patientenliebling des Jahres, drei Mal als (2) Arzt des Jahres, und fünf Mal als (3) Vertrauensarzt des Monats. Die Patienten lieben ihn und beschreiben ihn als "integeren, liebevollen, verständnisvollen ... und sympathischen Menschen", der sie durch schwere Zeiten geführt und in ebendiesen unterstützt hat.

Aufgrund einer Mutation seines Opas Hänsel House (siehe Bild House&Hänsel), hier unten auf dem Bild, durch die er "schwarz" geboren wurde, führte Dr. G. House auch in Gebiete der Stammzellen- und Gentechnologieforschung. Er fand schließlich im Laufe seiner herausragenden Forschungsarbeit heraus, dass Mutat-Ionen, Verbindungen von Mutat-Atomen, zu Mutationen führten.
House und seine Töchter. Mit einigen wil er schlafen, um das Andenken an Opa Hänsel House wachzuhalten. Er wäre stolz gewesen.

Bei seiner Arbeit ist House jeweils die Ethik und der unschätzbare Wert eines Patienten höchstes Gebot. Darum lehnt er es ab, die Wahrheit der des Patienten abgegebenen Krankengeschichte in Frage zu stellen. Sein Motto lautet: "Alle Patienten sagen die Wahrheit". Da aber einige Widersprüche zwischen CT's und MRT's eines Patienten und dessen Krankengeschichte auftauchten (der Patient sagte, er wurde nie Opfer eines Gewaltverbrechens, verspürt jedoch unerklärliche Schmerzen im Thorax; das CT und MRT sowie das Röntgen zeigten ein Messer, dass in seinem linken Lungenflügel war), musste House eine riskante These aufstellen: "CT's und MRT's lügen, Patienten dagegen nicht". Nur das konnte die einzig wahre und logische Schlussfolgerung sein. Da House seitdem die Präzision und Aussagefähigkeit von CT's und MRT's stark in Frage stellt, verlässt er sich heute völlig auf seine Intuition, Würfel oder auch gelegentlich Pendel. Eine berühmteste Methode besteht darin, auf ein Blatt Papier die Differentialdiagnose für Symptome zu notieren und danach mit dem Pendel zu konkretisieren.

Es gibt zwei Medikamente, die House stark ablehnt:

  1. Morphium;
  2. Vicodine.
  3. Gummibärchen

Morphium soll seines Erachtens in 95% der Fälle zu starker Abhängigkeit führen. Darum führte er die rein-Opium-Verabreichung ein. Vicodine, das zur Linderung starker Schmerzen verschrieben wird, soll ebenfalls nicht verschrieben werden, denkt House. Als Ersatz dient auch ein guter alter Scotch, dessen Abgang man mit Walnüssen und Schokolade noch verfeinern kann.

Sexuelle Gewohnheiten

Dr. G. House ist es wichtig, immer und rund um die Uhr für seine Patienten da zu sein. Darum gibt es seit kurzem auch Dr. G. House-Drehscheiben für jegliche Armbanduhrmodelle. Er schätzt besonders seine gute Behandlungsstrategie, die immer wie folgt ist:

  • Zufällig wird in das Krankenhaus von House ein Patient mit besonderen Symptomen eingeliefert.
  • Durch die Paranoia seiner Kollegen, welche in Unkenntnis sagen dass alles in Ordnung ist, nimmt er das Angebot an, den Patienten freiwillig zu behandeln.
  • Er sieht sofort, dass dahinter (k)eine unbedeutende Krankheit steckt, z.B: Tollwut!
  • Der Patient wird gegen diese behandelt. Der Zustand verbessert sich!
  • Plötzlich verschlechtert sich der Zustand und die Laborwerte können beweisen, dass der Patient nicht an Tollwut erkrankt ist.
  • Unzählige Tests werden durchgeführt, House kommt dahinter was die Krankheit auslöst. Jedoch lässt er seine Kollegen Erfahrungen sammeln und sagt nichts. Auch schweigt er darüber.
  • House schickt seine Kollegen in die Wohnung des Patienten um nach Schimmel und Ratten zu suchen. Nachdem diese zu blöd sind um Google zu benutzen.
  • Das genaue Ergebnis der Untersuchung ist, dass es nur ein Virus einer südost amerikanesischen Vogelart ist, dessen Scheiße der Patient über die Nahrung aufgenommen hat um die Menschheit auszulöschen.
  • Der Patient ist schließlich entweder tot oder aber ausschließlich immer geheilt.
  • Was mit dem Patienten, wenn er überlebt, etwa 2 Wochen später passiert.

