Albinoschlumpf

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das einzige existierende Foto eines Albinoschlumpfes (NEIN, das ist KEIN Schlumpf, der einfach mit Tipp-Ex bestrichen wurde, der ist ECHT!)

Weiße Albinoschlümpfe werden noch als Kleinkind aus der Schlumpfhausengesellschaft rausgeschmissen und ausgesetzt. Diese Albinoschlümpfe verstreuen sich dann in der ganzen Welt und errichten dort ihre eigenen Metropolen. Sie entwickeln eine hoch entwickelte Zivilisation, die sehr anpassungsfähig ist, eine Waschmittel-Marke anbetet und für die Menschheit eine noch größere Bedrohung als der gemeine Schlumpf darstellt.

Da die Albinoschlümpfe nur Albino-Nachwuchs hervorbringen können, bezeichnet man das ganze als einen beunruhigenden Fortschritt der Evolution.

Ernährung

Albinoschlümpfe ernähren sich von Allem. Manchmal gehen sie in großen Rudeln auf Jagd nach Insekten, Vögeln, Tieren und Menschen. Dabei greifen sie manchmal zu Maschinengewehren, wobei sie eine Vorliebe für durchschlagkräftige Waffen wie zum Beispiel ein G36C haben, doch auch die BH47-Sturmheugabel kommt zum blaublütigen Einsatz. Letztere benutzen sie auf der Jagd nach Menschen, an denen genug Fleisch dranhängt und das zerstümmeln diverser Körperteile keinen Verlust für sie darstellt.

Behausungen

Albinoschlümpfe sind sehr anpassungsfähig und bauen sich pyramidenartige Behausungen aus allen möglichen Materialien. Zum Beispiel aus Katzenhaaren, Legosteinen und Knochen.

Namen

Albinoschlümpfe neigen zur bizarren Namensgebung. Typische Namen sind zum Beispiel:

  1. Frappo
  2. Christoph Daum
  3. Al Bino
  4. Roflolius
  5. Schlörppf
  6. Häss van Lich

Religion

Albinoschlümpfe beten den Gott "Weißer Riese" an und geben ihm täglich blutige Schlumpfopfer. Sie bauen ihrem Gott Schreine aus gekautem Kaugummi und peitschen sich selbst aus, wenn es nach einem Gebet regnet, weil sie das als böses Omen deuten.

Färbung

Im Allgemeinen sind Albinoschlümpfe weiß. Nur die Augenfarbe eines Albinoschlumpfes variiert zwischen pink und orange. Gerüchten zu Folge sollen die Zehennägel dieser Schlümpfe violett sein.

Sprache

Im Gegensatz zu normalen Schlümpfen haben Albinoschlümpfe eine relativ verständliche Sprache. Einiges konnte schon übersetzt werden:

  • Svamgukk Karraplattmacha! - Vorsicht Auto!
  • Gaddavann raeldha vil peng! - Hände hoch oder wir schießen!
  • Wannadad fizka gummgumm kadada? - Hat einer von euch noch etwas gekauten Kaugummi?
  • Fazkill zipi dal kir! - Tod den Ungläubigen!
  • Waddaka Raaza, hadgrem ilda na blatgemra! - Weißer Riese, nimm unser Opfer an!
  • Häeka? - Was'n los?
  • Kanakza verrecktzta!!- Stirb Bastard!!

Vermehrung

Die Vermehrung der Albinoschlümpfe ist noch so gut wie gar nicht erforscht, so wie die Rasse selbst. Man weiß zwar nicht wie, aber Albinoschlümpfe vermehren sich überdurchschnittlich schnell. Wenn man einen weiblichen und einen männlichen Albinoschlumpf ein, zwei Jahre lang in Ruhe lässt, verfügen die beiden über eine ganze Legion (6000) Albinoschlümpfe.

Natürliche Feinde

Der einzige natürliche Feind des Albinoschlumpfes ist die Realität aber diese gerissenen weißen Zwerge streben danach, diese so schnell wie möglich abzuschaffen.

Siehe auch