Sangria

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sangria ist ein alkoholhaltiger Zaubertrank, der über die Fähigkeit verfügt, jeden der ihn trinkt zu verdummen. Häufig wird er in Urlaubsgebieten an ahnungslose Touristen verkauft um ihnen, wenn sich die Wirkung des Trankes voll entfaltet hat, ihr Geld und sonstige Wertsachen zu stehlen.

Ursprung[Bearbeiten]

Erfunden wurde Sangria von spanischen Druiden, die sich damit gegen die einfallenden Horden aus dem Norden verteidigen wollten. Hierzu füllten sie ausgehölte Kürbisse mit dem Elixier und verteilten sie an den nördlichen Grenzen. Um möglichst viele Feinde mit einem Kürbis zu besiegen, wurden lange hole Pflanzenhalme in die Flüssigkeit gestellt, dies ermöglicht den Feinden auch direkt vom Rücken ihres Pferdes aus zu trinken ohne absteigen zu müssen. Nachdem alle Gegner getrunken hatten konnten sie ohne Gegenwehr besiegt werden, da diese Taktik schon sehr häufig funktioniert hat wird sie heute in abgewandelter Form an reichen Touristen (vorzugsweise aus Deutschland oder England) angewendet.

Aktuelle Situation[Bearbeiten]

In allen beliebten Reisezielen im westlichen Mittelmeerraum wird Sangria an die Reisenden verkauft. Die früher verwendeten Kürbisse und Pflanzenhalme wurden durch Eimer und extralange Röhrchen aus Kunststoff ersetzt, da diese günstiger und einfacher zu handhaben sind. Besonders in den Nachmittagsstunden steigt der Sangriakonsum stark an, allerdings fallen besonders arglose Touristen auch schon vormittags auf die Sangriafalle herein.Es ist in den letzten Monaten vorgekommen, dass das Sangria-feeling in die Wohnung überteragen wurde, vor ein paar Wochen wurde eine halbe Sandkiste in einer Mietswohnung verteilt um das sogenannte Strandfeeling herzustellen, damit schmeckte der Sangria für die Saufziegen noch besser.

Wirkungsweise[Bearbeiten]

Schon kurze Zeit nach dem Trinken entfaltet der Zaubertrank seine Wirkung und blockiert die Arbeit des Gehirns, was zu einem extremen Abfall des Intelligenzquotienten führt. Typische Symptome nach dem Konsum von Sangria sind die erhöhte Aggressivität auch gegenüber Freunden, sowie der Verlust der Muttersprache und eine stark eingeschränkte Wahrnehmungsfähigkeit. Einige Auswirkungen zeigen sich erst am nächsten Morgen, wenn das Gehirn auch mit einigen bleibenden Schäden wieder zum Großteil funktioniert, dazu gehören Kopfschmerzen, Übelkeit und Erinnerungslücken. Ein weiteres Symptom ist die leere Brieftasche, falls diese überhaupt noch vorhanden ist, sowie verschwundene Armbanduhren, Handys oder Schmuckstücke. Eine besonders heimtückische Wirkung des Elixiers ist, dass es die Erkenntnis blockiert, dass es etwas mit den oben genannten Symptomen zu tun hat und Touristen somit immer wieder in dieselbe Falle tappen.

Rezept[Bearbeiten]

Das nachfolgende Rezept reicht für eine größere Menge Sangria, mit der eine ganze Gruppe Touristen lahmgelegt werden kann.

40 Tl. Zucker
1 l Weinbrand
1 l Orangenlikör
20 l billiger Rotwein
20 Zimtstangen

Um die magische Wirkung des Trankes noch zu verstärken, können noch fünf Tropfen Blut zugegeben werden. Für die Wirkung unwichtig, aber geschmacklich und dekorativ sinnvoll ist die Zugabe von klein geschnittenen Früchten (Orangen, Pfirsiche, Limonen oder Zitronen).