Diplom

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Diplom [= Deutsches Inkompetenz Protokoll für Lausige Orthografische Meinungsberichte] ist ein von Studenten erfundenes Stück Papier ohne Wert.

Am Ende der Mühen bekommt man eine schöne Urkunde...
...und einen Diplomatenkoffer

Pergamentrolle.png Definition Pergamentrolle.png

Es wird regelmäßig zum Ende des Semesters an die Langzeitstudenten ausgegeben, um die Fluktuation an den Universitäten und Fachhochschulen zu gewährleisten. Des Weiteren dient das Diplom als "Ziel des Studiums", welches von den meisten Studenten allerdings regelmäßig verfehlt wird. Da das Diplom in mehreren Fachbereichen vergeben wird kann man sich aussuchen, welches man bekommen will.

Zur Erlangung des Diploms muss in den meisten Fällen eine Diplomarbeit angefertigt werden. Der Diplomand muss hierbei eine wissenschaftliche Arbeit anfertigen, die in den Naturwissenschaften meist experimentell im Labor stattfindet. In den Geisteswissenschaften kopiert man in der Regel einfach Texte zusammen, die sich bei Google finden lassen.

Pergamentrolle.png Die Diplom Familie Pergamentrolle.png

Pergamentrolle.png Häufigste Formen Pergamentrolle.png

Die häufigsten Formen des Diploms in Deutschland sind:

Hat man sein Diplom nicht regelkonform auf einer Universität erworben muss man "FH" (Fast Hochschule) hinter der jeweiligen Bezeichnung anfügen.

Mit der Verleihung des Diploms hat man die Befähigung erworben Diplomat zu werden. Die meisten Universitäten verleihen ihren Absolventen aus diesem Grund in einer feierlichen Zeremonie einen Diplomatenkoffer, der die wichtigsten Utensilien für die zukünftige Karriere enthält. Ein weiterer Vorteil ist die damit Verbundene Diplomatische Immunität, welche gegen allerlei unangenehme Krankheiten schützt, vor allem wenn man später in Afrika arbeiten möchte.

Pergamentrolle.png und danach... Pergamentrolle.png

so wirds auch was mit dem Dr.

Eigentlich steht nun der Diplomatenkarriere nichts mehr im Weg. Wer aber arbeitsscheu ist und sich lieber noch weiterbilden will, kann nach dem Diplom noch einen Doktortitel machen. Diesen gibt es natürlich auch in den verschiedensten Bereichen:

  • Dr. jur. = Doktor Taugenichts (befähigt zum Ministeramt)
  • Dr. med. = Doktor im Meditieren (Philosoph in Regentonne)
  • Dr. med. dent. = Doktor der Meditation in der Natur (Eremit in Wald oder Wüste)

wer es gar nicht lassen kann, mag anschließend sogar noch habilitieren und Professor werden.

weitere anerkannte Berufsbezeichnungen

  • Diplom-Krabbenfischer bzw. Promotion zum Dr. krab. fi.
  • Diplom-Reinigungsfachkraft
  • Diplom-Prostituierte
  • Diplom Zuhälter
  • Diplom Bauer (Agrar-Biologe)
  • Diplom-Arbeitslosengeld-II-Empfänger bzw. Promotion zum Dr. arbt. ls.
  • Diplom-Chatter bzw. Promotion zum Dr. icq.