Ölkrise

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ölkrise ist eine Lüge, die von Osama bin Laden, dem Chef von Al-Quaida-Airlines erfunden wurde, um die Welt zu übernehmen.

Problem[Bearbeiten]

Das Problem an der Ölkrise ist, dass sie weder wahr ist noch irgendjemand undoof genug ist dieses Problem zu durchschauen. Osama bin Laden hat dieses Gerücht verbreitet, um armen kleinen Nicht-Terroristen das Geld aus der Tasche zu saugen. Dies betrifft zum größten Teil uns Deutsche, was ein Problem darstellt, da nun die Sprittpreise bei über 1,50€ liegen und so gar kein Geld für Pornomagazine übrig bleibt.

Beweise für die Falschheit[Bearbeiten]

Die Ölkrise ist deshalb falsch, weil sie nicht stimmt. Sie stimmt nicht, weil wir so viel Öl haben, dass wir gar nicht mehr wissen wohin damit und es deshalb in den Golf von Mexico kippen. Auch die Enten können sich schon ein Bad in dem schönen klebrigen Öl gönnen. So hat jeder was davon. Außerdem macht es uns bald schon nichts mehr aus, wenn komische kleine Polen uns jenes Öl klauen. Das Öl brauchen sie um den Treibstoff für ihre Autos herzustellen, die Autos sind übrigens eigentlich auch unsere. Die Ölkrise ist zudem falsch, weil Politiker, wie Angela Merkel es sich leisten können, mit dem eben erwähnten Treibstoff "Betriebsaüsflüge" zu machen, um einen gewissen Herrn Sarkozy mal wieder zu "sehen".

Nutzen von Öl[Bearbeiten]

Öl wird nicht nur von den Polen für die Treibstoffgewinnung genutzt. Nein, es gibt auch eine winzige Fast-Food Kette, namens MC-Donalds (auch bekannt als das Restaurant zur gelben Möwe), die das Öl als Frittenfett nutzt, um kleine Amerikaner Fett zu machen. Osama bin Laden benutzt das Öl außerdem für die Flugzeuge von Al-Quaida-Airlines.

Siehe auch[Bearbeiten]