Kakao

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hier ist der Kakao deutlich zu sehen.
Dieser Herr übt noch und quält sich mit den Nebenwirkungen.

Als Kakao wird das Pulver bezeichnet, welches zurückbleibt wenn eine blaue Kakaofee losgeflogen ist. Dieser Kakaofeenstaub besteht aus feinsten goldigen Glitzersteinchen, die - in der Luft aufgewirbelt - lange Zeit schweben. Die einzigartige und besondere Wirkung von Kakao ist das Verleihen von Fliegkräften für denjenigen der sich damit bestäubt oder es einnimmt.

Die richtige Anwendung[Bearbeiten]

Um mithilfe von Kakao zu fliegen braucht man allerdings mehr als nur eine Handvoll von diesem wundervollen Stoff.

Dosierung[Bearbeiten]

  • Variante 1 : Man nehme eine kleine zierliche blaue Kakaofee und schüttle sie heftig über seinem Kopf so das ihr Kakao auf einen herabrieselt.
  • Variante 2 : Künstlich hergestellten Kakao gibt es heutzutage schon abgepackt zu kaufen. Diesen Kakao darf man aber nicht über sich streuen sondern muss ihn vermengt mit Milch oder Eis zu sich nehmen.

Wirkung[Bearbeiten]

Die erwünschte Wirkung (das Fliegen) wird nur erzielt wenn man fabelhafte Gedanken hat. Denn diese heben einen in die Lüfte. Unterstützt wird diese Wirkung durch das Rauchen fein geschnittener Vanilleschoten.

ACHTUNG
Schlechte Gedanken bringen dich runter.

Nenbenwirkungen[Bearbeiten]

Beim versehentlichen oder gewünschten Einatmen kann ein Niesreiz ausgelöst werden, der so heftig ist, dass sich schon mal ein ganz niedlicher Goldhamster das Genick gebrochen hat. Das Fliegen birgt die Gefahr des Abstürzens, das Nachschnupfen dagegen die Gefahr der Überdosierung. Diese kann dazu führen, dass man nicht mehr runter kommt. Das Bestreuen heller Gesichter kann den Teint dunkler erscheinen lassen. Man sollte also immer darauf achten, dass man sich bei dieser Konsumpraxis nicht gerade in der Gesellschaft menschlicher Primaten aufhält, die sich auf ihre helle Hautfarbe etwas einbilden.

Geschichte[Bearbeiten]

Da man über das Alter blauer Kakaofeen nicht sprechen darf, kann man nicht sagen wie lange es schon Kakao gibt. Fest steht allerdings, dass Kakao am häufigsten von dem kleinen Jungen Peter Pan angewendet wird. Dieser ist regelrecht süchtig danach.