Armut

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Armut ist eine Mangelerscheinung, die häufig Soldaten aufweisen, da viele Soldaten im Kampf ihren Arm verloren haben. Aber auch Menschen, die häufiger an sich selbst spielen, leiden unter Armut, da dieser Vorgang für den Arm so anstrengend ist, dass er häufig einfach abfällt. Also, wenn man das nächste Mal eine junge Person sieht, die auf keinen Fall am Krieg teilgenommen haben kann, darf man sich nichts von wegen Unfall.

Armut ist aber auch ein Dorf nahe des Nahen Ostens, in dem wahnsinnig viele Menschen leben. Laut dem IWF (Inhumane Wahnsinns-Fakultät) leben fast eine Milliarde Menschen in Armut. Völkerrechtlich bedenklich ist und bleibt die Tatsache, dass Armut immer wieder durch die UNO und andere Organisationen bekämpft wird.

Arten von Armut[Bearbeiten]

Absolute Armut[Bearbeiten]

Absolute Armut hat man, wenn beide Arme verloren gegangen sind. Ca. 500 Millionen Menschen leiden unter absoluter Armut, aber einige Menschen leiden unter Armut UND Beinmut. Bestes Beispiel hierfür ist Michael Jackson, der aber mittlerweile Arme und Beine von Leichen von kleinen Jungs hat ausgraben lassen und dafür den Jungs (s)ein großes Geschenk gemacht hat.

Auch Nordkoreaner leiden häufig unter dieser Form der Armut.

Halbe Armut[Bearbeiten]

Man leidet unter halber Armut, wenn man nur noch einen Arm hat, was im Alltag relativ schwer ist.

Freiwillig gewählte Armut[Bearbeiten]

Freiwillig gewählte Armut ist ein psychischer Fehler bei Menschen, unter dem häufiger Emos im Anfangsstadium leiden, da sie sich immer selbst zerschneiden. Im Endstadium schneidet man sich die Arme ab. Gründe dafür z.B. sind die hohen Produktionskosten von T-Shirts und Pullovern, da das T-Shirt ohne Ärmel billiger ist, weil weniger Stoff verbraucht wird. Ein weiterer Grund ist aber auch Hunger, denn an Armen ist häufig eine Menge Fleisch dran.

Armut in Deutschland[Bearbeiten]

Die folgende Tabelle ist sehr erschreckend, da daraus hervorgeht, dass in Deutschland Kinder bis zu 2 Jahren bereits an sich selbst spielen. Jede Prozentzahl ist im Vergleich bei den Kindern stetig gestiegen. Bei den Erwachsenen ist sie gesunken, da man mit der Zeit reifer wird.

Armut in Deutschland.jpg

Entdeckung[Bearbeiten]

Der Forscher Cirdan Tîwele hat als erster das Phänomen Armut bei sich selbst mit 16 Jahren festgestellt. Danach führte er einige Selbstversuche durch und litt nachher auf Grund eines Unfalls auch an Beinmut, weswegen er seinen Spitznamen Gummifuß bekam (er hatte sich den rechten Fuß abgebissen).
Der deutsche Forscher Prof. Wolf Schäuble hat mit dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz eine Theorie aufgestellt die, nicht für alle aber für einige, einen Ausweg aus der Armut bedeuten könnte, doch die meisten wollen das gar nicht, da sie recht zufrieden sind, mit dem was sie haben.