Nein

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nein ist die negative Bejahung, also ein anderes Wort für Ja. Keiner will das Wort hören, viele wollen es sagen, gerade, wenn es um Arbeit geht und dass man sie tun soll. Oft wird damit Un-Lust oder Unwillen ausgedrückt. Dieses Wort bedeutet anderen, dass man nicht mit einem Vorschlag einverstanden ist oder etwas nicht gut findet. Das Wort kann aber auch eine einfache verneinte, d.h. negative Antwort auf eine Frage sein. Da Nein ein negatives Wort und eine Verneinung ist, ist es rein imaginär und kommt in der Natur nicht vor. Es gibt jedoch auch das sogenannte: "Nein-Gefühl" welches eine nicht positive, vielmehr eine nicht negative Verneinung darstellt. So weiß schon jedes Grundschulkind von 15 Jahren, dass es zu dem netten Herrn in der U-Bahn, welcher gerade einen anderen netten Herren verprügelt, anspuckt und K.O. schlägt nur: "STOPP! Ich habe ein Nein-Gefühl!" sagen muss und schon entspannt sich die Situation.

Nein ist auch der Geburtsort von Homer Simpson und der Spitzname von Tony Jaa.


Kombinierte Ausdrücke[Bearbeiten]

  • Nein (Frau): Ja (manchmal auch nein oder vielleicht)
  • Nein (Mann): Nein oder auch: leck mich
  • Nein (Politiker): Vermutlich
  • Nein (Betrunkener): Nein (die Bar macht schon zu!)
  • Nein (George W. Bush): Neun
  • Ja (Frau): Nein
  • Jaja: Nein und leck mich am Arsch
  • Nein (Unternehmer): Wir tun unser Möglichstes
  • Nein (Homer Simpson): D'oh!
  • Nein (Affe): UAHAHAHA!!!!
  • Nein (Kuh): Muh.
  • Ja (Kuh): Muh.
  • Nein (Esel) : IA
  • Ja (Esel) : IA
  • Nein (Katze) : MIAUU!
  • Ja (Politiker) : Sehe ich so aus? *lach*
  • Nein (Niederländisch) : Ne
  • Nein (Bayrisch) : Na aber auch ja oder doch ne
  • Nein (Edmund Stoiber) : N..., ah, äh, ich meinte jo, nein, doch nicht, äh vielmehr: Sie steigen in den Hauptbahnhof ein. Und nehmen von dort aus einen Flug nach London!
  • Nein (Vicky Pollard) : Nein aba ja aba ja aba nein aba ja aba nein aba ja aba OH MEIN GOTT DAS IS SO UNFAIR!!!

Nein schreibt man in der Schweiz auf den Stimmzettel, wenn man nicht weiß worum es geht. Darum ist die Schweiz noch nicht in der EU. Deshalb wurde dort auch gegen den Bau von Minaretten gestimmt, schließlich lautete die Frage auf dem Wahlzettel: "Sollen Minarette nicht verboten werden?". Gleichzeitig konnten die Schweizer nur für "Nein" Stimmen, als gefragt wurde, ob man Waffenexporte aus der Schweiz verbieten sollte.

Siehe auch[Bearbeiten]