Wolfgang Hohlbein

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gangwolf Beinhohl ist ein halbmenschliches Wesen, das sich irgendwo zwischen Gandalf und Chewbacca ansiedelt, und seit Jahrtausenden ein Buch nach dem anderen ausspuckt. Etwa seit der Zeit als das FSM dachte, dass Dinosaurier eigentlich voll doof sind, schreibt Gangwolf Beinhohl unter seinem Pseudonym Wolfgang Hohlbein Bücher. Es ranken sich Legenden um das Entstehen von Gangwolf Beinhohl. Dazu gehören die Theorie der Selbsterschaffung (wie es vermutlich auch Gott, Allah, Buddha, Edmund Stoiber, Tokio Hotel, und Chuck Norris gemacht haben) oder auch das Prinzip der Kernfusion.
Gangwolf Beinhohl nach einer zeitaufwändigen Rasur

Wissenswertes über Gangwolf Beinhohl

Gangwolf Beinhohl ist vermutlich irgendwann mal dort wo heute Deutschland liegt, aus einem interstellaren Tor, oder so, aus seiner Fantasiewelt rausgefallen. Große Teile dieser Fantasiewelt sein heute Gebiete von Gayland und Transvestitien. Da Gangwolf Beinhohl Neigungen zum Lebenstil der, in seiner Fantasiewelt regierenden, Emos verspürt, war er sehr sehr traurig darüber nicht mehr zu Hause zu sein, und fing an Geschichten über seine alte Heimat zu schreiben.
Gangwolf Beinhohl verdient sich also seinen Zaster als deutschsprachiger Stuss- und Kinderbuchautor der unzählige Bücher wie beispielsweise "Krieg der Schwengel", "Katzengepimper", "Mein Teufelsloch", und "Ungeil" schrieb. Insgesamt dachte sich Gangwolf Beinhohl über 200 Trilliarden fragwürdige Bücher aus, die zu lesen wohl jeden Grundschüler unterfordern würde.
Ideen für seine Bücher holt sich Beinhohl dabei aus der Bibel, obwohl er Anhänger des FSM ist und daher auch nicht in die Kirche geht, oder Hexen verbrennt, auch wenn solche Taten oft Inhalt seiner Bücher sind. Da Gangwolf ein ganz besonderer Ego bzw. Emo ist, hat er sogar einen eigenen Literaturpreis, der nach ihm benannt ist. Leider ist er selbst jedes Jahr der einzige der diesen auch gewinnt.
Trotz diesen unglaublichen Massen von Texten gelingt es Gangwolf Beinhohl Zeit für ein unglaublich, schrecklich wundervolles Hobby zu finden: Metal!

Gangwolf Beinhohl und der Metal

Nachdem sich Gangwolf Beinhohl herzhaft darüber ausgeheult hat aus der Fantasiewelt geschmissen worden zu sein (vermutlich war er den Emos dort zu depressiv), beschloss er ein richtig harter Junge zu werden und sich zusammen mit den starken Metallern eine Allianz zu bilden, die die ihm nun verhassten Emos richtig aufmischen sollte. Als erstes organisierte Gangwolf Beinhohl ein riesiges Festival mit der Band Manowar, und ein paar anderen Bands.
Da Manowar allerdings noch älter sind als Gangwolf Beinhohl selbst, und ebenfalls aus der Fantasiewelt, die von den Emos beherrscht wird, geschmissen wurden, saßen sie schließlich nur zusammen und erzählten sich traurige Geschichten aus ihrer Zeit im Fantasieland. Wenige Tage darauf veröffentlichte Gangwolf Beinhohl eine 20 bändige Serie mit dem Titel "Die Chronik der Unabmurksbaren". Da diese aber kaum einer lesen wollte verzog sich Beinhohl wieder in seiner Höhle um zu weinen und in sein Tagebuch zu kritzeln.

Entdeckung der Filme

Kaum eine Sekunde nach der Erfindung der Wiedergabe von Bildern in einer schnellen Frequenz, entdeckte Gangwolf Beinhohl das Fernsehmedium für sich. Dabei richtete er sich nach einem einfachen Prinzip : Nimm das was erfolgreich ist und versuch es noch mal zu verkaufen.
Also nahm er einfach ein paar Drehbücher von Blockbustern wie "Fluch der Karibik", "Das Blut der Templer" oder "Krepier mir bloß nicht zu schnell" und fügte ein paar Adjektive hinzu um es länger wirken zu lassen.
Nachdem er genug Adjektive hinzugefügt hatte um einen 1000 seitigen Roman vor sich zu haben, verkaufte er das ganze möglichst gewinnbringend.

Heike Beinhohl

Woher Heike Beinhohl eigentlich kommt weis niemand so ganz genau. Vermutet wird, dass sie eine Fehlproduktion der Stripperfabrik im Himmel ist, die das FSM am fünften Tag der Schöpferei erschuf. Da sie aufgrund ihres Aussehens untauglich für den Gebrauch als Stripperin war, wurde sie auf die Erde geschickt, wo sie traurig herumgurkte bis Gangwolf Beinhohl sie schließlich fand.
Seit Gangwolf eine Komplizin hat die ihm die meiste Arbeit abnehmen muss (in der Stripperfabrik hatte man doch nicht alles falschgemacht), schreibt er kaum einen Roman mehr alleine. Allerdings sind diese stinklangweilig, da das Hauptthema entweder Liebe, Frieden oder einfach nur Nichts ist. Außerdem sind sämtliche Bücher die Gangwolf zusammen mit Heike schreibt so jugendfreundlich, dass nicht einmal Dieter Bohlen ein blöder Spruch dazu einfallen würde.

Bücher von Heike und Gangwolf:

  • Katzengepimper
  • Das Buch das keiner lesen will
  • Krieg der Schwengel
  • Spiegelei-Zeit
  • Dein Drunterland
  • Märchensonne
  • Märchensonne für Kinder
  • Märchensonne für Alte
  • Märchensonne für Edmund Stoiber
  • das Märchen von Märchensonne
  • das Märchen vom Märchen von Märchensonne für Kinder