Abraham Lincoln

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Lincoln Memorial in Washington D.C.

Abraham Ronald Fitzgerald Pius Tobias Lincoln (kurz: Abe) war der 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Geboren am 31.4.1794 in Little Knoxville, gestorben 1865 oder 1866 in Washington D.C.

Frühe Jahre

Washingtons verunglücktes Portrait von Lincoln, 5-Dollar-Note, um 1800
Verfälschtes Bild von Licoln, der Bart wurde offensichtlich nachträglich eingefügt, ca.1822
Foto von Lincoln, um 1865. Lincoln hat sich gut gehalten für sein Alter. Einen Bart hat er, wie dieses Foto zeigt, nie getragen. Seine grauen Haare wurden retouchiert

Lincolns Eltern waren die armen finnischen Einwanderen Jääkki und Juulli Hakkapeliitta, die Mitte des 18. Jahrhunderts Schiffbruch an der Küste von Tennessee erlitten. Sie ließen sich in Little Knoxville nieder und änderten ihren Namen zu Lincoln, weil die Amerikaner ihren finnischen Namen nicht korrekt aussprechen konnten. Abraham war ihr erstes in den USA geborenes Kind und wurde von seinen Eltern auf einen einfachen, amerikanischen Namen getauft, um ihm das Fortkommen in den USA zu erleichtern.
Trotz aller vergeblichen Bemühungen blieb die Familie Lincoln sehr arm, so dass Abraham schon mit sechs Jahren eine Stelle als Bürobote bei einer Sparkasse annehmen musste. Dort fiel er George Ulrich Washington auf. Die natürliche und ehrliche Art des jungen Lincoln gefiel Washington, so dass er ein Portrait von ihm auf seine 5-Dollar-Note zeichnete. Unglücklicherweise war Washington damals schon halb blind und litt unter beginneder Demenz. Daher zeigt das Portrait den sechsjährigen Lincoln als alten Mann. Der Bart entstand, als Washington das unfertige Portrait bei einer Zeichensitzung falschherum hielt. Trotz dieser Fehler erwieß sich die 5-Dollar-Note durch das Portrait Lincolns als äußerst wertstabil und beliebt, so dass Originale aus Washingtons Hand noch bis heute in Umlauf sind.
Das verunglückte Portrait verfolgte Lincoln jedoch in seinem späteren Leben wie ein böser Fluch. Das Bild rechts zeigt ein stark retouchiertes Foto von Lincoln von ca. 1822. Der Fotograf versuchte das Foto an das Portrait auf der 5-Dollar-Note anzugleichen und machte Lincoln (damals Mitte 20) wesentlich älter. Der äußerst nachlässig hinzugefügte Bart ist ein Beweis für die amateurhafte Art der Retouchierung.
Nach seiner Tätigkeit bei der Sparkasse trat Lincoln in die Dienste einer Anwaltskanzlei, wo seine große Ehrlichkeit sofort auffiel. Kaum ein Jahr später wurde er entlassen.
In den folgenden Jahren arbeitete Lincoln für mehrere politische Parteien der USA. Dabei übte er vielfältige Tätigkeiten aus, unter anderem: Sündenbock, Laufbursche, Rechtsbeistand (selten), Putzmann, Mädchen (bzw. Bübchen) für alles, Tintenfaßauffüller etc. Lincoln war fleißig und verdiente nicht schlecht, aber auch nicht gut, so dass sich seine Lebensumstände nur sehr langsam besserten.
Irgendwann Anfang der 60'er Jahre des 19. Jahrhunderts nahm Lincoln für die Partei der Republikaner an den Wahlen zum "Mr. President" teil, da er sehr gut frühere Präsidenten der USA immitieren konnte. Lincoln gewann die Wahl suverän, jedoch führte ein Fehler beim Ausfüllen der Teilnehmenrliste dazu, das Lincoln zum Präsidenten der USA gewählt wurde. Da Lincoln nur sehr wenige Dinge besaß, konnte er innerhalb einer halben Stunde ins Weiße Haus einziehen und stach so seine Gegener aus. Er war zwar nicht vom Volk zum Präsident gewählt worden, war aber ein so grundehrlicher und sympatischer Typ, dass die Leute ihm trotzdem zujubelten.
Nach der Wahl Lincolns hat es sich dann allgemein eingebürgert, das die Präsidenten der USA nach Aussehen und Beliebtheit ausgewählt werden und nur noch eine formale und inhaltsfreie Wahl stattfindet, um die Wahlparties zu rechtfertigen.

Präsidentschaft

Die Präsidentschaft Lincolns ging mit dem Zusammenbruch der US-Amerikanischen Papierindustrie einher. Daher sind auch keine schriftlichen Zeugnisse seiner Amtseinführung bekannt. Die 1860er Jahre gelten als wahrscheinlichste Amtszeit Lincolns. Der Name seines Vorgängers ist nicht sicher überliefert, so dass nicht klar ist, ob er der vierte oder fünfte Präsident war.
Aus Lincolns Amtszeit sind eine ganze Reihe von Skandalen und peinlichen Schlappen überliefert. Hier nur eine kleine Auswahl:

