Eiskaffee

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Eiskaffee wurde ursprünglich im Jahre 350 nach Christus vom berühmten Lebensmittelforscher Johann Karl Eiskaffee erfunden und auch nach ihm benannt.

Eiskaffee ist eine braune, dünnflüssige Substanz, die oft aus Löchern von sogenannen Eiskaffee'schen Maschinen austritt.

Wissenswertes und Geschichte

Die Basis beruht auf der Karfe-Pflanze, die ebenfalls von einem Wissenschaftler, dem Onkel von Johann Karl Eiskaffee erfunden wurde.

Ibrahim Karfe hatte sein naturwissenschafltiches Labor neben dem Springfielder Atomkraftwerk, betrieben von Mister Brunz, aufgebaut. Er pfuschte oft Tage und Nächte hindurch, einmal musste er dringend aufs WC, sooo dringend, dass der Weg zu einer dementsprechenden Anstalt eindeutig zu lang erschien. Er nahm die nächstgelegene Schüssel und ließ seinen Stuhl ab, der sehr dünn war. Aufgrund des penetranten Gestanks stellte er es vor die Tür. Mister Brunz betätigte in der selben Nacht einen falschen Knopf und ein radioaktiv-verstrahltes Uran 238-Teilchen flog in die braune Soße.

Am nächsten Morgen holte Ibrahim Karfe die Schüssel herein und merkte, dass sich Wurzeln bildeten. Er gab Erde darauf und goss sie jeden Tag. Es enstand tatsächlich ein Pflänzchen. Es wuchs heran und nach einem Monat bekam es wunderschöne schwarze Blüten. Eine Zeit lang bildeten sich kleine braune Bemmerl. Ibrahim Karfe goss dieses kleine Pflänzchen munter und fleissig weiter. In den nächsten drei Wochen verhärteten sich die kleinen, braunen Bemmerl und fielen ab; genau in eine vom Gießwasser diverser Pflanzen stehende Lacke. Diese färbte sich Bemmerl-braun. An diesem Tag wurde es sehr heiß, es bekam 50 Grad im Schatten, das Wasser begann im Glashaus zu kochen.

Und genau aus diesem Grund nennt man die Pflanze im heutigen Zeitalter "Kaffee". Auf italienisch "caffee avocato" - mit anderen Worten es ist alles kalter Kaffee. Wenn also jemandem vor Panik der Kopf raucht, weil keine Zigaretten da sind oder sonst eine wilde Verpeilung vorliegt, frag ihn doch einfach, ob er einen italienischen Anwalt zu Hilfe nehmen will - und dann ist schon gut.

Johann Karl Eiskaffee-Eiskaffeeentdeckung

Als Herr Eiskaffee einmal seinen Kaffee draussen in seinem Garten stehen ließ, zog ein heftiges Hagelgewitter auf. Die Hagelkörner sammelten sich unter anderem in der Kaffeetasse. Johann bemerkte dies nicht, da er zu dieser Zeit auf dem Klo saß und Zeitung laß. Nach seinem Stuhlgang holte er sich seinen Kaffee, in der Hoffnung er sei in der Zwischenzeit ausgekühlt, ins Wohnzimmer wieder herein. Als er einen Schluck nahm war er begeistert. Von nun an freuten sich er und alle in seiner Umgebung jedes Mal auf den Winter und standen immer bei Johann Schlange.

Wiener Eiskaffee

Der Österreicher Doktor Wiener, Urgroßvater des Urgroßvaters Johann Eiskaffees gab noch eine gefrorende, eitergelbe, nach Vanille schmeckende Masse (auch Vanille-Eis genannt) hinzu, setzte ein Sahnehäubchen oben drauf und verkaufte dies als Wiener Eiskaffee.

Zutaten für den Wiener Eiskaffee

Kaffee stark 3 Zucker.jpg

Alles was mit der braunen Ambrosia zu tun hat

Cafe Ole | Cafissimo | Cappuccino | Die Liga der außergewöhnlichen Kaffeeliebhaber | Eiskaffee | Geschmacknahrungsmittel | Hypokaffeeämie | Hyper Text Coffe Pot Control Protocol | Kaffeeautomaten | Kaffee | Kaffeekrise | Kaffesatz | Kaffeekränzchen | Kaffeemänner | Kaffeemaschine | Kaffeedöschenspritzer | Kalter Kaffee Krieg | Koffein | Latte macchiato | Meuchelfix | Morgenlatte | Josef Tarboven | Starbucks | Starbuckisch | ICoffee | Universum der Kaffemaschinen | Wien |

Bearbeiten!

Kaffee2.jpg