WM-Ball

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Optische Enttäuschung
Verzweifelter Kuenstler.png
Hier fehlen Bilder. Hilf mit!
Liste aller benötigten Bilder

Der WM-Ball (Männlein- & Weiblein-Ball) ist ein großes internationales Tanzfestival. Er findet auf einer Rasenimitation statt. Teilnehmen dürfen alle, die schön, berühmt, beleidigt oder auch irgendwie anders sind.

Zweck

Der WM-Ball ist eine Wohltätigkeitsveranstaltung. Es werden dabei Geld und Rohstoffe für stinkreiche Fußballer gesammelt, damit diese trotz fehlender oder mangelhafter Hirnmasse überleben können. Die Procap wäre sonst bald bankrott, wenn sie all diesen armen Behinderten ihre IV-Rente bezahlen müsste.

Aktivitäten

Natürlich geht es beim WM-Ball primär darum, zu tanzen und zu spenden. Allerdings gibt es auch immer noch zwei Wettbewerbe:

  • Das Ballstechen: Das Ballstechen wird zum Wiener Walzer gespielt. Die Tanzpaare tanzen dabei ganz normal ihren Walzer, allerdings rollen einige Fussbälle auf der Tanzbühne herum. Und wenn es eine Frau schafft einen Ball mit ihren Absätzen zu durchbohren ohne hinzufallen, gewinnt das Paar einen Preis. Allerdings geht das Gerücht um, dass das Ballstechen bald nicht mehr durchgeführt werden könne, da zuviele schwule Paare protestiert hätten.
  • Das Fussballspiel: Für das Fussballspiel schließen sich die Männer zu Mannschaften zusammen. Darauf wird ihnen per Los ein Land zugewiesen, welches sie dann repräsentieren. Ihre Tanzpartnerinnen bilden die Fans. Das Spiel selbst ist so komplex, dass nicht einmal der Organisator (auch Schiedsrichter genannt) die Regeln durchschaut. Deshalb gibt es auch bei jedem [Match Tote. Das macht aber nichts, denn anschließend an das Spiel können sich alle ledig gewordenen Damen bei den Reservebänken neue Partner aussuchen. Ach ja: Die Mannschaft, die am meisten Überlebende hat, gewinnt.

Zu den Wettbewerben wird zusätzlich noch ein Karaokesingen veranstaltet. Dabei singen die Leute ein Lied, welches darauf mit Landeshymne betitelt wird. Manchmal ist es auch eine Landeshymne. So genau lässt sich das nicht immer erkennen. Dabei geht es nicht ums Gewinnen, sondern um den Spass. Oft führt das Karaokesingen zu einer anschließenden Prügelei, da sich nicht alle einigen können, welche Landeshymnen akzeptabel sind. Auch bei diesen Prügeleien gibt es in der Regel Tote. Allerdings kostet es meist Frauen- und Männerleben, weshalb es nachher immer wieder irgendwie ganze Paare gibt.