Spätestens da hätte House sich die Diagnose sparen können, weil wenn der Patient die Rechnung für die Diagnose und Behandlung erhält, erleidet er einen Herzinfarkt.

Der monatliche Verdienst von Dr. House kann um die 17000-28000$ geschätzt werden. Er zählt in den USA zu den Top 10 seines Faches.

Dr. G. House bei seiner Arbeit, wie ihn die Patienten lieben. Seine Professionalität kommt klar zum Ausdruck.

Aufbau der Serie

Jede Folge beginnt mit einem etwa 5-minütigen Vorspann, in dem jemand plötzlich unergründlich zusammenbricht oder sonstige Leiden durchlebt. Das Geschehen wird dabei mit extra pseudo-dramatischer Musik untermalt. Danach folgt bis zur 10. Minute die Vorstellung des Patienten sowie der mit ihm in Verbindung stehenden - wenn vorhanden - Nebencharaktere. Jetzt beginnt die wirkliche Action: Das Ärzte-Team rund um Doktor House startet die sogenannte Diffusialdiagnose - oder so ähnlich. Ist sowieso nicht so wichtig, man versteht eh nur Bahnhof. Merken sollte man sich allerdings die Krankheit Lupus, die immer mal wieder genannt wird, es dann aber doch nicht ist. Lupus wurde zu einem sogenannten Rennenden Witz, der sich durch die ganze Serie zieht. Immerhin: Ein Patient war bei etwa 589,5 (Fehl)diagnosen bereits scheinbar an Lupus erkrankt.

Wichtig ist, dass mit so einigen Diagnosen umhergeworfen wird und Dr. House sich schließlich für die entscheidet, die am unwahrscheinlichsten ist. Warum? Na, weil er Dr. House (siehe seine Spezialgebiete) ist! Damit hat er dann meist unrecht und der Patient, auch wenn er nicht selten erst auf die Medikamente anspricht, bricht erneut zusammen, sein Zustand verschlechtert sich und es kann mitunter auch mal ein Herzstillstand eintreten, den die Mannen um Doktor House aber souverän meistern - darin geübt sind sie ja inzwischen. Der Spannungshöhepunkt kommt nun immer näher: Doktor House schickt sein Team auf Erkundungstour und es bricht bereitwillig mal einfach in fremde Wohnungen oder Häuser ein und durchwühlt dort die Sachen. Ist ja auch das Normalste der Welt. Kurz vor dem Schluss-Teil wird nun noch ein wenig Medizingebabbel betrieben, ist es Lupus oder Fibromyalgie? Die Ärzte scheinen mal wieder aneinander vorbei zu reden, da man die Diffusialdiagnose zur Klärung von privaten Dingen gleich mitnutzt, auch wenn der Patient im Sterben liegt - praktisch, nicht? Schließlich führt das Ganze ironischerweise doch zu der richtigen Diagnose, da House in den letzten Minuten einen genialen Einfall hat und das aufgrund eines völlig alltäglichen Ergeignis, welches zufällig zum Fall passt ,den mal einfach ausprobiert und dabei nicht selten gegen sämtliche Krankenhausvorschriften und ethische Grundlagen verstößt. Überraschenderweise passt die Diagnose dann auch zu sämtlichen Symptomen und der Patient wird behandelt. Es folgt ein Musikstück - je nach Stimmung mehr oder weniger passend - welches wohl bei den Zuschauern Gefühle wecken soll - diese zerbrechen sich allerdings immer noch den Kopf über die ganzen Fachbegriffe und blättern in ihren Medizin-Wälzern herum.

Direkt darauf folgt der spektakuläre Abspann, in dem die Kombination aus weißer Schriftfarbe und dunklem Hintergrund einen bleibenden Eindruck auf die Zuschauer hinterlässt und sie animiert, auch in der nächsten Woche einzuschalten.

Beitrag zum Weltfrieden

Dr. Gregory House betreibt in seiner Freizeit einen Radiosender namens Peace Corp. Radio, mit dem er die Weltbevölkerung dazu auffordern will, sich die Hände zu reichen und alle Kriege zu beenden. Dr. House glaubt noch an das Gute im Menschen und lehnt deshalb jeglichen schwarzen Humor oder Sarkasmus ab, da er jegliche negative Ausstrahlung, die ein Mensch absondert, als höchst gefährdend für den Weltfrieden empfindet. Nach Berechnungen von House, die er mit Abwandlungen der Housinger-Gleichung durchführte, wird der Weltfrieden am 4. April 3787 zustande kommen.

