Auch

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
auch
Systematik
Überfamilie: Wörter
Familie: Wörter, aber nicht die, die vorne groß sind!
Unterfamilie: Wörter mit 5 Buchstaben
sexuelle Fortpflanzung: Sich mitanderen Wörtern zusammen tun

und zu einem Haufen verschmierte Tinte oder zu was Brauchbarem werden

nächster Verwandter: alle möglichen Wörter, bis auf "nur"!!!
Art: armes, von einem Autor namens "Basti42" ausgenutztes Wort
Wissenschaftlicher Name
etiam (ma ganz schlau auf Latein^^)

"auch" ist ein Wort, welches aus 5 Buchstaben besteht. Diese sind das:

  • a, das eine solide Vorderseite des Wortes bildet
  • u, der als tonnenförmiger Buchstabe möglichen Regen auffangen soll
  • c, Was eigentlich keine Bedeutung hat, genauso wie das
  • h, mit dem es sich gerne zusammen tut und zu einem merkwürdigen krächtz-Geräusch wird

Der 5. Buchstabe, welcher eigentlich den Rückenpanzer von auch sein sollte, ist leider oft unterwegs und zu Besuch in anderen Wörtern, weshalb das "auch" meist hintenrum schutzlos ist.

Das "nur" ist der natürliche Feind vom "auch" und überfällt es oft von hinten, weil es da ja schutzlos ist.

Zur Familie, Leben und Lebensraum[Bearbeiten]

Die meisten auchs werden im Internet oder in Microsoft Word geboren. Sie verbringen die meiste Zeit ihres Lebens in einer Datei oder auf einem Zettel. Das auch ist in der Regel ein Rudeltier und tritt deshalb oft in einem Text auf. Manche auchs treten auch einzeln auf, weil sie von ihrem Rudel verstoßen wurden. Der verbreitetste Grund für ein auch verstoßen zu werden ist, einem nur im Kampf zu unterliegen. Solche "Duelle" kommen oft vor, doch stirbt keiner der beiden Konkurrenten. Man könnte es eher als einen sportlichen Wettkampf verstehen. Ein Kampf um Leben und Tod wird eher aus dem Hinterhalt und überraschend angefangen.
Ein Rudel auchs in Freier Wildbahn

Zur Fortpflanzug[Bearbeiten]

Auchs können sich nicht alleine fortpflanzen, sich aber mit einem anderen Wort zusammen tun, wodurch entweder ein neues Wort entsteht oder ein Haufen von verschmierter Tinte. In sehr seltenen Fällen verbinden sich ein "nur" und ein "auch". Was dabei herauskommt ist so merkwürdig, dass es meistens in Beleidigungen oder Beschimpfungen seinen Platz findet.

Beispiel: "Das Haifisch-Jagen mit den Zähnen konnte ja >auch nur< dir einfallen, Peter!

Ein einzelnes auch das in einem Webbrowser lebt












"Auch" in anderen Ländern[Bearbeiten]

  • Berlin: ooch (oder so ähnlich)
  • Plattdeutsch: ok (vorläufer des O.K.)
  • England: too (gesprochen tuh, wie "2" auf englisch, also ist auch im Englischen sowohl Wort als auch Zahl!)
  • Latein: etiam (von manchen Schülern auch ätiehahm geschrieben und eine Vokabel, die schon in unzählige Latein-Schüler-Schädel brutal eingequatscht wurde.)