Putzfrauen-Affäre

Als Lincoln Präsident wurde, war das Weiße Haus ein echter Saustall. Die Bewohner von Washington D.C. nannten es spöttisch "Graues Haus" oder "Weiße Rumpelkammer". Lincoln stellte eine größere Anzahl von Putzfrauen an, die im Weißen Haus aufräumen sollten. Gutgläubig wie er war übersah er leider, dass sich einige oppositionelle Politiker als Putzfrauen verkleidet ins Weiße Haus eingeschlichen hatten und in einigen fertig unterschriebenen Gesetzen, die im Oval Office auf den Büroboten warteten, herumkritzelten und so ihren Sinn umkehrten. Zunächst wurde Lincoln für diese Gesetze verantwortlich gemacht. Der Schaden für sein Image war erheblich, zumal die Gesetze großes Leid unter der Bevölkerung verursachten. Als die wahren Verursacher schließlich aufflogen und wegen Travestie verhaftet wurden (damals noch eine Straftat in den USA), war es bereits zu spät. Zwar konnte Lincoln noch den gröbsten Schaden einigermaßen wieder gut machen, aber ganz von dem Skandal erholt hat sich seine Popularität nie.

Sezession

Zum Beginn von Lincolns Amtszeit befand sich die USA in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit. Der erwähnte Zusammenbruch der Papierindustrie war nur ein Beispiel für die damalige Misere. Lincoln sprach in einer Rede die Rezession offen an. Einige schwerhörige Politiker aus den Südstaaten verstanden "Sezession". Daraufhin verließen diese Staaten der USA den Staatenbund und gründeten einen eigenen Staat.
Es folgten langwierige und zum Teil sehr handgreifliche Verhandlungen, die jedoch nichts bewirkten. Zur Wiedervereinigung kam es erst, als der neugegründete Staat pleite ging und von den USA für einen Dollar gekauft wurde.

Krieg mit der Schweiz

Überschattet wurde Lincolns Präsidentschaft vom Krieg gegen die Schweiz, ein in der Regel wenig bekannter und alles in allem peinlicher Krieg der USA. Die Ursache lag in einem Streit um Einfuhrzölle für Schweizer Käse, der von Schweizer Seite mit den lapidaren Worten: "Wir lassen uns nicht über den Tisch ziehen" begonnen wurde.
Lincolns Berater verfochten eine Invasion der Schweiz, die Lincoln schließlich mit wenig Begeisterung unterstützte. Die Invasion scheiterte jedoch als festgestellt wurde, dass die USA und die Schweiz keine gemeinsamen Grenzen haben. Daraufhin wurde eine Invasion von See aus begonnen. Allerdings scheiterte auch dieser Versuch, da die US-Navy die Schweizer Küste nicht finden konnte. Luftangriffe per Ballon endeten edenfalls ohne Ergebnis.
Nach fast drei Jahren beendete Lincoln den Krieg gegen die Schweiz einseitig. Der damalige Schweizer Botschafter akzeptierte den Frieden mit den Worten: "Ist schon recht."

Kampf gegen die Sklaverei

Solche Szenen findet man in den USA heute noch.

Während der Amtszeit Lincolns lebten die allermeisten Amerikaner als Sklaven. Lincoln erkannte darin ein Unrecht und versuchte zumindest die schwarzen Amerikaner aus der Sklaverei zu befreien. Alle seine Bemühungen scheiterten jedoch, so dass der Zustand der allgemeinen Sklaverei in Amerika bis heute besteht.

Augenbrauen-Affäre

Ein Hersteller von Karnevallskostümen bot während Lincolns Amtszeit künstliche Augenbrauen an, die Lincolns kräftigen Brauen nachgeahmt waren. Etliche Politiker in Washington ereifferten sich darüber und strengten ein Verbot an. Lincoln selbst fand die künstlichen Augenbrauen "harmlos" und "originell", ähnlich wie die zahlreichen Käufer des Artikels. Trotzdem setzte die Opposition das Verbot durch. Es folgten polizeiliche Hausdurchsuchungen, Verhaftungen und die Pleite des Herstellers, was vielen Menschen den Arbeitsplatz kostete. Lincoln wurde vorgeworfen, sich nicht genug gegen das Verbot eingesetzt zu haben. Obwohl Lincoln das Verbot nachweislich als einziger nicht gewollt hat (ALLE Abgeordneten "seiner" Partei stimmten dafür!), blieb die Sache an ihm hängen.

Tod

im Jahre 1865 wurde Lincoln tot in seinem Bett gefunden. Neben dem bekennenden Abstinenzler lag eine leere Flasche Whiskey, in der keine Spur von Alkohol mehr gefunden wurde. Offensichtlich hatte sich der Präsident versehentlich zu Tode getrunken. Die Schußwunde am Hinterkopf wurde von einem Gerichtsmediziner zweifelsfrei mit Lincolns Spontanalkoholismus in Verbindung gebracht.
Nachfolger von Lincoln wurde Theodore Roosevelt, sein bisheriger Vizepräsident. Allerdings wurde Roosevelt erst 1866 als Vizepräsident vereidigt, so dass Lincolns Sterbejahr nicht eindeutig fest steht. Wahrscheinlich hat der Gerichtsmediziner aus Versehen ein falsches Datum in die Sterbeurkunde eingetragen. Dazu befragen konnte man ihn allerdings nicht, da er wenige Tage nach Lincoln ebenfalls verstarb.
Lincoln hinterließ weder ein Vermögen noch ein Testament. Allerdings hinterließ er auch keine Kinder oder Angehörige, so dass kein Schaden entstand.
Im Jahr 2009, über hundert Jahre nach seinem Tod, hatte er einen Auftritt in Super Smash Bros. Political Campaign.

Hollywood im Weißen Haus
Wo liegt denn Watergate?