Sobotta und House

Der Kult-Anatomieatlashersteller Sobotta ist der Urgroßvater von G. House. Dies wurde nun offiziell bestätigt. House baute im Vorgarten seines Anwesens einen Tempel zu Ehren Sobottas, indem alle Atlas-Bände ausgestellt sind.

House ist selbst Lizenzinhaber der Sobotta-Anatomie-Atlanten berechtigt. Er gestaltete auch einige Ausgaben, wie z.B. den Band für "Kuriositäten im Körper - die Quietscheente im Magen-Darm-Trakt" oder "Malbücher für Mediziner".

Nobelpreise

Dr. G. House erhielt 1998 den Nobelpreis in Medizin, da er die Operation von inoperablen Gehirntumoren ermöglicht hatte. 1999 und 2000 folgten die Preise für die Heilung von Krebs und AIDS. Im Jahre 2001 erhielt er den Nobelpreis erneut, da er eine Krankenkasse dazu brachte, ein Aspirin zu bezahlen.

House konnte während langjähriger Forschungsarbeit eine Formel aufstellen, die die Wahrscheinlichkeit der Richtigkeit einer Diagnose beschreibt. Es konnte so belegt werden, dass die Wahrscheinlichkeit der Ausstellung einer richtigen Diagnose ungefähr 7% beträgt und je nach Einkommen des Patienten überproportional steigt. Bei einem Jahreseinkommen von 80'000$ beträgt die W. immerhin schon 87%. Sie wird auch Housinger-Gleichung genannt. Die Formel kann auch abgewandelt für völlig andere Zwecke, wie z.B. für die Berechnung des Datums des Weltfriedens, verwendet werden:
Die Housinger-Gleichung: Die Formel, die die Welt veränderte.

Diplome und Zeugnisse

House war stets ein aufmerksamer und braver Schüler. Er widersprach nur selten der Obrigkeit und wurde als Vorbild für andere empfunden.

  1. Mathematik: A
  2. Physik: A
  3. Biologie: A
  4. Chemie: A
  5. Englisch: A
  6. Wirtschaft: A
  7. Geschichte: A
  8. Geografie: A
  9. Ethik- und Sozialwissenschaften: F

Aufgrund seiner Leistungen in (beinahe) allen Fachgebieten kann man ihn auch ruhig als Uomo Universale der High School ansehen.

Während des Studiums konnte sich House vollends entfalten. Nach jahrelanger Therapie streckte sich erstmals sein rechtes verkrümmtes Bein, was zu einer kompletten Entfaltung des Körpers führte.

House interessierte sich auch für den Fachbereich Toxikologie und An-/Organische Chemie. Er entwickelte ein weltberühmtes Parfüm, das neben Chanel No5 eines der bekanntesten ist, auch die "Buttersäure" genannt. Für solche Leistungen erhielt House viele Auszeichnungen und weitere kleine Diplome, die er jedoch aufgrund ihren hohen Wertes hier nicht hochgeladen sehen haben will.

Mitarbeiter und Verhältnis zu eben diesen

House arbeitet im Team mit drei weiteren hochqualifizierten und unbefleckten Ärzten zusammen:

Manchmal wird man schon mal grün vor Ärger

1. Dr. A. Cameron

House pflegt vor allem zu ihr eine innige und harmonische berufliche Beziehung. Sie verstanden sich schon von Anhieb. Nie würde Dr. House auf die Idee kommen, Dr. Cameron mit anzüglichen Formulierungen oder eindeutigen Aufforderungen zum Geschlechtsakt (z.B. "Sex? Nun ja, ich bin deutlich älter als sie, aber vielleicht stehen sie darauf?!") zu nahe zu treten. Dr. A. Cameron heiratete schon mit 20 Jahren; die Ehe ist bis heute (noch) nicht gescheitert. Einige subtile Annäherungsversuche von Seiten House scheiterten bei Cameron, da sie strikt gegen Beziehungen mit Arbeitskollegen ist. Auch hat sie eine starke Abneigung gegen Sex mit ken-ähnlichen australischen Milchgesichtern, und verachtet Kolleginnen, die völlig grundlos und stupide Crystal Meth aus dem Krankenhaus stehlen, den erstbesten Typen knallen (der zufällig der milchgesichtige Australier ist) und später aus Mangel an Alternativen mit diesem zusammenziehen.

