Penisknochen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Penisbruch)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Penisknochen, auch Schwellknochen genannt, dient der Stabilisierung des männlichen Geschlechtsorgans.

Anatomische Gegebenheit[Bearbeiten]

Anatomisch gesehen ist er Teil der Schwanzwirbelsäule. Man kann den Penisknochen fühlen, wenn der Penis hart ist. Ist der Penis nicht hart, befindet sich der Penisknochen nicht im Penis. Der Penisknochen wird über einen hochkomplizierten Hydraulikmechanismus in den Penis eingeführt bzw. wieder aus diesem entfernt.

Penisbruch[Bearbeiten]

Verlust der Stabilität durch gebrochenen Penisknochen

Der Penisbruch, unter dem viele Personen des öffentlichen Lebens leiden, ist genaugenommen ein Penisknochenbruch. Es handelt sich um eine sehr seltene, unangenehme und schmerzhafte Verletzung. Die Gefahr sich den Penisknochen zu brechen steigt, wenn man den Penis ständig hart lässt. Bei einem erschlafften Penis ist ein Bruch sehr unwahrscheinlich, da bei einem solchen der Knochen geschützt im Inneren des Körpers liegt, und nur mit einer speziellen Zange herbeigeführt werden kann.

Gründe für einen Penisbruch[Bearbeiten]

Eine zwingende Voraussetzung für den Penisbruch ist eine bestehende Erektion. Daraus folgt, dass die häufigste Ursache für den Penisbruch eine sehr heftige und unkontrollierte Zappelei während des Geschlechtsverkehrs ist, bei denen der Penis an den weiblichen Beckenknochen knallt; bei homosexuellen Männern der Arschknochen des Gegners. Homosexuelle Frauen leiden ungewöhnlicherweise nie an Penisbrüchen. Zumindest nicht an ihren eigenen.

Heilungschancen des Penisknochen nach einem Penisbruch[Bearbeiten]

Bei ungefähr 50 von 100 Patienten konnte ein Penisknochen nach einem Bruch geheilt werden, wenn die Fraktur innerhalb der ersten 24. Stunden von einem Facharzt behandelt wurde. Im Anschluss daran sinkt die Heilungschance mit jedem vergangenem Tag um ca. zehn Prozent. Der entsprechende Facharzt, ländlich auch als Urologe bekannt, wird hierzu den Knochen zunächst auf einer speziellen Streckbank gerade richten und anschließend die so genannte Penismanschette anlegen. Weil sich nach dem Bruch um die Fraktur Schwellkörper gebildet haben, die sich im Rahmen der Behandlung wieder zurückbilden müssen, ist es notwendig die Manschette regelmäßig von Fachpersonal auf die richtige Größe justieren zu lassen. Nach und nach wird sie in den nächsten Monaten und Jahren neben der Heilung auch das Lustempfinden kurieren. Gerade Männer müssen aber nach Anlegen der Manschette ihre Libido stark unter Kontrolle halten, wenn sie nicht Quetschungen und Hämatome riskieren wollen. Um Folgeschäden nach Anlegen der Manschette in Grenzen zu halten, geht die Industrie inzwischen dazu über, Manschetten aus Latex, Gummi oder Leder zu fertigen und auf Metalleinsätze gänzlich zu verzichten.

Unterscheidung von anderen Genitalverletzungen[Bearbeiten]

Unterschieden werden muss der gemeine Penisbruch zu den weitverbreiteten Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern. Diese werden zwar ebenfalls von den selben Fachärzten behandelt, der Krankheitsverlauf ist ebenso wie die Krankheitsursache aber nicht im geringsten identisch. In der Regel betreffen diese Verletzungen auch nicht den Penisknochen direkt.

Berühmte Opfer[Bearbeiten]

Beweise für die starke Beschmerzung durch den Penisbruch lieferte in den vergangenen Jahren mehrmals (2002 der 36. Bruch) der ehemalige Stalljunge von Nostradamus und jetzige Kreischbarde Dieter Bohlen mit seinen Pseudohits der vergangenen Jahrzehnte.

Weblinks[Bearbeiten]