Fuckellei

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Fuckellei (nicht zu verwechseln mit Fuck) wird allgemein alles bezeichnet, was mit geringen bis großen Problemen einhergeht und eine komplizierte Vorgehensweise erfordert.
Man nehme als Beispiel die Formatierung einer Festplatte, das Zusammenbauen eines Möbelstücks und und und...
In diesen Fällen ist die Formulierung "fuckel das ma'" oder "ich fuckel das schon" gebräuchlich.

Ursprüngliche Form[Bearbeiten]

Zum einen wäre da die ursprüngliche Form des Wortes:
Sie beschreibt einen Vorgang, der auf scheinbar (und oft tatsächlich) umständliche Weise von einer Person ausgeführt wird. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um die Herstellung eines Objektes, sei es ein selbstgebauter (selbstegefuckelter) Stuhl aus den unsinnigsten Materialien, der beispielweise von Isolierband statt Nägeln oder Schrauben zusammengehalten wird. Meist wird hier versucht, auf möglichst einfache, lässige Weise etwas zu erstellen, das meist nicht von langer Dauer ist, und worüber nicht lange nachgedacht wurde. Auch selbstständige Reparaturen, die man augenscheinlich besser einem Fachmann überlassen hätte, oder besser mit den richtigen Materialien und Werkzeugen durchgeführt hätte, fallen in diesen Bereich.
In diesem Fall kann es auch eine Tätigkeit sein, die entweder mit übertrieben viel, oder übertrieben wenig Aufwand ausgeführt wird.

Ein gebräuchlicher Ausdruck wäre beispielsweise: "Guck ma', was der da für 'ne Fuckellei macht!" oder auch "was für 'ne Fuckellei".

Moderne Form[Bearbeiten]

Die modernere Form des Wortes, die parallel zu der alten Definition verwendet wird, steht nicht für den Vorgang des Fuckelns, sondern für das, in den meisten Fällen erstellte, Objekt an sich. Man stelle sich hier beispielsweise einen Rechner vor, in dem die Laufwerke nicht festgeschraubt irgendwo im Gehäuse rumliegen, und ein wahnsinniges Kabelgewirr an der Tagesordnung ist, so dass es unmöglich ist, ein Kabel einem Laufwerk zuzuordnen oder neue Hardware einzubauen. Auch eine Internetseite, die sehr unübersichtlich gestaltet ist, vor grellen Farben und Werbung nur so strotzt, und nichts als Schwachsinn beinhaltet, lässt sich hier einordnen.
In einigen Gegenden ist auch der Begriff "Mukkellei" (nicht zu verwechseln mit Mukkefuck), oder in seltenen Fällen "Buderei" oder "Strunkelei" gebräuchlich.