2. Dr. E. Foreman

Dr. E. Foreman ist ein sehr ehrlicher und neurotisch penibel genauer Mitarbeiter. Er ist ein Anhänger von genauen Regeln und ein geheimer Fan und Sponsor der Polizei. Er beschlägt durch seine Ehrlichkeit und Unbeflecktheit; er hat noch keinen Strafzettel kassiert. House hält Foreman aufgrund seiner Kenntnisse im Bereich der Neurologie für einen unentbehrlichen Mitarbeiter.

Dr. E. Foreman ist ein Verehrer von Dr. Frankenstein und versucht seit Studienabschluss sein unfertiges Werk zu vollenden. Dabei trifft er auf Zustimmung von Seiten House, da dieser der Ansicht ist, dass die Auslebung der Kreativität seiner Mitarbeiter ein sehr wichtiger Faktor ist, der dazu beiträgt, die Produktivität zu erhöhen. Dr. E. Foreman wird von Dr. G. House sehr respektiert, im Krankenhaus muss er nicht mit rassistischen Parolen oder veralteten Vorurteilen von Seiten von Dr. G. House rechnen.

Im übrigen ist er der Bruder von George Foreman, einem Schwergewichtsboxer der Ali paar auf die Tüten gegeben hat.

3. Dr. R. Chase

Chase ist der Liebling von House, da er sehr gutaussehend ist. Chase stammt aus armem House, sein Vater war Ärzten gegenüber sehr abgeneigt. Chase ist äußerst zuverlässig, würde z.B. niemals die Beine bei einer Röntgenaufnahme vertauschen. Die Mutter von Chase ist eine Anti-Alkohol-Aktivistin, die in Wales berühmt mit ihrer Kampagne "Drink and drive" wurde. Er wird oft fälschlicherweise als Australier bezeichnet, dabei ist das bei Dr. Chase nur ein äußerst schwul klingender Akzent. Dr. R. Chase ist absolut loyal gegenüber Dr. G. House, weswegen er ihn auch nie verraten würde; weder an einen übergewichtigen, dunkelhäutigen Mäzen noch an einen gelangweilten Cop mit Komplexen. Wenn er jedoch einen Drogentest mit dem Alturin aus House ungeputzter Toilette machen will, aber feststellt das es House irgendwie geschafft hat seinen vernachlässigten Golden Retriever in die Kloschüssel pinkeln zu lassen... Dann rastet sogar der ergebene Chase aus und wendet sich mit Worten wie: „Dann bring dich doch um!“, gegen den Meister.

4. Dr. R. Hadley

Die bisexuelle Ärztin heißt in Wirklichkeit 13 und arbeitet am Liebsten im Labor, um bei sich selbst Korea Huntington zu diagnostizieren. Wegen ihrer Krankheit pflegt sie einen stetigen und gesunden Lebenswandel. Flüchtige Affairen und Drogen lehnt sie strikt ab. Wenn sie sich beim morgendlichen Dienstantritt selbst Infusionen verabreicht, so hat dies rein medizinische Gründe.

Dr. House bewundert 13 für ihr frommes Wesen und würde seine bekannte Abneigung gegen Selbstmedikation niemals auf sie projizieren.

5. Dr. j. Wilson

Aufgrund seiner einseitigen Begabung für Onkologie hat Dr. JamesWilson es nie bis in die Diagnoseabteilung des Princeton Plainsboro geschafft. Seine rebellische Einstellung, die sich stets auch in seiner schrillen Kleidung widerspiegelt, macht es ihm schwer, von Kollegen und Vorgesetzten akzeptiert zu werden. Würde Dr. House ihn nicht immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen, hätte er längst seine Approbation verloren. Obwohl Dr. House sein einziger Freund ist, versucht er aus Eifersucht immer wieder dessen Beziehungen zu sabotieren. Zum Glück ahnt Dr. House nicht, dass Dr. Wilson nur im Krankenhaus arbeitet, um seine Einkünfte als Pornodarsteller aufzubessern.

Zwillingsbruder

Wie seit einigen Wochen bekannt ist, hat G. House einen Zwillingsbruder in England. Dessen Name ist Paul Slippery. Paul ist genauso wie sein Bruder Arzt, allerdings nicht im Krankenhaus sondern in einer Gemeinschaftspraxis. Dr. Slippery ist mit seiner Frau Estelle verheiratet und hat 3 Söhne. Er ist verdammt glücklich mit Ihr und würde sie zum Beispiel nie für die Wissenschaft verlassen.