Rennrad

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei einem Rennrad handelt es sich um ein zweirädriges Transportgerät, welches von zumeist drogensüchtigen Radrennfahrern benutzt wird, um zum Ort ihres nächsten (Drogen-)Schusses zu gelangen.

Funktion

Ein Rennrad funktioniert meistens. Und wenn es nicht funktioniert, dann ist es kaputt.

Gefahren

Aufgrund des Rauschzustandes der Radrennfahrer sind die Rennräder einer erhöhten Unfallgefahr ausgesetzt und werden daher meist von ganzen Reperaturteams verfolgt, um sie bei einem sehr wahrscheinlichen Zwischenfall sofort wieder reparieren zu können.

Verbreitung

Rennräder findet man hauptsächlich in industrialisierten Staaten. In den USA ist die Benutzung wegen der daraus resultierenden Verbrennung von Körperfett jedoch verboten.

Wissenswertes

  • Rennräder treten zumeist in Gruppen auf (sodass es den Radrennfahrern bei Bedarf möglich ist eine sofortige Therapiesitzung einzuberufen).
  • Rennräder haben mehr Schaltstufen, als die Radrennfahrer im Rausch durchzählen können.
  • Wenn Rennradfahrer in Gruppen auftreten, so werden sie auch gern als "Asphalt-Cowboys" bezeichnet. Das Benehmen der Rennradfahrer ist mit dem von ein paar Cowboys zu vergleichen, da sie sich auf dem Asphalt (mag der Radweg auch noch so dünn und unübersichtlich sein) wie eine wilde Horde Cowboys benehmen, für welche das Wort "Rücksicht" ein Fremdwort ist.
  • Bei manchen Exemplaren ist die Bezeichnung "Rennradprolet" geläufig. Ganz besonders, wenn solche Gewichtsfetischisten ohne Klingel (ca. 20 Gramm/5€) unterwegs sind und im letzten Augenblick "Achtung" brüllen oder plötzlich pfeifen, nachdem sie sich angeschlichen haben. Wenn sie dann auf dieses schroffe Verhalten angesprochen werden ist in den meisten Fällen mit einer frechen Wortakrobatik zu rechnen, welche man von dem Rennradprolet an den Kopf geschmissen bekommt. In seltenen Fällen spricht man mit dem "Herrn Ich", der dann eben wie ein Prolet Probleme machen will. Lässigen Mountainbikern wird dann empfohlen, ein "Hindernis" (Treppe, Bordsteinkannte, Kiesweg, Trail) zu suchen, denn die "Gartenschläuche" der Rennradfahrer sinken im Kiesbett ein und/oder die filigranen "Kapput-Geh-Laufräder" erleiden an einer Bordsteinkannte eine "Bügelfalte".
  • Hochsaison ist die "Le Tour de dopage"